Mein Papa und ich

mein papa und ich

Ulf Nilsson

liebevoll illustriert von Heike Herold

Mit ihrem Vater erlebt die vierjährige Maja allerhand Spannendes. In acht Vorlesegeschichten aus dem alltäglichen Leben mit einem Kindergartenkind kommen sämtliche Gefühle zum Zuge, denn das Leben besteht nun leider nicht nur aus Abenteuer und Freude. So lernt das Mädchen mithilfe von Papa, ihre Angst gegenüber dem Nachbarshund zu bändigen oder mit der Enttäuschung umzugehen, wenn im Weihnachtspaket nicht das gewünschte Geschenk zu finden ist.

Der erfahrene Autor Ulf Nilsson schafft es, dass sich Eltern in den kurzen Geschichten aus dem Familienalltag schnell wiederfinden werden. Sein wichtiges Thema ist der Sieg des Guten über das Böse. So zaubert einem jedes Kapitelende ein Schmunzeln ins Gesicht.

papa3

978-3-89565-362-9

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Der mutige Max

9783957281289_3Dn

Ed Vere

Max ist ein niedliches kleines Kätzchen. Doch er will nicht niedlich sein. Er ist Max, die furchtlose, mutige, mäusefangende Katze. Aber wie sieht eine Maus überhaupt aus? Max macht sich auf den Weg um das herauszufinden. Er sucht und forscht und befragt die Fliege, den Fisch, die Vögel, und noch viele mehr. Am Ende trifft er sogar die Maus. Doch diese Begegnung verändert so einiges.

Das Bilderbuch und die Geschichte überzeugen durch ausdrucksstarke Bilder. Max ist schwarz und bietet so einen tollen Kontrast zu all den verschiedenen unifarbenen Seitenfarben. Der Text ist bereits für Erstleser gut geeignet. Besonderen Spass macht es jedoch, die Geschichte zu erzählen und dabei in die Rolle all der grossen und kleinen Tiere zu schlüpfen, welche Max während seines Abenteuers trifft.

978-3-95728-128-9

Fr. 22.90

Link zum Verlag

Ossip und der rote Faden

9783772528385.png

Annemarie van Haeringen

Ossip wartet nicht gerne. Er hat süsse Brötchen für seinen Besuch gebacken. Während des Wartens findet er einen roten Faden und beginnt ihm zu folgen. Über Gräser, vorbei an Schnecken, er fliegt mit dem Buntspecht, überquert ein Gewässer, sogar über den Arbeitsplatz von Annemarie van Haeringen und landet endlich bei seiner Freundin Wawa. Doch was ist mit Wawas Mütze geschehen?

Die Bildwelt ist klar, in schönen Farben und tollen Kontrasten ausgearbeitet. Die Farben sind sehr bewusst gesetzt und leiten so den Blick des Betrachters. Immer wieder arbeitet die Illustratorin mit einfachen Mustern und Ornamenten, was den Bildwelten eine zusätzliche Spannung verleiht.

Die Geschichte von Ossip ist ein gelungener Perspektivenwechsel. Der Betrachter bekommt die Welt aus der Sicht eines kleinen Wesens zu sehen. Kinder können sich noch viel besser in diese kleine Welt hineindenken. Sie beginnen sofort dem roten Faden zu folgen und denken sich noch viele weitere Abenteuer aus, welche sie selbst als kleine Wesen erleben würden. Damit bietet das Buch unzählige Sprechanlässe und regt zum Nachdenken an.

9783772528385_innenansicht_01.jpg

978-3-7725-2838-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post

u1_978-3-7373-5548-3.jpg

Text: Johann König
Illustration: Daniel Napp

Die urkomische Geschichte eines Fisches, der zu Fuss zur Post geht und einen Brief ans Mittelmeer verschicken möchte. Doch das ist gar nicht so einfach. Es gibt nämlich viele Fragen zu klären und überhaupt ist die Adresse viel zu ungenau. Schlussendlich geht der Fisch gleich mit auf die Reise und erlebt so allerlei. Selbst dem Tod blickt er ins Auge.

Mit dem für Johann König typischen Humor nimmt er die Beamte dieser Welt aufs Korn. Er hat die Geschichte in Reimform verfasst und Witz und Ernst mit einer scheinbaren Leichtigkeit zu Papier gebracht. Die Bilder von Daniel Napp ergänzen den Sprachwitz ausgezeichnet ohne ihn zu konkurrieren.

