Hand Made

handmade

Vanessa Murray

In einer Welt billiger Massenproduktion und wertloser Sonderangebote ist „Hand Made“ eine eindrückliche Sammlung echten Handwerks. Die Autorin besucht 50 Fachleute aus der ganzen Welt, schaut ihnen bei der Erschaffung der langlebigen Unikate über die Schultern und knöpft ihnen erst noch praktische Anleitungen zum Selbermachen ab. Die Themen sind unterschiedlich wie die Menschen selbst, die dahinter stecken und reichen von „Schuhe langlebig machen“ über „ein Pflanzgefäss aus Beton herstellen“ bis hin zu „ein Linoleumdruck anfertigen“. Dabei ist nicht nur beachtenswert, wie ausführlich die Handwerker, ihre Werkzeuge und ihre Arbeit dargestellt werden, sondern auch wie ansprechend und übersichtlich ihre Anleitungen sind. Dies motiviert und inspiriert gleichzeitig, die eigenen handwerklichen Erfahrungen auszubauen, Neues auszuprobieren und den Wert gewisser Gegenstände anders zu sehen.

Das Buch eignet sich somit in verschiedener Hinsicht als Geschenk. Ob als schön bebildertes Buch an sich oder als Inspiration für die Schaffung eigener liebevoller Geschenke. Es richtet sich eindeutig an Erwachsene.

Unter dem Originaltitel „Made To Last“ veröffentlichte Vanessa Murray das Buch im November 2017 in England. Mittlerweile liegt es in 10 Ländern und drei verschiedenen Sprachen auf.

978-3-03800-076-1

Fr. 43.90

Link zum Verlag

Mein Papa und ich

mein papa und ich

Ulf Nilsson

liebevoll illustriert von Heike Herold

Mit ihrem Vater erlebt die vierjährige Maja allerhand Spannendes. In acht Vorlesegeschichten aus dem alltäglichen Leben mit einem Kindergartenkind kommen sämtliche Gefühle zum Zuge, denn das Leben besteht nun leider nicht nur aus Abenteuer und Freude. So lernt das Mädchen mithilfe von Papa, ihre Angst gegenüber dem Nachbarshund zu bändigen oder mit der Enttäuschung umzugehen, wenn im Weihnachtspaket nicht das gewünschte Geschenk zu finden ist.

Der erfahrene Autor Ulf Nilsson schafft es, dass sich Eltern in den kurzen Geschichten aus dem Familienalltag schnell wiederfinden werden. Sein wichtiges Thema ist der Sieg des Guten über das Böse. So zaubert einem jedes Kapitelende ein Schmunzeln ins Gesicht.

papa3

978-3-89565-362-9

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Das Brot

brot titel

Chad Robertson

Die Originalausgabe dieses Buches ist bereits 2010 unter dem Titel „Tartine Bread“ in San Francisco erschienen und wurde nun endlich aus dem amerikanischen übersetzt.

Bereits die Einleitung lässt erkennen, dass Robertson nicht irgendein Bäcker ist. Er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und auf der Reise zu seinem perfekten Brot – mit geschmacklicher Tiefe, knuspriger Kruste und einer saftigen, geschmeidigen Krume – einige prägende Persönlichkeiten kennen gelernt. Mit seinem „Country Bread“ konnte er die über die Jahre perfektionierten Erfahrungen in seiner „Tartine Bakery“ zu einem legendären Erfolg bringen.

Nun macht er sein entwickeltes Verfahren allen Brotbäckern und -bäckerinnen zugänglich. Denn: „Der Schlüssel zu gutem Brot liegt immer ganz in den Händen des Bäckers.“ so Chad. Und weil das Brot auch Hobbybäckern gelingen soll, wurde das Grundrezept per Brot-Blog an Testbäckern ausprobiert. Ihre Erfahrungen sind ebenfalls ins Buch mit eingeflossen.

Das Buch überzeugt nicht nur durch die unzähligen Rezepte und deren Variationsmöglichkeiten, sondern auch durch die ansprechende, detaillierte und motivierende Schritt-für-Schritt-Bebilderung.

Nun braucht’s nur noch Wasser, Mehl und Salz. Los kann’s gehen!

978-3-03800-075-4

Fr. 47.90

Link zum Verlag

der Goldfisch ist unschuldig

der goldfisch

Tanja Fabsits

Obwohl das Titelbild nach meiner Meinung leider nicht sehr ansprechend ausgewählt wurde, entpuppt sich die Geschichte doch als sehr lesenswert. Sie ist lustig und leicht, zugleich traurig und nimmt sich dem schwierigen Thema einer psychischen Erkrankung innerhalb der Familie an.

Henris Papa liegt nämlich seit längerer Zeit nur auf dem Sofa, spricht nicht und schafft es dadurch auch nicht, am Familienleben teilzunehmen. Glücklicherweise erhält der Junge unerwartet Unterstützung von Signore Montesanto. Der Hauswart ist im Gegensatz zu seinem Vater immer für ein Gespräch offen und hat als früherer Geheimagent genügend Ideen, um für Henris Probleme kreative Lösungen zu finden. Bald schon stellt sich die Frage, ob es Henri trotz zahlreicher Hürden gelingt, seine Familie an Weihnachten zu vereinen und damit Papa wieder gesund zu machen.

Die Geschichte ist das gelungene und beeindruckende Erstlingswerk der Wiener Autorin. Es lässt erkennen, wie Kinder und Jugendliche eine Erkrankung wie ein Burn-Out erleben und bewegt sich beeindruckend zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit.

empfohlen ab 9 Jahren

978-3-7152-0726-1

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Marthas Reise

Martha

Christina Laube

illustriert von Mehrdad Zaeri

Wir begleiten Martha auf ihrer Zugreise von Mama zu Papa, der sie bereits mit Freude und leckerem Mohnkuchen erwartet. Das aufgeweckte Mädchen ist sich gewöhnt alleine zu reisen und versinkt schon bald in ihre Träume. Dabei stellt sie sich allerhand Fragen über die wichtigen Dinge des Lebens. Gibt es jemanden, der unser Schicksal strickt, wie diese Frau, welche sich ihr gegenüber hingesetzt hat? Würde unser Leben dann auch aussehen wie ein langer bunter Schal? Und wie weit reichen die Wurzeln dieses schönen Baumes, der draussen vorbeizieht? Opa hat ihr einmal erklärt, dass Bäume wie Menschen sind. Wir schlagen ebenfalls Wurzeln. Hat sie ebenfalls schon welche, auch wenn sie noch viel jünger ist als Opa? Und was ist mit dem Bauarbeiter, der sich eben hingesetzt hat? Warum erhält er keinen Applaus für seine Arbeit? Musiker aber schon?

Während Christina Laube Martha auf die philosophisch-poetische Reise schickte, hat ihr Mann, der Künstler Mehrdad Zaeri die Bilder dazu erschaffen. Diese sind wahre Kunstwerke – mit wunderschönen Lasercuts.

martha 3

martha2

978-3-95728-185-2

Fr. 38.90

Link zum Verlag

Hier sind wir

hier sind wir.png

Oliver Jeffers

Zwei Monate nach seiner Geburt schafft der Autor für seinen Sohn Harland das bisher persönlichste Buch – eine Anleitung zum Leben auf der Erde – und damit gleichzeitig ein zauberhaftes Meisterwerk, das alles enthält, was ein Neuankömmling auf dieser Welt wissen muss.

Auf den knapp 50 Seiten spricht er in seinen farbenfrohen Bildern. Viel Text ist dabei nicht nötig und einige Sätze klingen vielleicht banal. Doch die Schlichtheit stupst warmherzig Wahrheiten an, die im Alltag doch häufig vergessen werden: Menschen sind unterschiedlich, doch es sind alles Menschen. Sei nett zu den Tieren, auch wenn sie nicht sprechen können und trage Sorge zu deinem Körper, das meiste davon wächst nicht nach.

Oliver Jeffers stammt aus Nordirland und lebt heute mit seiner Familie in Brooklyn, New York. Das wunderschöne Bilderbuch ist nominiert für den Wissenschaftsbuchpreis des Jahres 2019.

Werbemittel-Kategorie

978-3-314-10453-4

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Ein Nest voller Wunder

nest

Dianna Hutts Aston

Die detailreichen Illustrationen von Sylvia Long ergänzen die kurzen Texte und unterstreichen die reiche Vielfalt.

Als weiteres Buch aus der Naturkind-Reihe zeigt und erklärt es den Kindern anschaulich und wunderschön die verschiedensten Arten von Nestern, deren Bewohner und die überlebensnotwendigen Eigenschaften. Ganz nach den Grundsätzen des grünen Buchlabels ermöglicht das Sachbuch beim nächsten Spaziergang die Augen vielleicht etwas offener zu haben für diese Wunder der Natur. Denn nicht nur Vögel bauen Nester, nein, sogar das Schnabeltier oder der Orang Utan sorgt sich für ein schönes Zuhause für den Nachwuchs.

Und wie ist das mit uns? Wie lange ist unser Nest laut – und wann ist es still?

nest

 

978-3-7855-8913-7

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Familie Maulwurf – voll in Fahrt!

81vwRmPZxtL

Burny Bos

mit vielen bunten Bildern des Bestseller-Illustrators von Lars, dem kleinen Eisbären Hans de Beer

und übersetzt aus dem niederländischen von Sonja Fiedler-Tresp

„Kleine Tiere – grosser Spass!“ Diesem Motto wird das Leben von Familie Maulwurf mit Sicherheit gerecht. Täglich erleben sie neue Abenteuer, sei es beim Zelten im Waschraum oder beim gemeinsamen Bauen eines Baumhauses im Garten. Doch am liebsten sind die beiden Maulwurfskinder Mia und Max mit Oma unterwegs. Denn diese ist trotz hohem Alter noch für jeden Blödsinn zu haben.

Die Sammlung von knapp 50 Kurzgeschichten ist ideal zum Vorlesen – sowohl im Kindergarten oder in der Schule, als auch zu Hause. Denn die Kinder erkennen bestimmt die eine oder andere lustige, wie auch traurige Alltagssituation aus ihrer Familie wieder und freuen sich über die vielen detailreichen Bilder von Hans de Beer.

978-3-96177-020-5

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Schlaft recht schön

Schlaft recht schön

Tomoko Ohmura

übersetzt aus dem Japanischen von Ursula Gräfe

Auch Tiere schlafen einmal – manchmal sogar einen ganzen Winter lang. Dafür muss die Bettstätte natürlich entsprechend vorbereitet werden.

In einfachen und doch differenzierten Bildern entdecken Kleinkinder im handlichen Pappbilderbuch, wie unterschiedlich sich die Frösche zum Schlafen legen, wie weich sich Igel betten oder welche Notverpflegung Eichhörnchen für die kalte Jahreszeit sammeln.

Tomoko Ohmura wurde in Tokio geboren und hat bereits mehrere Bilderbücher in japanischen Verlagen veröffentlicht. Internationalen Erfolg feierte sie mit Bitte anstellen!.

schlaft1schlaft2schlaft3

978-3-89565-364-3

Fr. 13.90

Link zum Verlag

Mein Papa

9783772527371

Illustration: Annamarie van Heringen
nach einem chinesischen Text von Ao De & Ao Teer

Ein herzerwärmendes Buch für alle müden Väter und ihre Kinder!

In klaren Bildern erzählt das Buch die Geschichte des kleinen Elefanten, der so allerlei Tricks auf Lager hat um seinen müden Vater zu wecken. Dabei zeigt er viel Verständnis für die Müdigkeit des Papas und sieht die „Weckerei“ als Teil eines Spiels zwischen ihnen. Er weiss nie so recht, welche Art ihn zu wecken heute funktioniert. Der kleine Elefant weiss genau, wie er seinen Vater dazu bringt Geschichten zu erzählen oder wie er ihn vom Zeitung lesen abhalten kann und auch wann es ganz gut ist, dass der Papa schläft. Aber so oder so, am Ende ist nur wichtig, dass sein Papa der liebste der Welt ist.

Die Idee zu diesem Buch entstand, als sich Annemarie van Haeringen und ihr chinesischer Verleger Ao De 2011 auf der Buchmesse in Peking trafen. Es ist Ao Des Sohn Ao Teer gewidmet, der es nur allzu gut kennt, wie es ist, wenn ein müder Vater nach einem langen Arbeitstag im Verlag nur noch schläft und schläft und schläft … Und genau diese Nähe zur eigenen Lebenswelt ist im Text wunderbar spürbar.

9783772527371_049783772527371_039783772527371_02

978-3-7725-2737-1

Link zum Verlag

Jeder kann ein Löwe sein!

9783830312727

Heinz Janisch
Illustrationen: Mathias Weber

Jeder kann ein Löwe sein! Damit meint der Autor, dass jeder mutig sein kann. Doch was ist überhaupt Mut? Ist es mutiger die Mutprobe auszuschlagen? In diesem besonderen Hausbuch lernt man ganz unterschiedliche Texte kennen, welche vom Mut handeln. Es gibt Märchen, Gedichte, Geschichten, Zitate, Gedankenanstösse, …

Sortiert sind die Texte nach Themen, welche in irgendeiner Form mit Mut zu tun haben: Fliegen, Liebe, Fremde, Abenteuer und viele mehr.

Damit wird die Sammlung zu einer wahren Fundgrube an langen und kurzen Mut-Texten, welche man bei der Arbeit mit Kinder bekanntlich immer wieder brauchen kann. Die Illustrationen sind einheitlich und sehr ansprechend. Sie verdeutlichen die Kernaussagen der Texte, ohne zu viel vorwegzunehmen. So lassen sie sich sehr gut für den Einstieg in das Thema oder als Gesprächsanlass nutzen, noch bevor man sich mit der eigentlichen Geschichte auseinandersetzt.