Kinder können die Geschichte in Reimform wohl noch nicht nachvollziehen- es sei denn, sie sind bereits mit dieser Form der Erzählkunst vertraut. Aber einzelne Strophen können ein gelungener Einstieg in die Welt der Reime bieten. Ergänzt mit Erzählungen und durch die klaren Bilder wird die Geschichte verständlich- auch wenn manch ein Witz vorerst den Erwachsenen vorbehalten bleiben wird. Damit ist es ein Buch, das sowohl Kindern als auch Erwachsenen viel Spass machen kann.

978-3-7373-5548-3

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Gummi-Tarzan

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.15

Ole Lund Kirkegaard

Iwan Olsen ist ein Junge wie wir ihn alle kennen. Nicht so gross, eher kurz und er hat keine Muskeln. Darum wird er immer mal wieder Opfer der grossen Jungs in seiner Schule. Niemand beschützt ihn oder stellt sich auf seine Seite. Noch nicht einmal sein Vater. Dieser beschimpft ihn und fordert ihn auf, sich endlich wie ein richtiger Tarzan gegen seine Widersacher zur Wehr zu setzen. Iwan, von allen nur noch Gummi-Tarzan genannt, fühlt sich immer kleiner und kleiner. Bis er eines Tages am Fluss eine Hexe trifft, welche ihm einen Wunsch erfüllt. Was dann kommt, bringt gross und klein zum Lachen.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

Gummi-Tarzan hat mir als Lehrperson besonders gefallen, weil es in jeder Klasse oder Kindergruppe einen Jungen gibt, der in diese Rolle gedrängt wird. Iwan Olson kann hier ein kleiner Hoffnungsschimmer sein oder den Kampfgeist wecken, sich selbst auf eine gute Art und Weise gegen die grossen Jungs zur Wehr zu setzen.

978-3-96177-010-6

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Der kleine Albert

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.26

Ole Lund Kirkegaard

Der kleine Albert ist ein Lausebengel wie er im Buche steht. Nichts als Unsinn hat er im Kopf. Und dabei eigentlich gar keine böse Absicht. Er ist einfach wissbegierig und möchte allen Dingen auf den Grund gehen und natürlich Abenteuer erleben. So erstaunt es nicht, dass er eines Tages in ein leeres Fass sitzt und sich darin den Bach hinunter treiben lässt. Als er vom grossen Rapollo, dem  besten Taschendieb der Welt entführt wird, ist er überglücklich. Doch Albert ist natürlich schlauer als Rapollo und seine Helfershelfer und überlistet ihn.

Kinder identifizieren sich unglaublich schnell mit Albert. In seinem Wesen und seine Träumen ähnelt er wohl den meisten Kindern. Denn wer wollte nicht einmal Pirat werden oder Forscher oder einfach mit einem Pferdewagen und einem Papagei durch die Welt ziehen.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-014-4

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Orla Froschfresser

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.35.06

Ole Lund Kirkegaard

Der Autor erzählt aus der Perspektive eines kleinen Jungen, wie hart das Leben in einer kleinen Stadt sein kann. Besonders weil die grossen Jung einem ständig ärgern. Am schlimmsten ist Orla. Orla ist so schrecklich, dass er sogar einmal einen Frosch bei lebendigen Leib gegessen hat- so sagt man sich. Die ganze Geschichte über ist der Erzähler auf der Flucht vor Orla. Ob und wie er ihn am Ende los wird, ist der Höhepunkt der Geschichte. Aber eines sei gesagt: „Es ist schlimm, so klein zu sein wie wir.“

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-013-7

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Otto ist ein Nashorn

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.34.47

Ole Lund Kirkegaard

Topper und Viggo sind echte Freunde. Sie erleben so allerhand. Doch als Topper am Hafen einen Zauberbleistift findet, geht es richtig los. Er zeichnet ein Nashorn auf seine Zimmerwand und dieses wird kurzerhand lebendig. Doch wie schaffen es kleine Jungs genügend Futter für so ein grosses Tier in den zweiten Stock zu bringen? Was passiert mit den restlichen Bewohnern des grossen roten Hauses? Kapitel für Kapitel nimmt die Geschichte ihren Lauf. Da ist der Hausmeister, der Polizist, die Feuerwehr, der Bäcker, Viggos Vater, ein unheimlicher Schatten in der Nacht, die schwerhörige Frau Flora und natürlich auch Toppers Freundin Sille. Der ganz normale, wahnsinnig, lustige Alltag von zwei Jungs.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer. Dieser Band hat uns besonders fasziniert und am Ende wollten alle meine Kinder einen Zauberbleistift…

978-3-96177-015-1

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Der kleine Virgil

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.34.55

Ole Lund Kirkegaard

Der kleine Virgil wohnt in einem kleinen Städtchen in einem Hühnerhaus. Er erlebt mit seinen Freunden Oskar und Carl Emil allerlei Abenteuer. Sie jagen gemeinsam Drachen, suchen Schätze, bauen Virgils Hühnerhaus aus.