978-3-8303-1272-7

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Eulenglück und Hasenleid – Der Schweizer Bilderbuchschatz

85162886-00-00.jpg

Dieses Buch vereint elf pägende Schweizer Bilderbuch-Autoren. In dieser einmaligen Sammlung sind folgende Bilderbücher abgedruckt:

Hans Fischer: Pitschi
Johanna Spyri/ Maja Dusikova: Heidi
Marcus Pfister: Die müde Eule
Max Bolliger/ Jürg Obrist: Der Hase mit den himmelblauen Ohren
Mischa Damjan/ Gian Casty: Der Clown sagte Nein
Brüder Grimm/ Herbert Leupin: Hänsel und Gretel
Eveline Hasler/ Käthi Bhend: Die Nacht im Zauberwald
Felix Hoffmann: Joggeli wott go Birli schüttle
Celestino Piatti: Eulenglück
Ernst Kreidolf: Ein Wintermärchen
Eleonore Schmid: Das schwarze Schaf

Besonders gut gefällt mir, dass der Herausgeber es gewagt hat, so unterschiedliche Bilderbücher in einem grossen Werk zusammenzutragen. Sowohl was die Illustrationen angeht als auch die sprachlichen Umsetzungen, spiegeln die einzelnen Geschichten die Zeiten ihrer jeweiligen Ersterscheinung. Die Sammlung ist somit eine Art Portfolio für die Schweizer Bilderbuch-Geschichte. Alt und Jung findet darin Kindheitserinnerungen wieder und kann gleichzeitig Neues entdecken.

Das Buch wird ergänzt durch ein sehr persönliches Nachwort des Verlegers und den Kurzbiografien der einzelnen Autoren.

978-3-314-10435-0

Fr. 36.90

Blick ins Buch

Der mutige Max

9783957281289_3Dn

Ed Vere

Max ist ein niedliches kleines Kätzchen. Doch er will nicht niedlich sein. Er ist Max, die furchtlose, mutige, mäusefangende Katze. Aber wie sieht eine Maus überhaupt aus? Max macht sich auf den Weg um das herauszufinden. Er sucht und forscht und befragt die Fliege, den Fisch, die Vögel, und noch viele mehr. Am Ende trifft er sogar die Maus. Doch diese Begegnung verändert so einiges.

Das Bilderbuch und die Geschichte überzeugen durch ausdrucksstarke Bilder. Max ist schwarz und bietet so einen tollen Kontrast zu all den verschiedenen unifarbenen Seitenfarben. Der Text ist bereits für Erstleser gut geeignet. Besonderen Spass macht es jedoch, die Geschichte zu erzählen und dabei in die Rolle all der grossen und kleinen Tiere zu schlüpfen, welche Max während seines Abenteuers trifft.

978-3-95728-128-9

Fr. 22.90

Link zum Verlag

Wir wollen doch nur spielen

90071516-00-00

Text: Berenike Oppermann
Illustration: Elisabeth Kihssl

In grossen, phantasievollen Bildern und einfachen Worten erzählt dieses Buch, wie die Welten von Kindern und Erwachsenen aufeinanderprallen. Die gleiche Situation wird jeweils einmal aus der Perspektive des Kindes erzählt: „Was wohl passiert, wenn ich das Grüne mit dem Gelben mische?“ und gleich danach ergänzt mit dem Kommentar der Erwachsenen: „Meine Mama schimpft, wo sind deine Tischmanieren? Pantsch nicht mit den Fingern im Essen! Und setz dich ordentlich hin.“

Beim Lesen und Anschauen dieses Bilderbuches kann man sich ein Lachen nicht verkneifen. Und wer selbst Kinder hat, wird so manche Situation wiedererkennen. Das Buch ist fast schon eine Art Kulturvermittler zwischen alt und jung. Mit viel Humor appelliert es an das gegenseitige Verständnis. Denn eigentlich waren wir doch alle mal Kinder. Auch wir hatten die Chance die Welt zu entdecken- ermöglichen wir das doch auch der nächsten Generation!

978-3-7022-3667-0

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Susi Schimmel- Vom Verfaulen und Vergammeln

90071531-00-00

Leonora Leitl

Dieses ganz besondere Sachbilderbuch ist mir sogleich ans Herz gewachsen!

Witzig und sehr informativ erzählt Susi Schimmel, Schimmelpilz aus der Untergruppe der Giesskannenpilze von ihrem Leben und dem ihrer Freunde. Der Leser erfährt sowohl von den Aufgaben von Schimmelpilzen in der Natur, als auch von den bei den Menschen eher unbeliebten im Kühlschrank. Susi erzählt unter anderem, wie es zu Schimmel im Haus kommt, wie Schimmel in der Lebensmittelverarbeitung genutzt werden, aber auch wie sie krank machen können.

Alle Informationen sind sehr übersichtlich und gut „dosiert“ zusammengestellt. So können auch UnterstufenschülerInnen die Inhalte selbstständig erfassen und sehr viel neues erfahren. Sehr gelungen sind all die schönen Illustrationen welche zeigen, wie schön die Welt der Schimmelpilze eben tatsächlich ist.

978-3-7022-3665-6

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Babybauch und Windelwunder

90071524-00-00.jpg

Text: Sarah Michaela Orlovský
Illustration: Birgit Antoni

Babybauch und Windelwunder greift ganz einfach und in Kinderlogik auf, was geschieht, wenn sich Nachwuchs in der Familie ankündigt. Aus dem „ich“ wird ein „wir“. Und dazwischen begleitet der Betrachter die kleine Familie zum Arzt, sieht wie der Bauch und das Baby darin wachsen, erfährt was alles angeschafft werden muss. Dann geht alles ganz schnell und das Baby kommt zur Welt. Auch vom Leben zu viert wird berichtet.

Ich finde es ein sehr gelungenes und feinfühliges Buch zu diesem Thema. Es vermittelt in einfachsten Worten und Bildern die wichtigsten, sachrichtigen Informationen, welche ein grosses Geschwister braucht um sich auf die neue Situation vorzubereiten.
Die Bilder und der Text sind unaufdringlich, in klaren Farben und Linien gemalt und machen das Buch so bereits für die Kleinsten erfassbar.

Ein ganz ganz tolles Buch für diesen besonderen Lebensabschnitt!

978-3-7022-3664-9

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Dann kam de Stijl- Zu Besuch im Atelier

9783772527173.png

Joost Swarte

Anfang des letzten Jahrhunderts veränderte sich die Welt und wurde in raschem Tempo »modern«. Die Künstler wollten natürlich auch verändern, wollten sich und die Kunst erneuern und sie mit dem alltäglichen Leben der Menschen verbinden. Gemälde, Bauten, Spielzeug und Möbel sollten mit einfachen Mitteln gestaltet werden: rechtwinklige Flächen, gerade Linien, die Grundfarben Rot, Blau und Gelb, etwas Schwarz und Weiß, hier und da Grau – mehr nicht. Aber auch nicht weniger. Ihre Ideen kamen in einer Zeitschrift zusammen, die sie De Stijl (Der Stil) nannten. De Stijl wollte eine neue Kunst für eine neue Welt und diese ist auch hundert Jahre später noch wegweisend.

Joost Swarte ist selbst einer der gefragtesten Künstler der Gegenwart. In diesem Buch besucht eine seiner berühmten Figuren als Reporter verschiedene de Stijl- Künstler in ihren Ateliers. Auf der linken Buchseite bekommt man jeweils einen Einblick in die Lebenswelt des Künstlers. Eine kurze Zusammenfassung des Lebens des Künstlers komplettiert die Seite. Auf der gegenüberliegenden Seite stellt der Reporter den Künstlern spannende Fragen zu ihrem Leben. So erfährt man mehr über ihre Haltungen und die Motive, welche sie antreiben.

Dieses Buch ist für Kinder wie für Erwachsene sehr spannend und verschafft einen tollen Einblick in die Welt von de Stijl. Auch wer sich mit Kunst nicht vertieft auseinandergesetzt hat, findet Anknüpfungspunkte. Für Kinder kann es eine gute Vorbereitung für einen Museumsbesuch sein.

Gute Kunstbücher für Kinder sind rar, darum sollte dieses unbedingt in jeder Schulbibliothek einen Platz bekommen.

978-3-7725-2717-3

Fr. 28.90

Link zum Verlag

Homepage des Künstlers

Ossip und der rote Faden

9783772528385.png

Annemarie van Haeringen

Ossip wartet nicht gerne. Er hat süsse Brötchen für seinen Besuch gebacken. Während des Wartens findet er einen roten Faden und beginnt ihm zu folgen. Über Gräser, vorbei an Schnecken, er fliegt mit dem Buntspecht, überquert ein Gewässer, sogar über den Arbeitsplatz von Annemarie van Haeringen und landet endlich bei seiner Freundin Wawa. Doch was ist mit Wawas Mütze geschehen?

Die Bildwelt ist klar, in schönen Farben und tollen Kontrasten ausgearbeitet. Die Farben sind sehr bewusst gesetzt und leiten so den Blick des Betrachters. Immer wieder arbeitet die Illustratorin mit einfachen Mustern und Ornamenten, was den Bildwelten eine zusätzliche Spannung verleiht.

Die Geschichte von Ossip ist ein gelungener Perspektivenwechsel. Der Betrachter bekommt die Welt aus der Sicht eines kleinen Wesens zu sehen. Kinder können sich noch viel besser in diese kleine Welt hineindenken. Sie beginnen sofort dem roten Faden zu folgen und denken sich noch viele weitere Abenteuer aus, welche sie selbst als kleine Wesen erleben würden. Damit bietet das Buch unzählige Sprechanlässe und regt zum Nachdenken an.

9783772528385_innenansicht_01.jpg

978-3-7725-2838-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Erbsenfee und Einhornschaf- Gedichte für Kinder

9783825151461.png

Daniela Drescher

Daniela Drescher ist bekannt für ihre grossartigen Illustrationen. In diesem Buch präsentiert sie eine Auswahl ihrer Gedichte für Kinder. Die Gedichte erzählen von sagenhaften Gestalten, Zauberei, der Natur und ihren Bewohnern. Auf jeder Doppelseite ist ein Gedicht abgedruckt und dazu die passenden Bilder. Die Darstellung ist übersichtlich, die Schrift klar und gut lesbar. Die Gedichte sind ebenfalls so geschrieben, dass ein geübter Leseanfänger schon bald damit beginnen kann, sie zu erlesen.

978-3-8251-5146-1

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Der Zauberspiegel- Märchen und Gedichte aus Europa

9783772527654.png

Dagmar Fink
Illustrationen: Bettina Stietencron

Der Zauberspiegel ist eine Sammlung von 25 europäischen Märchen und dazu passenden Gedichten, welche sich um das Thema der Verwandlung und Verzauberung drehen. Dieser Gedicht- und Märchenschatz geht viel tiefer als die üblichen Sammlungen und beinhaltet zum grossen Teil weniger bis kaum bekannte Märchen. Dies macht das Buch meiner Ansicht nach umso spannender.

Ergänzt werden die Texte mit Bleistiftzeichnungen von Bettina Stietencron, welche die Stimmungen im Text wunderbar auffangen und vermitteln.

Dagmar Fink hat eine schöne und umfangreiche Sammlung zusammengestellt, welche eine gelungene Auswahl an Texten bietet und eine tolle Ergänzung ist zu den üblichen Märchenbüchern ist.

978-3-7725-2765-4

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Hase Hartmann

9783825151454.png

Text: Jan Kaiser
Illustration: Hans Lafrenz

Mats Hartmann wünscht sich so sehr einen Hasen. Als er endlich einen bekommt, ist dieser schon sehr bald nicht mehr interessant. Was dem Hasen Hartmann in seinem Käfig bleibt, sind seine Träume von der freien Wildbahn. Als Ostern gekommen ist, zieht Mats los und nimmt Hase Hartmann mit in den Wald. Endlich riecht er wieder die Freiheit. Doch plötzlich macht diese ihm Angst.

Dieses Bilderbuch ist gleichzeitig auch ein schönes Erstlesebuch. Der Text ist einfach und in grossen Buchstaben geschrieben. Die Bilder ergänzen den Text sehr gut. Anhand der Mimik lassen sich sehr gut die Gefühle des kleinen Hasen ablesen.

Hase Hartmann ist ein gutes Buch für Kinder, welche sich unbedingt ein Haustier wünschen. Es hilft dabei, sich mit dem Thema der artgerechten Haltung und den Gefühlen von Tieren auseinanderzusetzen.

978-3-8251-5145-4

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Auf der Hummelwiese- das grosse Herbarium

 

u1_978-3-7373-5528-5

Text: Stefan Casta
Illustration: Maj Fagerberg

Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes. Es ist nicht nur ein wunderschönes Nachschlagewerk, es ist vor allem eine Sammlung. Wie der Name es schon sagt, ein echtes Herbarium. Die unterschiedlichsten Wiesenblumen werden vorgestellt. Stefan Casta hat alle wichtigen Informationen zur Pflanze zusammengetragen. Dabei schafft er es ausgezeichnet, die teils komplexen Informationen so zu verpacken, dass sie auch für junge Leser gut verständlich sind. Die teils wissenschaftlichen Zeichnungen, teils märchenhaften Illustrationen von Maj Fagerberg ergänzen den Text. Die Bilder sind sehr detailliert und zeigen alle wichtigen Merkmale der einzelnen Pflanzen. Auf der dritten Seite ist jeweils Platz, um selbst gesammelte und gepresste Blumen einzukleben. So entsteht ein lebendiges Buch, welches im Laufe der Jahreszeit und über die Jahre hinweg immer reicher bestückt wird. Ich habe damals meine Blumen im Telefonbuch gepresst, doch da dieses ja kaum noch in einem Haushalt anzutreffen ist, gibt es auf der letzten Seite zwei verstärkte, saugfähige Seiten, damit man die Pflanzen nicht verliert und sie gleich pressen kann.

Das Buch ist sehr schön gemacht- mit Bändern um es zuzubinden, Pergaminpapier um die Funde zu schützen, ansprechende Papierqualität. Es ist ein wunderbarer Einstieg in die Welt der Pflanzen und lässt Kinder achtsamer und mit mehr Bedacht durch die Natur gehen. Bald werden sie immer auf der Suche sein nach neuen Schätzen für ihr Herbarium.

83641955-62-0083641955-61-00

978-3-7373-5528-5

Fr. 34.90

Link zum Verlag

Flügge- Die ersten Tage kleiner Tierkinder

u1_978-3-7373-5526-1

Hannah Dale

Dieses Buch ist ein Naturführer der besonderen Art. Nach Lebensraum geordnet hat Hannah Dale 50 Tiere portraitiert. Auf der linken Buchseite steht nebst dem deutschen und dem wissenschaftlichen Namen auch die wichtigsten Informationen zum jeweiligen Tier in Form einer kurzen und gut verständlichen Zusammenfassung.

In der Einleitung schreibt Dale, dass sie sich erst nicht mit dem Gedanken anfreunden konnte, nur niedliche Tiere zu malen. Das sieht man in ihren grossartigen Bildern. Sie ist nicht darauf aus, dem Betrachter lediglich ein „jöööö“ zu entlocken, sondern zeigt auch ein Stück des Charakters der verschiedenen Tiere. Dabei geht sie so geschickt mit Pinsel und Farbe um, dass man beinahe meint, den Flaum zu spüren.

Függe ist kein gewöhnliches Tierbuch. Es ist ein kleines Kunstwerk und es zu betrachten braucht Zeit und Musse- beinahe wie ein Besuch im Museum.

83642054-61-00

 

978-3-7373-5526-1

Fr. 26.90

Link zum Verlag

Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post

u1_978-3-7373-5548-3.jpg

Text: Johann König
Illustration: Daniel Napp

Die urkomische Geschichte eines Fisches, der zu Fuss zur Post geht und einen Brief ans Mittelmeer verschicken möchte. Doch das ist gar nicht so einfach. Es gibt nämlich viele Fragen zu klären und überhaupt ist die Adresse viel zu ungenau. Schlussendlich geht der Fisch gleich mit auf die Reise und erlebt so allerlei. Selbst dem Tod blickt er ins Auge.

Mit dem für Johann König typischen Humor nimmt er die Beamte dieser Welt aufs Korn. Er hat die Geschichte in Reimform verfasst und Witz und Ernst mit einer scheinbaren Leichtigkeit zu Papier gebracht. Die Bilder von Daniel Napp ergänzen den Sprachwitz ausgezeichnet ohne ihn zu konkurrieren.

Kinder können die Geschichte in Reimform wohl noch nicht nachvollziehen- es sei denn, sie sind bereits mit dieser Form der Erzählkunst vertraut. Aber einzelne Strophen können ein gelungener Einstieg in die Welt der Reime bieten. Ergänzt mit Erzählungen und durch die klaren Bilder wird die Geschichte verständlich- auch wenn manch ein Witz vorerst den Erwachsenen vorbehalten bleiben wird. Damit ist es ein Buch, das sowohl Kindern als auch Erwachsenen viel Spass machen kann.

978-3-7373-5548-3

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Guck-Guck

269.jpg

Mies van Hout

Dieses Buch ist  wie zaubern. Man öffnet eine Seite und sieht eine grosse gemalte Form oder ein Muster. Wenn man die Klappen auf der Innenseite öffnet, verwandeln sich die Formen in lustige Tiere. Es lässt sich nur schwer beschreiben, welche Überraschungen den Betrachter erwartet. Man staunt immer wieder aufs neue, denn er gibt trotz der Schlichtheit viel zu sehen. Am besten verschafft man sich auf der Homepage des Buches einen Überblick. Auf dieser Seite finden sich zudem unzählige Anregungen, was man mit dem Buch alles anstellen kann oder wozu es anregen kann. Die Ideen sind für Kleinkinder und Vorschulkinder gedacht und können sowohl zuhause, als auch im Kindergarten umgesetzt werden. Bestimmt fallen den Kindern noch viel mehr Ideen ein, denn das Buch ist sehr anregend und all die Farben und Formen gefallen nicht nur den kleinen Betrachtern. Sie lassen auch uns Erwachsenen ein  träumen.

978-3-905945-94-2

Fr. 13.90

Link zum Verlag

Gust der Mechaniker

89260677-00-00.jpg

Leo Timmers

Das Schwein Gust ist Mechaniker und ein echter Recycling-Künstler. Seine Kunden besuchen ihn mit den unmöglichsten Wünschen in seiner Werkstatt. Zum Glück hat er gleich neben seiner Werkstatt einen grossen Fundus an gebrauchten Dingen. Dem Nashorn baut er einen Sofasattel auf seinen Roller, dem Pinguin eine Kühlschrank-Klimaanlage. Gust hat die spannendsten Ideen. Am Ende baut er aus den letzten Teilen sogar noch etwas für sein eigenes Gefährt.

Wenig gereimter Text aber dafür umso grossartigere Bilder machen dieses Buch zu einer wahren Freude. Gross und in satten Farben erscheinen all die verschiedenen Fahrzeuge und ihre Lenker. Dazu ergänzen witzige Kleinigkeiten wie etwa Kleintiere, welche nach und nach erscheinen, die Seiten.

Kinder sind fasziniert von den lustigen Fahrzeugen, welche sich Gust erfindet. Vielleicht deshalb, weil viele selbst im Herzen kleine Mechaniker sind, die sich gerne die wundersamsten Autos ausdenken. All die Farben bereichern das Buch zusätzlich. Es bietet viele Sprachanlässe und lässt viel Raum für eigene Geschichten.

978-3-905945-96-6

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Tierparade- Puzzlebuch

89260676-00-00.jpg

Text: Katie Cotton
Illustration: Aino-Maija Metsola

Seite für Seite überzeugt in diesem Buch durch seine Grafik. Aino-Maija Metsola hat es geschafft einfache Formen und Farben so zusammenzustellen, dass ein für Kleinkinder verständliches und für Erwachsene dennoch ebenfalls ansprechendes Buch entstanden ist. Auf der linken Seite steht jeweils ein kurzer Reim über das Tier, dem die Doppelseite gewidmet ist. Rechts ist ein grosses Puzzleteil mit dem einzelnen Tier ausgestanzt. Darunter verstecken sich ganz viele kleine Fische (zum Beispiel).

Für die Kinder ergeben sich nun verschiedene Möglichkeiten. Einerseits können die Puzzleteile herausgelöst werden und entsprechend der tatsächlichen Grösse der Tiere geordnet werden. Diese Aufgabe verlangt bereits ein gewisses Abstraktionsvermögen. Zum Glück passen die Teile aber alle zu einander und so kann auch einfach eine simple Motorische Übung daraus werden. Danach sollten die Teile natürlich alle wieder an den richtigen Platz finden. Die linke Seite bietet Raum für Sprechanlässe. Erwachsene können den Kindern die Reime vorlesen oder einfach mit ihnen über die Bilder und deren Inhalte sprechen.

Die Tierparade ist ein gelungenes, buntes Buch, welches Kreativität und Sprache fördert ohne aufgesetzt zu wirken.

89260676-61-00

978-3-905945-92-8

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Gummi-Tarzan

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.15

Ole Lund Kirkegaard

Iwan Olsen ist ein Junge wie wir ihn alle kennen. Nicht so gross, eher kurz und er hat keine Muskeln. Darum wird er immer mal wieder Opfer der grossen Jungs in seiner Schule. Niemand beschützt ihn oder stellt sich auf seine Seite. Noch nicht einmal sein Vater. Dieser beschimpft ihn und fordert ihn auf, sich endlich wie ein richtiger Tarzan gegen seine Widersacher zur Wehr zu setzen. Iwan, von allen nur noch Gummi-Tarzan genannt, fühlt sich immer kleiner und kleiner. Bis er eines Tages am Fluss eine Hexe trifft, welche ihm einen Wunsch erfüllt. Was dann kommt, bringt gross und klein zum Lachen.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

Gummi-Tarzan hat mir als Lehrperson besonders gefallen, weil es in jeder Klasse oder Kindergruppe einen Jungen gibt, der in diese Rolle gedrängt wird. Iwan Olson kann hier ein kleiner Hoffnungsschimmer sein oder den Kampfgeist wecken, sich selbst auf eine gute Art und Weise gegen die grossen Jungs zur Wehr zu setzen.

978-3-96177-010-6

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Der kleine Albert

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.26

Ole Lund Kirkegaard

Der kleine Albert ist ein Lausebengel wie er im Buche steht. Nichts als Unsinn hat er im Kopf. Und dabei eigentlich gar keine böse Absicht. Er ist einfach wissbegierig und möchte allen Dingen auf den Grund gehen und natürlich Abenteuer erleben. So erstaunt es nicht, dass er eines Tages in ein leeres Fass sitzt und sich darin den Bach hinunter treiben lässt. Als er vom grossen Rapollo, dem  besten Taschendieb der Welt entführt wird, ist er überglücklich. Doch Albert ist natürlich schlauer als Rapollo und seine Helfershelfer und überlistet ihn.

Kinder identifizieren sich unglaublich schnell mit Albert. In seinem Wesen und seine Träumen ähnelt er wohl den meisten Kindern. Denn wer wollte nicht einmal Pirat werden oder Forscher oder einfach mit einem Pferdewagen und einem Papagei durch die Welt ziehen.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-014-4

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Orla Froschfresser

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.06

Ole Lund Kirkegaard

Der Autor erzählt aus der Perspektive eines kleinen Jungen, wie hart das Leben in einer kleinen Stadt sein kann. Besonders weil die grossen Jung einem ständig ärgern. Am schlimmsten ist Orla. Orla ist so schrecklich, dass er sogar einmal einen Frosch bei lebendigen Leib gegessen hat- so sagt man sich. Die ganze Geschichte über ist der Erzähler auf der Flucht vor Orla. Ob und wie er ihn am Ende los wird, ist der Höhepunkt der Geschichte. Aber eines sei gesagt: „Es ist schlimm, so klein zu sein wie wir.“

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-013-7

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Otto ist ein Nashorn

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.34.47

Ole Lund Kirkegaard

Topper und Viggo sind echte Freunde. Sie erleben so allerhand. Doch als Topper am Hafen einen Zauberbleistift findet, geht es richtig los. Er zeichnet ein Nashorn auf seine Zimmerwand und dieses wird kurzerhand lebendig. Doch wie schaffen es kleine Jungs genügend Futter für so ein grosses Tier in den zweiten Stock zu bringen? Was passiert mit den restlichen Bewohnern des grossen roten Hauses? Kapitel für Kapitel nimmt die Geschichte ihren Lauf. Da ist der Hausmeister, der Polizist, die Feuerwehr, der Bäcker, Viggos Vater, ein unheimlicher Schatten in der Nacht, die schwerhörige Frau Flora und natürlich auch Toppers Freundin Sille. Der ganz normale, wahnsinnig, lustige Alltag von zwei Jungs.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer. Dieser Band hat uns besonders fasziniert und am Ende wollten alle meine Kinder einen Zauberbleistift…

978-3-96177-015-1

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Der kleine Virgil

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.34.55

Ole Lund Kirkegaard

Der kleine Virgil wohnt in einem kleinen Städtchen in einem Hühnerhaus. Er erlebt mit seinen Freunden Oskar und Carl Emil allerlei Abenteuer. Sie jagen gemeinsam Drachen, suchen Schätze, bauen Virgils Hühnerhaus aus.

Wie in allen bei WooW Books erschienenen Geschichten von Ole Lund Kirkegaard besticht auch „Der kleine Virgil“ durch ein unglaubliche Nähe zur Kinderwelt. Die Wortwahl, die Perspektive, die Gefühle, alles scheint direkt von einem Kind für die Kinder geschrieben worden zu sein. Die Abenteuer sind nicht komplex oder tiefgründig, keiner versucht krampfhaft eine Moral in das Buch zu verpacken. Es ist schlicht das Leben einer Gruppe Kinder, die noch ganz Kind sein können. Da ist Platz für Freiheit, Phantasie und Träumerei und die Erwachsenen spielen lediglich eine Nebenrolle.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-012-0

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Aus dem Milchmeer entstand die Welt- Acht Göttergeschichten aus Indien

Rietberg_Milchmeer_Cover.jpg

Museum Rietberg, Zürich (Herausgeber)

Das Museum Rietberg in Zürich ist das einzige Kunstmuseum für  aussereuropäische Kulturen in der Schweiz und besitzt eine  international renommierte Sammlung mit Werken aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien. Unter anderem gehören über 1400 indische Miniaturen zum Bestand des Museums. Die Bilder sind sehr klein- manche Details nur mit einer Lupe zu erkennen und sie sind sehr empfindlich.

In diesem Buch ist nun eine Auswahl dieser Miniaturen veröffentlicht. Dazu wurden acht passende Varianten aus dem grossen Geschichtenschatz der indischen Götterwelt abgedruckt. Entstanden ist ein spannender Einblick in eine besondere Kunstrichtung und die indische Kultur überhaupt. Die Geschichten sind hervorragend ausgewählt und so verfasst, dass sie sich gut erzählen lassen und man der Handlung auch ohne Vorwissen folgen kann. Ergänzend findet man am Ende des Buches ein Wer ist wer? in dem man die wichtigsten Figuren noch einmal nachlesen kann.

Eigentlich ist dieses Buch ein Museumsführer der ganz besonderen Art. Man bekommt Lust, das Museum Rietberg zu besuchen und sich all die Bilder anzusehen. Gleichzeitig erinnert es uns völlig wertfrei daran, wie unterschiedlich die Weltanschauungen sein können. Damit wird Aus dem Milchmeer entstand die Welt auch zu einem Buch, welches sich unter anderem wunderbar im Bereich ERG (Ethik, Religion, Gemeinschaft) des neuen Lehrplans einsetzen lässt.

978-3-905804-84-3

Fr. 25.00

Link zum Verlag

Leseprobe

Morgen geht’s los, sagt der Mumpf

86866177-00-00.jpg

Annette Herzog, Ingrid & Dieter Schubert

Nach dem ersten Band Frühling mit Freund folg mit dieser Geschichte nun der Fortsetzung des freundschaftlichen Abenteuers des Mumpf mit seinem Freund, der Schneeeule.

In wunderschöner Sprache erzählt Annette Herzog aus dem Alltag des Mumpf. Sie beschreibt die Natur und alle ihre Facette in ganz einfachen Worten und doch so detailliert, dass man die Blumen beinahe riechen kann. Damit erschafft sie für den Zuhörer und Leser eine Welt. Die Hauptrolle darin spielt der Mumpf. Er ist so unglücklich und vermisst die Schneeeule unsagbar. Die anderen Tiere aus seiner Nachbarschaft wollen ihm helfen. Aber es nützt alles nichts, die Sehnsucht bleibt. Er beginnt Briefe zu schreiben, doch nie kommt eine Antwort. Als der Mumpf herausfindet, dass der Briefkasten gar nicht geleert wird, macht er sich selbst auf den Weg um die Briefe zu überbringen.

Dieses Geschichte erzählt vom Abenteuer des Lebens. Jedes Kind, ja auch Erwachsene kennen die Gefühle von Angst, Verlust, Sehnsucht, welche einem erfassen, wenn ein Freund plötzlich ganz weit weg ist. Mumpf und Schneeeule und ihre Freunde zeige auf, wie man auch die schwierigste Situation meistern kann, dass nicht immer alles so einfach ist, wie man auf den ersten Blick denkt und dass Freundschaft jede Mühe wert ist.

Die Bilder unterstützen die Geschichte grossartig und lassen trotzdem viel Raum um seine eigene Phantasie spielen zu lassen.

Ein tolles Vorlesebuch, mit Akteuren, die einem sofort ans Herz wachsen.

 

978-3-89565-358-2

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Was wird aus uns? Nachdenken über die Natur

86866178-00-00

Antje Damm

In der Einleitung beschreibt die Autorin, wie ihr Vater sie in ihrer Kindheit mit in den Wald genommen hat und ihr die Namen von Tieren, Pflanzen und Pilzen beigebracht hat. Er meinte, man könne etwas besser schätzen, wenn man es benennen kann. Im Anschluss hat sie auf vielen Doppelseiten Fragen gesammelt und mit Hilfe von ausdrucksstarken Bildern verdeutlicht.

Wie schon ihr Buch „Frag mich“ regt auch dieses zum Dialog an. Zwischen Kindern, Kindern und Erwachsenen und auch Erwachsene unter sich. Kaum eine Frage kann einfach beantwortet werden. Sie sind komplex und vielschichtig.

Ich habe das Buch als Ergänzung zu „Frag mich“ für das Morgenritual in der Klasse genutzt. Das Tageskind darf sich eine Seite auswählen, die Frage vorlesen und wer mag, der darf zur Frage Stellung beziehen. Die Gespräche, welche aus diesem einfach Ritual entstanden, waren sehr spannend und eröffneten immer wieder neue Perspektiven, auch für Erwachsene. „Was wird aus uns“ bietet somit auch eine Möglichkeit den Kindern Raum zu geben, sich und ihre Gedanken zu äussern und sich ernst genommen zu fühlen. Denn auf die Fragen gibt es keine richtigen und falschen Antworten.

Ein wirklich unvergleichliches Buch für alle Altersklassen!

Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.59.13Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.58.53Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.59.04

978-3-89565-356-8

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Mein ganzer Tag

86866175-00-00

Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski

Was eigentlich ein kartoniertes Buch für die ganz Kleinen ist, stach mir sofort als Hilfsmittel für den DaZ- Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) ins Auge. Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski haben über 200 Alltagsbegriffe gesammelt und in einfachen aber sehr ansprechenden Bildern visualisiert. Das erste Bild ist ein Kopfkissen am Morgen, das letzte der Mond in der Nacht. Dazwischen sind vielfältige Darstellungen von allem Möglichen, das einem Kind im Laufe des Tages begegnet. Da sind Kleider, Nahrungsmittel, Spielsachen, Fahrzeuge, Tiere, Hygienebegriffe, Körperteile, Figuren aus Geschichten und vieles mehr. Das Buch kann so als Wortschatzsammlung genutzt werden, aber auch Grundlage bieten für unzählige lebensnahe Sprech- oder sogar Schreibanlässe.

Bildschirmfoto 2018-02-28 um 10.02.56

978-3-89565-354-4

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Ich bin ein Wolf, sagt Hase

0736_Ich bin ein Wolf_Cover_z.indd

Jadwiga Kowalska

Da Hase immer Angst hat, denkt er sich etwas aus. Er näht sich ein Wolfskostüm. Als er es am nächsten Tag seinen Freunden Maulwurf, Eule und Igel zeigen möchte, findet er sie nicht. Sie sind alle wir vom Erdboden verschluckt. Denn sie erkennen Hase natürlich nicht und fürchten sich. Doch die Geschichte wendet sich zum Guten und Hase wird im Wolfskostüm zu einem richtigen Held.

Mich gefallen die Illustrationen. Sie sind eine Mischung aus unterschiedlichen Techniken ist (Druck, Collage, Schichtverfahren) und die Farben kräftig ohne grell und bunt zu wirken. Die Geschichte ist in einfache Worte gefasst, ohne banal zu werden. Kinder und Erwachsene fühlen mit und können sich in die einzelnen Tiere hineinversetzen. Wer wollte sich nicht schon verkleiden, nur um etwas mutiger zu sein? Und wer liess sich nicht schon vom äusseren Anschein täuschen?

978-3-7152-0736-0

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Habt ihr schon vom Wolf gehört?

HabtIhrSchonVomWolfGehoert_COV_2016-10-25.indd

Quentin Gréban

Quentin Gréban erzählt in einfachen Worten und eindrücklichen Bildern, wie der Wolf zu seinem Ruf kam. Alles begann mit einer freundlichen Wölfin, die war gar nicht gefährlich. Sie traf ein kleines Lamm und lächelte es an. Das Lächeln war so breit, dass das Lamm die spitzen Zähne sehen konnte. Danach nimmt die Geschichte seinen Lauf. Das Lamm erzählt den Schweinen von der Begegnung und übertreibt, die Schweine der Gans und übertreiben, die Gans dem Esel und übertreibt, … und so weiter. Das Gerücht geht um die Welt und erreicht am Ende auch die Wölfin. Wie die Geschichte ausgeht, sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Bei diesem Bilderbuch stammen Text und Illustrationen aus einer Hand und das spürt man. Wort und Bild ergänzen sich grossartig und verstärken sich gegenseitig. Es ist eine wahre Freude, diese Geschichte zu erzählen und dabei die Gesichter der Zuhörer zu beobachten. Diese Steigerung von Emotionen vermittelt Gréban so eindringlich, dass die Spannung kaum mehr auszuhalten ist. Die Geschichte bietet eine tolle Grundlage für ein Theater!

978-3-280-03538-2

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Komm nur herein!

0728_Komm nur herein_Cover_Z.indd

Max Bolliger
Lihie Jacob

In einem Märchenhaus wohnt eine Fee, die kann ganz wunderbar Geschichten erzählen. Bei ihr wohnt eine kleine Maus. Doch eines Tages tauchen Fremde auf. Zuerst eine Katze, später ein Hund. Auch sie wollen ins Märchenhaus, auch sie wollen Geschichten hören. Doch die Maus findet das gar nicht gut. Sie fürchtet sich und nagt die Kommode an. Mit Hilfe der Guten Fee freunden sich die drei an und am Ende hofft die kleine Maus sehr, dass die Besucher morgen wieder kommen.

Diese schöne Geschichte über die Angst vor Fremdem und Neuem wurde von Lihie Jacob einzigartig illustriert. (Auch von ihr ist das Buch ZiegenHundeKrähenMama.) Besonders gut gefällt mir, wie sie einfach und flächig malt und den Bilder durch Ornamente und Muster eine ganz eigene Dynamik.

Diese Geschichte ist so einfach und verständlich und regt doch zu vielen Gedanken an. Sie bietet eine gute Grundlage für Gespräche und um mit Kinder zu philosophieren.

978-3-7152-0728-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Ein Löwe in der Bibliothek!

03524_5_U_LoeweInBibliothek_1A.indd

Michelle Knudsen
Kevin Hawkes

Eines Tages kam ein Löwe in die Bibliothek. Er verbrachte den ganzen Nachmittag da. Besonders gut gefiel ihm die Erzählstunde. Und da es keine Regeln über Löwen in der Bibliothek gab, durfte er bleiben. Er kam jeden Tag und half der Direktorin Frau Pepper. Alle mochten den Löwen und er wurde ein ganz wichtiger Teil der Bibliothek. Bis zu dem traurigen Tag, als der Löwe sich nicht an die Regeln hielt und laut brüllte um Frau Pepper zu retten.

Diese Geschichte ist ein toller Einstieg für den ersten Besuch in der Bibliothek. Es vermittelt, dass es in der Bibliothek Regeln gibt und dass sie wichtig sind für das gute Zusammenleben. Aber es zeigt auch auf, dass es überall Platz gibt für Menschen und Tiere, die anders sind. Auch was anfangs fremd ist, kann zu einem wichtigen Bestandteil des (Bibliothek-)Lebens werden.

Der Text in diesem Buch ist für ein Bilderbuch recht umfangreich. Dank der klaren Sätze, der grossen Schrift und dem leicht vergrösserten Zeichenabstand können aber auch starke Leseanfänger die Geschichte selbst lesen. Die Bilder mögen auf den ersten Blick etwas ungewohnt erscheinen- man denkt sofort an Englische und Amerikanische Kinderliteratur, was ja auch stimmt. Doch sie sind sehr ausdrucksstark und es macht Spass sie genau zu betrachten, die Gesichter zu deuten und Kleinigkeiten zu suchen.

Ein tolles Buch, welches in jede Bibliothek gehört.

978-3-280-03542-9

Fr. 28.90

Link zum Verlag

Alle in den Garten!

0726_Alle in den Garten_Cover_Z.indd

Emma Lidia Squillari

Ernesto ist ein älterer Herr und Bertram sein alter Hund. Beide wohnen in einem kleinen Haus am Stadtrand und ihr Garten ist der allerschönste weit und breit. Aber der Garten gefällt nicht nur den beiden Bewohnern. Auch viele Tiere aus der Umgebung kommen in den Garten und werden immer frecher. Sie essen vom Salat, knicken Zweige ab, nagen das Gemüse an. Als Ernesto und Bertram die ungebetenen Gäste erwischen, verjagen sie sie lautstark. Am nächsten Morgen räumen die zwei den Garten wieder auf. Nach und nach wächst alles, viel zu viel um alles alleine zu essen. Doch es kommen keine Besucher mehr in den Garten. Nicht mal mehr die Vögel pfeifen. Zum Glück hat Ernesto eine Idee.

Die schönen Bilder aus dem Garten mit all den Gemüsesorten, Salaten und Früchten lässt nicht nur die Herzen von Garten-Freunden höher schlagen. Emma Lidia Squillari gelingt es ausgesprochen gut, die Emotionen von Mensch und Tier auf dem Papier festzuhalten. Man fühlt mit Ernesto und seinem Hund, aber auch mit den Tieren im Garten. Es ist schon beinahe ein Wimmelbuch, so viele Tiere und Pflanzen kann man auf den Seiten entdecken und benennen.
Der Text ist angenehm geschrieben und passt sich gut in die Illustrationen ein. Kinder können der Geschichte aber auch nur anhand der Bilder wunderbar folgen.

978-3-7152-0726-1

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Wer hat Angst vor Lollo Tollschwoll

LolloTollschwoll_UG_2017-06-15.indd

Lucille Dubbisy
Emma de Woot

Dieses Buch verwebt geschickt zwei Handlungsstränge immer weiter miteinander. Oben ist es die Geschichte von Sanna, welche ihre Katze Minzel sucht. Unten lernt der Betrachter Lollo Tollschwoll kennen. Das ist ein pummeliges, flauschiges Etwas mit spitzen Zähnen. Lollo Tollschwoll möchte die Leute im Dorf nicht erschrecken und sammelt darum Pilze im Wald. Da findet er ein seltsam pelziges Ding in einem Baum. Natürlich kommt am Ende alles gut. Aber zuvor muss Sanna noch einen Schreckmoment aushalten.

Die Bilder sind ansprechend und klar gezeichnet. Sie wirken nicht überladen und sind doch voller kleiner Details. Besonders die jüngeren Kinder sind von dem Buch begeistert und wollen es immer wieder anschauen und erzählt bekommen. Dieses „Monster“ das so gefährlich aussieht und am Ende doch so nett ist, fasziniert. Die Unsinn-Sprache von Lollo Tollschwoll animiert zum eigenen Spiel mit Sprache.

Alles in allem ist es ein lustiges Buch, welches zuerst etwas Begleitung von Erwachsenen braucht um die Ängste um Lollo Tollschwoll zu meistern. Anschliessend dank der simplen Geschichte und den sinnvollen Bildfolgen zum eigenen Erzählen und Betrachten anregen.

978-3-280-03573-3

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Outdoor Kids- Bushcraft und Abenteuer mit Kindern für jede Jahreszeit

9783038000808.jpg

Nicolas Lätt

Nach Jahreszeiten geordnet hat Nicolas Lätt eine Sammlung an Anregungen und Ideen für Freizeitaktivitäten in der Natur und mit Kindern erstellt. Die Mischung ist bunt und vielseitig. Man findet alles Wichtige über das Bauen von Hütten, Goldwaschen, Bachbettwanderungen, Laubhütten, Iglu bauen, Wandern, Fahrrad fahren, draussen übernachten.

Der Outdoor-Profi wird vielleicht nicht unbedingt neuen Ideen finden, aber zumindest noch einmal die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Doch besonders für Kinder sind all die Bilder mit fröhlichen Kindern eine Fundgrube an Ideen.

Wenn dieses Buch am Samstag auf dem Esstisch liegt, will am Sonntag bestimmt niemand Zuhause bleiben!

Blick ins Buch

978-3-03800-080-8

Fr. 25.00

Link zum Verlag

Feuer machen

9783038009788

Taro Gehrmann

Ein weiteres phantastisches Outdoor-Buch des AT-Verlags! Und Pflicht für jeden Bushcrafter und die, welche es noch werden möchten.

Übersichtlich zusammengefasst findet der Leser unterschiedliche Arten von natürlichem und selbst hergestelltem Zunder, die Grundlagen über die unterschiedlichen Holzarten und ihre Brenn- und Heizeigenschaften, Feuerarten und ihre Anwendungen, sowie die wichtigsten Tipps und Tricks für grosse und kleine Abenteurer.

Taro Gehrmann hat ein tolles Nachschlagewerk geschaffen. Die Balance aus Bildern und Text ist sehr gut gelungen. Die zumeist selbsterklärenden und schönen Bilder werden durch den Text fundiert erläutert und ergänzt. Dank des massiven Karton-Umschlags, lässt es sich auch ohne schlechtes Gewissen in den Rucksack verstauen und mit in die Wildnis nehmen.

Blick ins Buch

978-3-03800-978-8

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Draussen schlafen

9783038009535.jpg

Markus Kellenberger

Der Titel sagt alles. Dieses besondere Buch vereint alles Wissen über das Schlafen in der freien Natur. Dabei meint der Autor nicht nur im Zelt oder Biwak, sondern auch einfach unter dem unendlichen Sternenhimmel. Der Leser findet nebst Packlisten und Sicherheitshinweisen auch die Rechtlichen Grundlagen in den wichtigsten Ländern Europas- von Skandinavien bis ans Mittelmeer und bis an den Atlantik.

Hier findet man alles Wissen, welches man für eine Nacht unter freiem Himmel braucht. Nun braucht man nur noch den Mut, sich auf das Abenteuer einzulassen.

978-3-03800-953-5

Fr. 24.00

Link zum Verlag

Outdoor mit dem Taschenmesser

9783038009818

Felix Immler

In handlichem Format präsentiert der Autor die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit dem Taschenmesser. Dazu eine ganze Reihe von Anregungen wie gross und klein das Taschenmesser im Wald selbst einsetzen kann. Anschaulich und leicht nachzumachen sind die Anleitungen. Vom Steinmesser, zur Waschstation, zur Sitzbank, zu diversen Kochutensilien, bis hin zum ausgefeilten Drehgrill mit Wasserantrieb sind viele Ideen beschrieben. Die Fotos regen dazu an, sofort selbst in den Wald zu gehen und auszuprobieren.

978-3-03800-981-8

Fr. 15.90

Link zum Verlag

ellington

88669248-00-00.jpg

Text: Marlies Bardeli
Illustration: Ingrid Godon

Die etwas einsame Klavierlehrerin Frau Treuherz rettet eine Ente und tauft sie Ellington- nach dem Jazzmusiker Duke Ellington. Sie kümmert sich liebevoll um den schönen weissen Erpel und er dankt es ihr. Ihre Klavierschüler schliessen Ellington ebenfalls ins Herz. Er ist ein besonders musikalische Erpel, besonders Lieder über Geflügel haben es ihm angetan. Doch Ellington wird von Tag zu Tag unglücklicher. Er seht sich nach dem Wind in den Federn und nach dem Entenmädchen, welches er auf einem seiner Ausflüge  mit Frau Treuherz an den See kennengelernt hat.

Diese Geschichte erzählt von der Liebe und all ihren Facetten: Freiheit, Loslassen, Finden, Verlieben, Einsamkeit und Miteinander. Feinfühlig ergänzen sich Bild und Text und lassen die Gefühle aller Akteure lebendig werden. Der Text ist recht umfangreich, wird jedoch nicht langatmig und lässt sich für jüngere Zuhörer auch leicht kürzen. Die Bilder sind schlicht- oft nur kolorierte Skizzen. Doch dadurch verlieren sie nicht an Ausdruckskraft, ganz im Gegenteil.

Blick ins Buch… 

978-3-7795-0589-1

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Ein kleiner Frosch macht Ärger

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 21.00.55

Jakob Martin Strid

In einer schönen Sommernacht fiel ein Meteorit vom Himmel. Mit ihm krachte ein kleiner Frosch ins Wohnzimmer der Familie Frosch. Sie kümmerten sich liebevoll um ihn. Aber der kleine Frosch konnte manchmal sehr unartig sein. Er ärgerte seine Geschwister, bemalte den Vater, zerstörte das Telefon. Als die Eltern nicht mehr weiter wussten, brachten sie ihren kleinen Frosch zum Schulpsychologen. Doch selbst da ging der Ärger weiter. Die Eltern schimpfen und der kleine Frosch zieht in die Welt- denn wer möchte schon die ganze Zeit über ausgeschimpft werden. Am Ende findet der kleine Frosch nach Hause und der Epilog beweist, dass auch unartige Frösche berühmt werden können.

Schon beinahe gesellschaftskritisch hinterfragt Jakob Martin Strid unseren Umgang mit den sogenannt „schwierigen Kindern“- ohne dabei jedoch Schuldzuweisungen zu machen. Er zeigt schlicht einen anderen, sehr distanzierten Blickwinkel auf die Problematik. Die comic-hafte Umsetzung der Geschichte bringt den Betrachter immer wieder zum Schmunzeln und so mancher wird sich hin und wieder auch selbst im Buch entdecken.

Blick ins Buch… 

978-3-414-82473-8

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Ein Jahr auf dem Land

product-8231.jpg

Magdalena Kozieł- Nowak

Wer die Werke der Illustratorin betrachtet, der sieht sofort, dass Magdalena Kozieł- Nowak Farben liebt. Ihre Bilder fliessen förmlich über. Sich auf den Bildern zu orientieren ist nicht ganz einfach, macht aber einen riesen Spass! Im Buchumschlag von Ein Jahr auf dem Land stehen zu den einzelnen Akteuren kurze Zusammenfassungen, welche den Fokus auf die Bilder verändert. Der Betrachter begegnet auf jeder Doppelseite der selben Szenerie: ein Bauernhof mit all seinen ganz unterschiedlichen Bewohnern. Aber mit jedem mal umblättern wandelt sich die Situation um einen Monat. So verändert sich der Hof, die Tiere und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten immer weiter. Dieses Buch wird man niemals zweimal auf die gleiche Weise betrachten. Dafür gibt es viel zu viel zu sehen und zu entdecken. Es lassen sich eigene Geschichten ausdenken, aber auch Naturphänomene nachvollziehen.

Ein so ganz und gar nicht gewöhnliches Wimmelbuch!

Blick ins Buch… 

978-3-8458-2592-2

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Mond- Eine Reise durch die Nacht

product-7130.jpg

Britta Teckentrup

„Hast du je darüber nachgedacht, warum der Mond scheint in der Nacht?“

Dieses poetische Bilderbuch führt den Betrachter einmal um die Welt. Durch Gucklöcher schimmert der Mond und wandelt seine Gestalt. In seinem Licht entdeckt man grosse und kleine Tiere, welche in der Nacht aktiv sind oder sich gerade für die Nacht bereit machen.
Es ist ein wunderschönes Buch nicht nur für das Gutenacht-Ritual und besticht durch einzigartige Illustrationen. Die sanften Farben wirken, als würde das Mondlicht die Bilder verzaubern und so gelingt es Britta Teckentrump die geheimnisvolle Stimmung der Nacht direkt ins Schlafzimmer zu bringen. Das Gedicht ergänzt die Bildwelten beinahe philosophisch, kann aber auch nur als Inspiration für den erwachsenen Erzähler dienen.

Blick ins Buch…

978-3-8458-1891-7

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Ich packe meinen Koffer

Koffer_packen_72.jpg

Text: Regina Schwarz
Illustration: Julia Dürr

Jeder kennt das Merkspiel: Ich packe meinen Koffer. Dieses Buch perfektioniert das Spiel. Das Resultat ist ein sprachstarkes Buch zum Reime-Raten und Kombinieren. Seite für Seite warten neue Akteure, Gegenstände und Ideen auf den Betrachter. Julia Dürr  schafft mit ihren Collagen witzige Sprechanlässe und animiert zum Spiel mit den von Regina Schwarz getexteten Sätzen.

Am Ende steht ein prallvoller Koffer bereit. Doch geht er auch noch zu? „Rums! Peng! Krawumm!“ Und das ganze Spiel beginnt aufs Neue. Ich packe meinen Koffer ist unterhaltsam und verspricht eine lustvolle Auseinandersetzung mit Sprache.

 

Bildschirmfoto 2018-02-27 um 11.10.49

978-3-86429-360-3

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Eine Vogelhochzeit

Cover_Vogelhochzeit_72.jpg

Hendrik Jonas

Bald beginnt der Frühling und die Vögel machen sich auf die Suche nach einem Partner. So passiert es auch im Buch Eine Vogelhochzeit. Jeder Vogelherr findet seine Braut. Nur ein kleiner Vogel konnte sich nicht an sein Hochzeitslied erinnern. Weil er aber trotzdem eine Frau möchte, öffnet er seinen Schnabel und gibt sein Bestes. Er lockt alle möglichen Tiere an: einen Hund, eine Katze, ein Schwein, eine Kuh, … und viele mehr. Alle versuchen am Ende dem kleinen Vogel zu helfen, doch sie haben keine Idee mehr. Da hören sie ein ohrenbetäubendes: Arööööt!

Hendrik Jonas denkt sich die Geschichten für seine Bilderbücher selbst aus und das macht er ausgezeichnet. Bilder und Text verschmelzen und animieren zum mitsingen der Hochzeitslieder. Die Tiere sind unterhaltsam dargestellt: die Kuh kann auf Bäume klettern, die Katze hängt wie ein Faultier am Zweig, der Esel räkelt sich auf einem Ast. Jonas nutzt alte Buch- und Heftseiten als Malgrund und lässt die Schrift teilweise durch die Farbe durchschimmern. Die Kombination von unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr. Weitere spannende Eindrücke kann man auch direkt auf der Homepage von Hendrik Jonas sammeln.

978-3-86429-403-7

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Wir zwei gehören zusammen

44147382-00-00

Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Text: Michael Engler

Als der kleine Hase und der kleine Igel sich treffen, merken sie bald, dass sie ganz verschieden sind. Doch genau die Gegensätze sind es, welche sie aneinander mögen. Dem Hasen gefallen die Stacheln, dem Igel das glatte Fell. Und so werden sie die besten Freunde. Sie lernen, essen, spielen, träumen zusammen und geniessen den Frühling, Sommer und den Herbst. Doch dann wird alles anders. Der Igel muss den Hasen verlassen. Er weiss nicht warum, aber er spürt es tief in sich. Den ganzen Winter über sehnt sich der Hase nach seinem Freund. Doch er bleibt nicht untätig. Er tut alles, damit sie sich im nächsten Winter nicht wieder trennen müssen.

Diese feinfühlige Geschichte macht Mut, dass auch aus den grössten Gegensätze einzigartige Freundschaften entstehen können. Was Kinder intuitiv wissen, wird dem erwachsenen Betrachter wieder in Erinnerung gerufen. Der Autor sagt dazu: „Geschichten über sehr gleiche Paare sind doch meist recht langweilig, oder? Ungleiche Paare sind ungleich interessanter. Die Kinder, denen ich das Buch vorlese, verstehen das sehr gut: Man kann sich wunderbar mit jemandem anfreunden, der vollkommen anders und vielleicht sogar ganz fremd ist.“
Die Illustratorin fängt Natur und Jahreszeiten sorgfältig ein und schafft einen wunderbaren Lebensraum für die beiden Freunde. Die Zeichnungen sind leicht verniedlicht, ohne dabei jedoch zu übertreiben. Die Stimmungen und Jahreszeiten werden durch die entsprechende Farbwahl widerspiegelt.

In der Zwischenzeit ist auch zweiter Band über die beiden Freunde erschienen.

Blick ins Buch…

978-3-8339-0371-7

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

64492662-00-00

Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Text: Michael Engler

Nach dem erfolgreichen ersten Band Wir zwei gehören zusammen geht die Geschichte von Hase und Igel nun weiter. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt. Sie lernen ein Eichhörnchen kennen und das ist dem Hasen ein bisschen ähnliches als der Igel. Als der Hase plötzlich nicht mehr nach Hause kommt, macht sich der Igel zuerst Sorgen, dann wird er wütend. Der Leser erlebt alle Gefühlslagen des kleinen Igels mit und man erinnert sich sehr leicht an ähnliche Situationen im eigenen Leben. Wie schnell fühlt man sich veranlasst an einer Freundschaft zu zweifeln. Umso schöner, wenn am Ende alles ganz anders ist, als man gedacht hat!

Blick ins Buch…

978-3-8339-0701-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Kommst du raus spielen?

product-6742.jpg

Rob Hodgson

Das Cover zeigt die Ausgangslage. Da ist ein Tier mit grossen Augen in der Höhle. Es verlässt die Höhle niemals, denn vor der Höhle wartet der Wolf. Dieser hat Hunger und möchte das Tier unbedingt überzeugen, die Höhle zu verlassen. Es lockt ihn mit allerlei, doch das geheimnisvolle Tier bleibt hart. Erst ein Donut ist Versuchung genug. Und an dieser Stelle verändert sich alles. Warum am Ende der Wolf in der Höhle sitzt und sich fürchtet, das überrascht und bringt den Betrachter zum Schmunzeln.

Kommst du raus spielen? ist das erste Bilderbuch des jungen Engländers und ich finde es rundum gelungen. Nebst der eigentlichen Geschichte versteckt sich ein Wurm auf fast jeder Seite des Bilderbuches und erlebt sein ganz eigenes Abenteuer.
Die Gefühlslage des Wolfes lässt sich herrlich an der Position der Augenbrauen ablesen und Kinder bereitet es viel Vergnügen, die Gesichter nachzustellen. Die Collagen sind fabenfroh und ausdrucksstark. Der Text dank grosser, klarer Schrift und einfachen Sätzen auch für Leseanfänger gut verständlich.

Im Buch blättern…

978-3-8458-2295-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Zwei für mich, einer für dich

86866173-00-00

Jörg Mühle

Teilen ist nicht einfach und will gelernt sein. Bär und Wiesel zeigen, dass man auch nach einmal teilen noch kein Profi ist und jede Situation aufs neue eine Herausforderung sein kann. Der Bär findet drei Pilze und bringt diese nach Hause. Das Wiesel bereitet sie zu und gemeinsam wollen die Freunde essen. Doch wer bekommt nun wie viele Pilze und wieso? Die Diskussion beginnt. Bär und Wiesel argumentieren nach allen Regeln der Kunst. Am Ende verlieren sie beide oder nicht? Und wie sollen nun die drei Walderdbeeren geteilt werden?

Was Jörg Mühle hier zu Papier gebracht hat, bringt jeden zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Die Geschichte ist so treffend gezeichnet und der Text könnte ein direkter Mitschnitt sein aus der letzten Pause, dem Mittagessen oder vom Kindergeburtstag. Es ist nicht zu übersehen und zu überlesen, dass der Autor und Illustrator selbst eine  Tochter hat und weiss, wie solche Situationen sich entwickeln. Mit klaren Farbstiftstrichen fängt er die Mimik und Gestik der Kontrahenten ein und ergänzt sie mit wenigen Möbeln und Accessoires: ein berühmter Kinderstuhl, eine karierte Tischdecke, ein Bild, ein Schirm. Zusammen mit den Baumstämmen und dem Laub am Boden entsteht das perfekte Bühnenbild.

zwei1
978-3-89565-357-5

Fr. 18.90

Link zum Verlag

Wieso geht´s hier nicht weiter?

86866176-00-00

Tomoko Ohmura

Kannst du 50 verschiedene Fahrzeuge aufzählen?
Tomoko Ohmura macht in diesem Buch genau das. Seite für Seite reihen sich Kranwagen, Müllauto, Taxi, Rikscha, Buggy, Abschleppwagen, …, …, aneinander. Dazu zeigt sie die unterschiedlichsten Fahrer und Beifahrer, welche schimpfen, rufen, staunen, diskutieren. Es gibt viel zu sehen und zu lachen. Doch die grösste Überraschung wartet da, wo der Stau beginnt. Doch mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Wieso geht’s hier nicht weiter? ist ein tolles Buch. Nicht nur für alle Fans von Rädern und Maschinen, sondern auch für Leseanfänger bietet das Buch viel Unterhaltung. Die kurzen Ausrufe der Menschen sowie die Namen der Fahrzeuge sind gut verständlich und leicht zu lesen. Beim Betrachten kann man sich noch unzählige weitere Geschichten ausdenken: Warum sind die Schweinchen abgehauen? Wie kamen die Löwen auf das Dach des Safaribus? Wie wurde das Auto auf dem Abschleppwagen derart plattgedrückt?

 

wieso1

978-3-89565-355-1

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Wilde Katzen- alles über Tiger, Löwe, Leopard

9783957281555_3Dn

Owen Davey

Wilde Katzen überzeugt bereits auf den ersten Blick durch seine herausragenden Illustrationen. Owen Davey, der bereits mehrfach für seine Illustrationen ausgezeichnet wurde, hat sich meiner Meinung nach selbst übertroffen. Der englische Titel des Buches lautet Crazy about Cats und genau diesen Eindruck vermittelt das Buch. Nach Katzen kann man verrückt werden, so Vieles zu wissen und so vielseitig sind sie. Es ist faszinierend, wie sie fast den ganzen Planeten besiedeln und sich an jeden Lebensraum perfekt angepasst haben- vom Regenwald bis in die Wüste und ins eisige Hochgebirge. In diesem Sachbuch ist sehr viel Wissen zusammengetragen. Dank gut gegliederten Texten und den starken Illustrationen fällt das Lesen und Verstehen aber leicht und ist das reinste Vergnügen. Auch in Sachen Papier, Einband und Druck ist die Verarbeitung qualitativ hochstehend und macht das Buch zu einem besonderen Schatz im Bücherregal.

978-3-95728-155-5

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Ist da ein Freund?

9783957280817_3Dn

Charlotte Gastaut

Dieses Buch ist Zauberei! Ich liebe Bücher und wehre mich mit Händen und Füssen gegen eReader. Aber was dieses Buch in Kombination mit der App „App Geschichten“ kann, das ist unglaublich.

Das Buch an sich ist auf den ersten Blick unspektakulär. Schlichte Zeichnungen, welche ein kleines Wesen zeigen (wie es auch auf dem Umschlag zu sehen ist), ergänzt durch wenige einfache Skizzen. Doch hält man das Tablet oder Smartphone vor das Buch, dann beginnt es zu leben. Bunte Vögel fliegen ins Bild, Blumen erblühen, Blätter spriessen, Fische tauchen auf und so weiter. Alles wird untermalt von Klängen und lässt sich durch den Betrachter mit Hilfe von Wischbewegungen und Tippen beeinflussen. Dieses Buch fasziniert Jung und Alt. Es ist einfach und doch so poetisch- phantastisch!

978-3-95728-081-7

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Alles unter Wasser

a397b4_dffb06a3d36e4ac2955c7b8f0c419914~mv2

Anna Aparicio Català

In einem kleinen Dorf interessierte sich kein Bewohner für das Leben der Anderen. Jeder ging seiner Wege. Bis es eines Tages zu regnen begann und das Dorf nach und nach in den Fluten versank. Als der Hase den Regen eines Tages probierte, war das Wasser salzig. Er rief die Dorfbewohner zusammen und gemeinsam machte man sich auf die Suche nach der Ursache. Gemeinsam mussten sie vor Geistern und dunklen Schattenwesen fliehen, Hindernisse überwinden und entdeckten am Schluss, woher der Tränen-Regen kam. Sie fanden den „Kleinen“- und mehr sei nicht verraten.

Dieses so simple Buch über Freundschaft, Teamgeist, Trennungsschmerz und neue Hoffnung ist berührend. Ohne viele Worte aber mit sehr aussagekräftigen Bildern wird die Geschichte leicht verständlich und bietet Raum für Gespräche und Phantasien. Die Illustrationen sind überzeichnet, wie Kinder das oft machen. Der Regen ist so stark, dass er das Bild fast überdeckt, die Erkennungsmerkmale der einzelnen Tiere übergross. Nur die Schattenwesen und „der Kleine“ sind nicht klar zu erkennen. Aber so ist es wohl auch in der Realität: die Herausforderungen und die verbindenden Elemente des Zusammenlebens sind nicht immer ersichtlich und müssen laufend neu entdeckt werden.

978-84-947040-5-5

Fr. 26.90

Link zum Verlag

Fell und Feder

0737_Fell und Feder_Cover_definitiv_Z.indd

Lorenz Pauli
Kathrin Schärer

Die herrliche Geschichte über zwei ungleiche Freunde basiert auf der gleichnamigen Kinderoper von Lorenz Pauli (Libretto), Rodolphe Schacher und Charlotte Perrey (Musik), welche im Frühjahr 2018 vom Argovia Philharmonic Orchestra uraufgeführt wird.

Bereits vor der eigentlichen Geschichte beginnt die Erzählung und gewährt uns einen Blick hinter eine Theaterbühne. Hier stehen ein Hund und ein Huhn aufgeregt bereit und warten auf ihren grossen Auftritt. Und dann geht es los. Da ist ein Huhn auf der Suche nach Abenteuern und Schatzkisten und ein Hund, welcher sich sehnlichst einen Freund wünscht, der ihn versteht, ihm hilft und Geschichten erzählt.

Doch beide werden zuerst einmal enttäuscht und finden lediglich einander. Doch wie das Leben so spielt, erfüllen sich Träume oft ganz anders als erwartet. So wissen die beiden Protagonisten am Ende eines ganz sicher: „…einen Freund zu haben, der anders ist, ist das beste Abenteuer.“

Kathrin Schärer und Lorenz Pauli haben schon mehrere gemeinsame Bücher erfolgreich veröffentlicht und auch in Fell und Feder überzeugen sie auf ganzer Linie. Die ausdrucksstarken Bilder und der humorvolle Text ergänzen sich sehr gelungen. Dabei erinnert ein roter Vorhang oder Elemente des Bühnenbildes immer wieder an den Ursprung der Geschichte und die Rahmenhandlung, welche durch den Prolog aufgezeigt wurde. Damit ist es eine unterschwellige Aufforderung an die Kinder, selbst Theater zu spielen. Und natürlich auch, sich auf die Freunde einzulassen, welche das Schicksal bringt.

978-3-7152-0737-7

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Am Biberteich

0744_Biber_Cover_zrst.indd

Eva Sixt

Dieses wunderschöne Sachbilderbuch ist eine umfangreiche Sammlung an Bildtafeln und Illustrationen über den Biber und unzählige andere Tiere und Pflanzen im und am Biberteich. Ergänzt mit überschaubaren, gut gegliederten Sachtexten eignet es sich auch für Unterstufenkinder um sich selbstständig Wissen über diesen besonderen Lebensraum anzueignen oder vorhandenes Wissen zu vertiefen.

Es werden unter anderem unterschiedliche Biberbauten gezeigt, ihr soziales Wesen im Bezug auf die eigene Familie erklärt und die Autorin beschreibt viele Pflanzen, Fische, Vögel, Insekten und Reptilien. Die kurzen Texte stehen meist neben dem Bild und eignen sich auch als kleine Ratespiele. Wenn da steht: „Die Binsenjungfer ist eine seltene Libelle. Sie ist eine Jägerin, die im Flug andere Insekten erbeutet.“ Dann macht es allen kleinen und grossen Lesern Spass, dieses schöne Tier auf dem Bild zu suchen. Und wenn man sie gefunden hat, möchte man natürlich auch nachlesen, wie die gelbe Blume heisst, auf der die Libelle sitzt. Wer aufmerksam liest, wird es herausfinden.

Sehr gelungen finde ich auch die Zusammenstellung an Stellungnahmen für und gegen die Biber. Eine Diskussion, welche mehr und mehr Gemeinden betrifft. Auch Erwachsene werden in diesem Buch viel Neues erfahren und können sich so hoffentlich fundierter auf entsprechende Gespräche einlassen.

978-3-7152-0744-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Als die Sonne ein Kind war

Als-die-Sonne-ein-Kind-war

Nach einem Mythos der Maya erzählt von Ambar Past und Maruch Mendes Oeres, illustriert von Tamana Araki

Der Schöpfungsmythos der Maya erzählt von einer Mutter, welche mit drei Söhnen in der Dunkelheit des Urwaldes lebt. NeNe ist der jüngste der drei Brüder und spielt und zaubert, formt Lebewesen aus Lehm, verändert die Erscheinung von Tieren. Die älteren Brüder sind Zwillinge und sind gemeinsam unterwegs, jagen Tiere und sammeln Holz. Die Mutter spinnt Baumwolle um daraus Kleider für ihre Söhne zu weben.
So leben sie, bis die Zwillinge NeNe herausfordern und er sie in Affen verwandelt. Damit stürzt er sich und seine Mutter in ein Unglück und muss nun selbst einen Ausweg finden.  Am Ende verwandelt er die Mutter in den Mond, sich selbst in die Sonne.

Von diesem Mythos geht ein wundersamer Zauber und eine Poesie aus. Dieser Eindruck wird dadurch noch verstärkt, dass uns die Vorstellungen und Symbolbilder sehr fremd sind. Doch sie sind so ursprünglich, dass wir sie dennoch intuitiv verstehen und nachvollziehen können. Jede Kultur erzählt ihren Kinder seine ganz eigenen Schöpfungsgeschichten. Immer sind sie ein Spiegel dessen, was eine Gesellschaft ausmacht, welche Werte gelebt werden und woran sie sich orientieren. Im Sinne der Völkerverständigung erachte ich es als ein Geschenk, wenn diese Mythen dank solcher Bilderbüchern für uns und unsere Kinder zugänglich gemacht werden. Meine Erfahrung zeigt, dass Kinder sich sehr lange mehr mit NeNe und seiner Mutter identifizieren können als mit Astronomischen Fakten.

Leseprobe

978-3-905804-43-0

Fr. 24.80

Schlaf gut

Nadareischwili_Schlafgut_Cover

Ein Bilderbuch aus Georgien von Tatia Nadareischwili

Ein kleiner Junge kann nicht einschlafen und geht ein bisschen spazieren. Unterwegs trifft er eine Giraffe, einen Vogel, ein Faultier und viele andere Tiere. Alle wissen ganz genau, wie der Junge am besten einschlafen könnte. Doch egal ob er den Kopf unter den Arm steckt, an einem Baum hängt oder sich von den Wellen tragen lässt, er findet keinen Schlaf. Erst ganz am Ende des Buches wird er müde und legt sich ins Bett.

Wie alle baobab-Bücher ist auch dieses etwas Besonderes. Die Geschichte ist nicht nur auf Deutsch, sondern auch in der Muttersprache der Autorin gedruckt. Die einzigartige georgische Schrift mit ihren Schnörkeln sieht aus, als hätte sie ihren Ursprung in einem Märchenland. Die Georgischen Schriftzeichen sind Teil der grossflächigen Bilder und regen an um mit Kindern über Sprache und Schrift nachzudenken und zu sprechen.

Ganz nebenbei erfährt man viel über die Schlafgewohnheiten von allerlei Tieren und kann immer wieder herzlich lachen, wenn man sieht, wie der Junge versucht diese nachzuahmen oder auch gleich selbst versucht den Kopf wie eine Giraffe auf den Rücken zu legen.

Und wie immer erfreut baobab nicht nur durch ungewohnte Texte und Illustrationen, sondern auch durch eine hochwertige und sorgfältige Papierauswahl und Verarbeitung.

Leseprobe

978-3-905804-78-2

Fr. 21.80

Das Flüstern des Orients- Arabische Märchen zum Vorlesen und Entdecken

das-fluestern-des-orients-196960578

Franziska Meiners

Meiners studierte Kommunikationsdesign und stellte sich in ihrer Abschlussarbeit die Frage, welche Rolle die Mediengestaltung bezüglich der Kulturvermittlung einnehmen kann. Das Flüstern des Orients ist das Resultat dieser Arbeit.

Es ist einerseits eine Sammlung von arabischen Märchen, aber auch ein Appell, die Erzählkunst und den Wert der Märchen nicht zu vergessen. Gleichzeitig bietet es einen vielschichtigen kindgerechten Zugang zur Arabischen Kultur. Mitmach-Seiten mit arabischen Schriftzeichen, Ornamenten, Sachinformationen und Ausmalbildern lassen die Kinder noch tiefer in diese fremde Welt eintauchen.

Die Bilder sind schlichte, dreifarbige Drucke, welche an den Ursprung der Märchen erinnern und doch an die Lebenswelt und das Verständnis Westeuropäischer Kinder anknüpft. Die Märchen sind sorgsam gewählte Beispiele für die vielseitige arabische Erzählkultur. Ein Dschinn findet genauso seinen Platz wie die Meerjungfrau, das Kamel, der Sultan, Kameltreiber, Teppiche, Seidenkissen, das Hammam und der Basar. Ein kurzes Glossar hilft beim Verständnis.

978-3-314-10429-9

Fr. 33.90

Der Junge und der Fisch

9783314104169xl

Max Velthuijs

Dieses Buch erzählte uns die Lehrerin am ersten Schultag. Ich hatte es lange vergessen. Doch als ich die Neuauflage des NordSüd-Verlages in den Händen hielt, begann ich mich zu erinnern.

Der kleine Junge fängt sich einen Fisch und bringt diesen nach Hause in die Badewanne. Doch was er auch tut, der Fisch wird nicht glücklich. Weder Blumen, Geschichten noch Medizin vermögen den Fisch ganz gesund zu machen. Erst dank einem Traum erkennt er, wie sehr er sich nach seinem See und der Freiheit sehnt. Der Junge stellt seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse für das Glück seines Freundes zurück und bringt ihn zurück an den See. Und als der Junge sah, wie vergnügt der Fisch war, da war auch er glücklich.

Die Geschichte ist ein wahres Lehrstück über Freundschaft und Miteinander. Obwohl die Geschichte 1969 erstmals erschienen ist, hat sie nichts von ihrer Aktualität verloren. Weder Text noch Bilder wirken verstaubt oder überholt. Sie sprechen noch heute Kinder wie Erwachsene an, mit ihren klaren, satten Farben und unverschnörkelten Darstellungen.

978-3-314-10416-9

Fr. 20.90

Alle sehen eine Katze

1600x1200_resize_up_68311448cd9a8238f9bb1e2014919a32

Brendan Wenzel

Die Katze ging durch die Welt mit ihren Schnurrhaaren, Ohren und Pfoten…

So beginnt Wenzels Buch. Doch die Geschichte erzählt nicht etwa davon, was die Katze alles sieht und erlebt, sondern dreht den Spiess um. Der Betrachter sieht bekommt Seite für Seite einen neuen Eindruck davon, wie andere Tiere die Katze sehen und wahrnehmen. Der Fisch durch das Glas, die Biene mit ihren Facettenaugen, der Vogel aus der Luft, der Regenwurm die Vibrationen und so weiter. In seinem ganz eigenen, farbenfrohen Stil zeigt uns Brendan Wenzel wie unterschiedlich Wahrnehmung ist. Der Hund sieht eine ausgemergelte Katze auf der Flucht, die Maus ein furchterregendes Ungeheuer. Und sie alle haben aus ihrer Warte recht. Doch was ist richtig? Und wie nimmt sich die Katze selbst wahr?

Ein kunterbuntes Kunstwerk, welches für alle Altersstufen spannend, anregend und unterhaltsam sein kann.

978-3-314-10405-3

Fr. 20.90

Alle sehen eine Katze Bastelvorlage

Banner_Katze_V2_Luchs

LEBEN

nordsued-leben-91790519000-1@1x

Cynthia Rylant
Brendan Wenzel

Ein philosophisches Bilderbuch über das Leben an sich, seinen Sinn, seine Höhen und Tiefen.

In wenigen sensiblen Worten und mit unvergleichlichen, treffenden Bildern schaffen es Autorin und Illustrator, dem Leser die Augen zu öffnen für all die Schönheiten und Perspektiven, welche das Leben immer wieder bereithaltet. Egal wie düster der Moment, wie traurig der Tag, immer wächst alles um dich herum weiter und bietet Raum und Chance für einen neuen Weg.

Seite für Seite lassen sich unzählige Tiere entdecken. Manche begegnen einem im Buch immer wieder, andere spielen nur Nebenrollen. Doch alle zeigen in ihrem Ausdruck einen ganz eigenen Charakter, einmalig und einzigartig wie wir alle.

978-3-314-10417-6

Fr. 21.90

Malalas magischer Stift

9783314104411_1510068732000_xxl

Malala Yousafzai
illustriert von Kerascoët

Malala Yousafzai ist bekannt als die jüngste Friedensnobelpreisträgerin und UNO-Friedensbotschafterin. Die Tochter eines Schuldirektors wuchs in Pakistan auf und begann als 11-jährige unter einem Pseudonym für BBC Urdu zu schreiben, als die Taliban den Mädchen in ihrer Region verboten, in die Schule zu gehen. Seither kämpft sie unermüdlich für das Recht auf Bildung für alle, besonders auch für Mädchen.

In Malalas magischer Stift erzählt sie ihre eigene Geschichte für Kinder. In einer einfachen aber eindrücklichen Sprache teilt sie ihre Gedanken mit dem Leser. Die Texte zeugen von Phantasie aber auch von starkem Willen und einer unbeugsamen Kraft. Sie berichtet vom Pakistan ihrer Kindheit und ihrem Einsatz für die Mädchenbildung, ohne einen Mahnfinger zu erheben oder Schuldige zu benennen. Und trotzdem weckt sie im Leser eine Verantwortung und auch Mut, sich für seine Rechte und die Rechte aller einzusetzen und zu kämpfen.

Das Künsterehepaar Sébastien Cosset und Marie Pommepuy hat unter dem Pseudonym Kerascoët die Bilder zum Malalas Geschichte gezeichnet. Mit klaren Linien und Farben, verdeutlichen sie die Erzählung ohne mit ihr zu konkurrenzieren.

978-3-314-10441-1

Fr. 21.90

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

k209_uebersichtsbild_0

Serres, Alain
Fronty, Aurélia

In diesem Buch werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte vorgestellt. In einfachen Worten, begleitet von leicht nachvollziehbaren Beispielen und eindrücklichen Bildern, erfahren Kinder und Erwachsene, was allen Kindern dieser Welt zustehen würde. Jede einzelne Seite bietet Diskussionsstoff, sowohl für die Familie, als auch für Institutionen aller Art.

Serres und Fronty ist ein ganz besonderes Bilderbuch gelungen, welches lehrt ohne zu belehren, berührt ohne Mitleid zu erregen oder Schuld zuzuweisen.

978-3-314-10174-8

Fr. 22.90

Der Wal in der Wanne

produkt-7276

Jellett, Tom

Bruno muss baden. Doch das geht nicht, denn in seiner Badewanne schwimmt ein Wal. Niemand aber glaubt ihm. Verzweifelt versucht er seine Geschwister zu überzeugen. Am Ende hat der Wal eine Idee, wie Bruno doch noch sauber gewaschen ins Bett kommt. Der Wal in der Wanne ist eine farbenfrohe Geschichte, welche wunderbar in das magische Alter des 3- bis 6-jährigen Kindes passt. Auch wenn sie aus der Sicht des Erwachsenen teilweise etwas unstrukturiert wirkt und sich am Schluss nicht wirklich auflöst, übt die Geschichte eine gewisse Faszination auf die kleinen ZuhörerInnen/BetrachterInnen aus, welche gut spürbar wird.

978-3-480-23298-7

Fr. 18.90

Ich bin der kleine MUTIGER

ich-bin-der-kleine-mutigervon Jakobs, Günther

Aus dem kleinen Jungen wird über Nacht ein mutiger Tiger, ein MuTiger, wie er sich selbst nennt. Er brüllt – und schon bekommt er Frühstück, den besten Platz im Bus, Bonbons von der Lehrerin. Er macht Kunststücke auf dem Pausenplatz und erschreckt Spaziergänger. Als er sich am Abend ins Bett kuschelt, nimmt er sich fest vor, am nächsten Morgen als Elefant aufzuwachen. Was er da wohl erleben wird? In einfachen Sätzen und Bildern erzählt dieses Buch davon, wie vieles sich im Leben ändern könnte, wenn man nur mal für einen Tag jemand anderer wäre. Kinder schlüpfen bekanntlich gerne in die Rolle von starken, gefährlichen Tieren. Dieses Buch animiert sie, diese so wichtigen Rollenspiele auszuleben, und bietet den Eltern gleichzeitig eine gute Möglichkeit, diese auch zu thematisieren.

978-3-551-51888-0

Fr. 19.50

ZiegenHundeKrähenMama … oder: Was ist mit Mama los?

51CxuOjywTL._SX344_BO1,204,203,200_

von Jacob, Lihie

Mit der Mama von Laute Lotte und Kleiner Paul stimmt etwas nicht. Sie will nicht mehr vom Sofa aufstehen. Sie meckert wie eine Ziege an den beiden Kindern herum. Papa versucht zu vermitteln und bittet die Kinder um Rücksicht. Bald ist Mama gegenüber den Kindern bissig wie ein Hund, dann kräht sie wie eine Krähe. Das Buch begleitet Laute Lotte und Kleiner Paul durch ein Jahr und erzählt aus ihrer Sicht von der psychisch kranken Mutter, deren wechselhaftes Verhalten durch Tiere dargestellt wird. Es ist nicht klar, ob es für die Mutter eine Heilung gibt oder die Kinder lediglich lernen, sich mit ihrer Situation zu arrangieren. Das Buch ist eine Herausforderung. Es lässt sich nicht im ersten Durchblättern verstehen und Kinder brauchen eine achtsame Begleitung bei der Auseinandersetzung mit dieser besonderen Familiensituation.

978-3-7152-0707-0

Fr. 24.90

Fips hört ein PIEP

0711_Fips_Cover_Z.inddvon Bougaeva, Sonja

Fips ist müde und ruht sich aus, doch eine Maus stört ihn mit ihrem Piepsen. Als er diese zurechtweist, beginnt die Katze zu miauen. Anschliessend lärmen auch noch der Hund, Herr Bill, Frau Klose, Gärtner Haas und eine Fliege. Es ist eine Kettengeschichte in Reimen, welche immer lärmiger und lauter wird – genauso wie Kinder das mögen. Am Ende sind es die BetrachterInnen selbst, welche dem Ganzen mit dem Zuklappen des Buches ein Ende setzen – lassen aber vielleicht die Geschichte wieder von vorne beginnen. Das unterhaltsame Buch über die Verkettung von Ereignissen bringt uns durch seine gelungenen Verse und die lustigen Bilder zum Lachen.

b / Lesealter / Vorlesealter 3 / K Bilderbuch, Lustiges / AB
978-3-7152-0711-7

Fr. 14.90

Ich hab jetzt zwei Kinderzimmer

9783770755042_1448902913004_xxl

von Puts, Veronique

Ein Kind mit Namen Acht erlebt die Scheidung der Eltern. Es schildert die Gefühle, die Erlebnisse in der Schule, die Ängste, die tröstenden Gespräche mit den Grosseltern, den Gang vor Gericht und schlussendlich auch das Leben als Kind mit zwei Kinderzimmern. Acht stellt Vor- und Nachteile gegenüber, welche es in der Trennung der Eltern sieht. Auf der letzten Doppelseite bietet das Buch Gedankenanstösse und Platz für die jungen BetrachterInnen, ihre eigenen Gefühle aufzuschreiben. Die Bilder wie die Geschichte sind geschlechtsneutral formuliert und sprechen somit Mädchen wie Knaben in einer Trennungssituation an. Die collagierten Bilder widerspiegeln die Gefühlswelt von Acht auf eindrückliche Art und Weise und entsprechen mit den handschriftlichen Notizen einer Art kindlichem Tagebuch einer Scheidung.

978-3-7707-5504-2

Fr. 20.90

Die Prinzessin auf dem Kürbis

145.929.956

von Wolfsgruber, Linda

Die Geschichte knüpft an der Stelle an, an welcher das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse endet. Der Prinz aus dem Nachbarland ist entsetzt über die empfindliche Erbsenprinzessin und will auf keinen Fall eine solche zur Frau. Seine Prinzessin muss Strickleitern hochklettern und auf unbequemen Betten schlafen können. Tatsächlich findet er seine Traumfrau, welche ihn vor ihrem Einverständnis zur Heirat allerdings noch ordentlich auf die Probe stellt. Das Bilderbuch eignet sich sehr gut, um Mädchen ein weniger frauenfeindliches Bild von Prinzessinnen aufzuzeigen. Dabei hört man als Erzählender jedoch auch eine Prise Moralin aus der Geschichte heraus. Die besonderen Illustrationen haben ebenfalls gar nichts Süsses an sich, stecken aber voller Humor.

978-3-7026-5901-1

Fr. 20.90

Die Froschprinzessin

9783825179878_12658von Wechan, Bettina

Der Zar befiehlt seinen drei Söhnen, mit dem Bogen zu schiessen und diejenige zur Braut zu nehmen, zu deren Füssen der Pfeil landet. Der Pfeil des dritten Sohnes Iwan Zarewitsch landet in einem Sumpf vor einem Frosch und so muss er diesen zur Frau nehmen. Das bringt ihm viel Spott und Kummer ein. Doch als der Zar seine Schwiegertöchter auf die Probe stellt, nimmt das Märchen eine ungeahnte Wendung. „Die Froschprinzessin“ bringt die russische Märchenwelt in unser Bücherregal. Die Bilder sind satt und in kräftigen Farben mit Ölkreide gemalt. Es ist der Illustratorin gelungen, die Stimmungen der einzelnen Akteure einzufangen und ausdrucksstark wiederzugeben. Sie erleichtern den Zugang zu den uns teilweise sehr fremden Figuren (z.B. Baba Jaga), welche in vielen russischen Märchen aber eine zentrale Rolle spielen.

978-3-8251-7987-8

Fr. 20.90

Weil du mir so fehlst : Dein Buch fürs Abschied nehmen, vermissen und erinnern

OD_9783551518767-weil-du-mir-so-fehlst_cover_A01_mit-stickerstan

von Klammt, Andreas

Ayse Bosse ist Trauerbegleiterin. In ihrem Buch verbindet sie die Geschichte eines kleinen Bären, der jemanden durch Tod verloren hat, mit Informationen für trauernde Kinder und deren Angehörige und bietet Raum, damit die Kinder auf ganz verschiedene Art ihre Emotionen ausdrücken und zu Papier bringen können. Es gibt Platz für Fragen an den Verstorbenen, für Fotos, für Zeichnungen. Die Autorin trägt auch Anregungen zusammen, wie Kinder ihre Erinnerungen festhalten und wie sie damit umgehen können. Die Ideen sind so vielseitig, dass das Buch auf mich leider sehr unstrukturiert wirkt. Vieles empfinde ich oberflächlich oder überspitzt formuliert, z.B. die Aussage „Tod ist doof“, welche immer wieder zu lesen ist. Ich kann das Buch höchstens als Ergänzung zu anderen Fach- und Bilderbüchern zum Thema Tod empfehlen.

978-3-551-51876-7

Fr. 21.90

Wer will den blauen Raben haben?

produkt-7415von Holland, Carola

Der blaue Rabe wird im Regenwald gross. Als eines Tages sein Wohnbaum einem Brand zum Opfer fällt, muss er übers Meer fliehen. Dabei lernt er einen neuen Freund kennen, erfährt jedoch auch Ablehnung und Misstrauen, weil er anders aussieht und anderes Fressen liebt. Am Ende findet er Anschluss bei den Nebelkrähen. Sie achten nicht auf die Federfarbe, sondern auf die Fähigkeit des Blauraben, so toll Geschichten erzählen zu können. Die farbenfrohen Bilder sind schlicht und trotzdem sehr ausdrucksstark. Sie sind auch für junge BetrachterInnen leicht zu erfassen. Der Text ist einfach und klar gegliedert, was die Geschichte auch zu einem geeigneten Buch für LeseanfängerInnen macht. Ohne den Mahnfinger zu erheben, erinnert uns dieses Bilderbuch daran, dass die inneren Werte am Ende entscheidend sind.

978-3-522-45831-3

Fr. 18.90

Fisch!

s-l225

Wolfsgruber, Linda

Die fünf Otter haben einen Fisch entdeckt. Schnell machen sie sich mit Töpfen und Kellen auf den Weg. Sie füllen die Pfannen mit Wasser. Sie sammeln Salbei, Rosmarin, Thymian und füllen alles in ein Becken. Was wie die Anleitung zu einer Fischsuppe nach Otterart klingt, endet damit, dass die fünf Otter den armen Fisch vor dem Austrocknen retten und ihm ein Aquarium einrichten – für sie ein Otter-Kino! Nichts ist so, wie es anfangs scheint. In diesem Buch verschmelzen die Bilder und der wenige Text zu einem Gesamtkunstwerk. Die Illustratorin nutzt unterschiedlichste Techniken, was dem Buch eine ganz einzigartige Bildsprache verleiht. Auch wenn vielleicht die Kinder den Witz der Geschichte nicht auf Anhieb verstehen, lassen sie sich sicher von der Ästhetik dieses Buches in Bann ziehen.

978-3-314-10339-1

Fr. 19.90

Grossvaters Karpfen : Eine festliche Freundschaft

Grossvaters-Karpfen-Eine-festliche-Freundschaft_719269

Jacobsen, Kathrin

Hier liegt eine Weihnachtsgeschichte der ganz besonderen Art vor. Der Grossvater als Oberhaupt der Familie bestimmt, dass es dieses Jahr als Weihnachtsessen einen Karpfen geben soll. Damit Karpfen gut schmecken, muss man sie vor dem Essen einige Wochen in klarem Wasser schwimmen lassen. Darum quartiert der Grossvater den Fisch in der Badewanne ein. Mit der Zeit werden die beiden so gute Freunde, dass Grossvater es nicht übers Herz bringt, den Fisch zu essen, und ihn zurück in den Teich trägt. Als Alternative bringt er eine Gans mit nach Hause. Doch am Ende überlebt auch sie den Weihnachtstag. Das etwas ungewohnte Querformat, die einfachen, aber ausdrucksstarken Zeichnungen und der unterhaltsame Text machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Schatz im Bücherregal.

a / Lesealter / Vorlesealter 4 / K Bilderbuch, Weihnachten / AB
978-3-7913-7238-9

Fr. 21.90

Die fabelhafte Reise des Gaspard Amundsen

produkt-7375

Abenteuerliches von Laura Fuchs

Gaspard Amundsen ist ein Grossstadtkrokodil. Eines Tages, im Alter von 107 Jahren, fühlt er eine Unruhe in sich und sein Brennnesseltee schmeckt auf einmal bitter. Er erkennt, dass es Zeit ist, sich auf eine Reise zu begeben. Dabei wird er ausgeraubt, fährt mit dem Zug, fliegt mit einem blinden Maulwurf, rudert mit einem Boot, treibt durch das Meer, wandert, findet neue Freunde – und landet am Ende wieder bei sich zu Hause. Der Autor hat eine Geschichte geschrieben, wie sie sich sonst nur Kinder ausdenken. Seite für Seite eröffnet sich eine neue, ungeahnte Welt. Die Ortswechsel, welche Gaspard auf seiner Reise macht, erfordern viel Fantasie. Doch die Bilder ergänzen den Text hervorragend und bieten genügend Raum, sich Tag für Tag einer neuen Seite und damit einer neuen Welt zu widmen. Denn Bild und Text lassen viel Platz für eigene Gedankengänge und Geschichten.

978-3-522-45824-5

Fr. 21.90

Wann ist endlich Weihnachten?

03510_8_U_WannIstEndlichWeihnachten.indd

Braun, Sébastien

Bärenkind Klein-Pip freut sich unglaublich fest auf Weihnachten. Tag für Tag weckt es am Morgen seinen Vater und meint, nun sei endlich Weihnachten. Doch immer wieder muss der Bärenvater sein Kleines vertrösten. Aber sie bereiten jeden Tag etwas für das grosse Fest vor. Sie besorgen sich einen Baum, sie schreiben Weihnachtskarten, sie packen Geschenke ein, sie bauen einen Schneemann und dann – dann ist endlich Weihnachten. Die bunten Bilder sind voller Kleinigkeiten, welchen die Kinder in der Weihnachtszeit auch zu Hause begegnen: Adventskalender, Weihnachtspost, Geschichten … Damit können sie sich wunderbar in die Geschichte hineinversetzen. Die immer wiederkehrenden, einfachen Sätze ziehen sie in Bann.

978-3-280-03510-8

Fr. 19.90

Tante Fannys Stern

Bilderbuch übers Sterben von Oral, Feridun

Grosstante Fanny kann nicht mehr alleine wohnen und zieht zur Hasenfamilie. Hier hat sie Zeit zum Spielen und zum Geschichtenerzählen. Sie zeigt den Hasenkindern, wie man Kränze bindet und Pfeifen schnitzt. Der Hasenmama lehrt sie, den besten Apfelkuchen zu backen. Sie berichtet von früher und teilt ihre Erinnerungen mit allen. Am Abend winkt sie immer den Sternen und verrät, dass sie eines Tages selbst zu den Sternen fliegen wird. Als es so weit ist, drücken die Familienmitglieder ihre Trauer ganz unterschiedlich aus. Sie helfen alle beim Waschen der Tante, ziehen ihr ein schönes Kleid an und jedes Kind legt ihr einen kleinen Schatz mit in den Sarg. Der Autorin ist zusammen mit dem Illustrator ein feinfühliges und grossartiges Bilderbuch gelungen. Es greift die Fragen der Kinder sorgfältig auf und bietet Hilfestellungen für den Umgang mit dem Tod.

978-3-86566-302-3

Fr. 20.90

Der rote Mantel : Die Geschichte vom heiligen Martin

51AUFgjXDhL._SX258_BO1,204,203,200_

Heiskel, Birgitta

Das Bilderbuch erzählt die Geschichte des heiligen Martin, eingebettet in das Gespräch eines Flüchtlingskindes mit seiner Betreuerin. Aktueller könnte ein Buch nicht sein. Ganz in Rot und Schwarz gehalten, ist das Buch bezüglich der grafischen Gestaltung auf ein Minimum reduziert. Der Text ist einfach und in kurzen Sätzen verfasst. Die Illustrationen sind skizzenhaft. Doch die Aussagekraft von Bild und Wort als Einheit ist eindrücklich und berührend.

978-3-7022-3489-8

Fr. 20.90

Mit dem Zeppelin nach New York : Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz

Das grossartige Sachbilderbuch erzählt die wahre Geschichte des Kabinenjungen Werner Franz, der mit der Hindenburg mehrmals den Atlantik überquert. Er ist auch mit an Bord, als es am 6. Mai 1937 in Lakehurst zur Katastrophe kommt und das Luftschiff bei der Landung explodiert. Werner hat Glück und überlebt. Ergänzt wird die Erzählung durch Informationen zum geschichtlichen Kontext (Nationalsozialismus, Wirtschaftskrise) und über den Aufbau und die Funktionsweise eines Zeppelins, über Rituale und den Umgang unter den Besatzungsmitgliedern … Die Illustrationen, Aquarelle, Bleistiftskizzen und technischen Zeichnungen unterstützen den Sachtext gut. Der Text ist sehr umfangreich, wird aber jemanden, der sich für Luftschiffe interessiert, nicht abschrecken.

978-3-8369-5884-4

Fr. 19.40

Hut auf, Party ab!

Bilderbuch von Hindley, Kate

Der Ich-Erzähler bekommt eine Einladung. Einzige Bedingung, um eingelassen zu werden, ist, einen Hut zu tragen. Doch die Suche nach einem Hut gestaltet sich schwierig. Am Ende kommt ein Affe mit Hut mit zur Party. Doch Affen werden nicht eingelassen, wenn sie kein Monokel tragen. Das Problem ist schnell gelöst, indem man einen Dachs holt und dessen Monokel ausleiht. Doch Dachse dürfen nur hinein, wenn sie Klavier spielen können. So geht die Geschichte immer weiter, bis sie am Ende eine völlig unerwartete Wendung nimmt. Die Zeichnungen sind sehr lustig und ergänzen den in unterschiedlichen Schriftarten gestalteten Text wunderbar. Bereits eine einzelne Doppelseite birgt sehr viel Gesprächsstoff und beflügelt die Fantasie.

978-3-8369-5921-6

Fr. 18.–

Die Sonnenschaukel

Bilderbuch von Eyb-Green, Sigrid

Die Sonnenschaukel erzählt die Geschichte der vier Jahreszeiten. Als Zwergenfrauen besuchen sie den Garten und jede bringt ihre besondere Stimmung mit zu den Blumen und Tieren. Der Frühling malt Sommersprossen auf die Käfer, der Sommer bindet sich Blumen ins Haar, der Herbst zählt die Schneckenhäuser und der Winter trägt immer einen Vorrat an Nüssen mit sich herum. Die sehr poetische Geschichte ist in Versen verfasst. Zudem steckt die Erzählung voller Symbole und sie erschliesst sich nicht auf den ersten Blick. Die zarten Collagen und Illustrationen nehmen die BetrachterInnen sofort gefangen. Jede Seite ist ein wahres Kunstwerk. In Kombination mit dem Text werden aus ihnen Suchbilder, welche die unterschiedlichsten Rätsel in sich bergen. Dieses Buch zieht Erwachsene und Kinder gleichermassen in seinen Bann. Es ist moderne Seelennahrung.

978-3-7026-5902-8

Fr. 20.90

Grüne Bande

Bilderbuch von Baltscheit, Martin

Einem Schwarm grüner Vögel, gefangen in einem Käfig im Rumpf eines Flugzeugs, ist es gelungen, zu entfliehen. Nun fliegen sie durch die Stadt und regen einen Jungen zu einem überraschenden Gedankenspiel an: Was wäre geschehen, wenn Affen, Seekühe oder Kolibris entkommen wären oder sogar Schlangen? Was, wenn sie am Nordpol gelandet wären? Aber auch die umgekehrte Situation wäre möglich: Was wäre, wenn jemand den Jungen in einen Käfig sperren würde? M. Baltscheit versieht seinen einfachen Text mit bunten, ausdrucksstarken Bildern. Er regt zum Nachdenken an und das Betrachten dieser Illustrationen bietet die Grundlage für Gespräche.

978-3-407-82183-6

Fr. 19.50