Wie in allen bei WooW Books erschienenen Geschichten von Ole Lund Kirkegaard besticht auch „Der kleine Virgil“ durch ein unglaubliche Nähe zur Kinderwelt. Die Wortwahl, die Perspektive, die Gefühle, alles scheint direkt von einem Kind für die Kinder geschrieben worden zu sein. Die Abenteuer sind nicht komplex oder tiefgründig, keiner versucht krampfhaft eine Moral in das Buch zu verpacken. Es ist schlicht das Leben einer Gruppe Kinder, die noch ganz Kind sein können. Da ist Platz für Freiheit, Phantasie und Träumerei und die Erwachsenen spielen lediglich eine Nebenrolle.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-012-0

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Morgen geht’s los, sagt der Mumpf

86866177-00-00.jpg

Annette Herzog, Ingrid & Dieter Schubert

Nach dem ersten Band Frühling mit Freund folg mit dieser Geschichte nun der Fortsetzung des freundschaftlichen Abenteuers des Mumpf mit seinem Freund, der Schneeeule.

In wunderschöner Sprache erzählt Annette Herzog aus dem Alltag des Mumpf. Sie beschreibt die Natur und alle ihre Facette in ganz einfachen Worten und doch so detailliert, dass man die Blumen beinahe riechen kann. Damit erschafft sie für den Zuhörer und Leser eine Welt. Die Hauptrolle darin spielt der Mumpf. Er ist so unglücklich und vermisst die Schneeeule unsagbar. Die anderen Tiere aus seiner Nachbarschaft wollen ihm helfen. Aber es nützt alles nichts, die Sehnsucht bleibt. Er beginnt Briefe zu schreiben, doch nie kommt eine Antwort. Als der Mumpf herausfindet, dass der Briefkasten gar nicht geleert wird, macht er sich selbst auf den Weg um die Briefe zu überbringen.

Dieses Geschichte erzählt vom Abenteuer des Lebens. Jedes Kind, ja auch Erwachsene kennen die Gefühle von Angst, Verlust, Sehnsucht, welche einem erfassen, wenn ein Freund plötzlich ganz weit weg ist. Mumpf und Schneeeule und ihre Freunde zeige auf, wie man auch die schwierigste Situation meistern kann, dass nicht immer alles so einfach ist, wie man auf den ersten Blick denkt und dass Freundschaft jede Mühe wert ist.

Die Bilder unterstützen die Geschichte grossartig und lassen trotzdem viel Raum um seine eigene Phantasie spielen zu lassen.

Ein tolles Vorlesebuch, mit Akteuren, die einem sofort ans Herz wachsen.

 

978-3-89565-358-2

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Ich bin ein Wolf, sagt Hase

0736_Ich bin ein Wolf_Cover_z.indd

Jadwiga Kowalska

Da Hase immer Angst hat, denkt er sich etwas aus. Er näht sich ein Wolfskostüm. Als er es am nächsten Tag seinen Freunden Maulwurf, Eule und Igel zeigen möchte, findet er sie nicht. Sie sind alle wir vom Erdboden verschluckt. Denn sie erkennen Hase natürlich nicht und fürchten sich. Doch die Geschichte wendet sich zum Guten und Hase wird im Wolfskostüm zu einem richtigen Held.

Mich gefallen die Illustrationen. Sie sind eine Mischung aus unterschiedlichen Techniken ist (Druck, Collage, Schichtverfahren) und die Farben kräftig ohne grell und bunt zu wirken. Die Geschichte ist in einfache Worte gefasst, ohne banal zu werden. Kinder und Erwachsene fühlen mit und können sich in die einzelnen Tiere hineinversetzen. Wer wollte sich nicht schon verkleiden, nur um etwas mutiger zu sein? Und wer liess sich nicht schon vom äusseren Anschein täuschen?

978-3-7152-0736-0

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Wer hat Angst vor Lollo Tollschwoll

LolloTollschwoll_UG_2017-06-15.indd

Lucille Dubbisy
Emma de Woot

Dieses Buch verwebt geschickt zwei Handlungsstränge immer weiter miteinander. Oben ist es die Geschichte von Sanna, welche ihre Katze Minzel sucht. Unten lernt der Betrachter Lollo Tollschwoll kennen. Das ist ein pummeliges, flauschiges Etwas mit spitzen Zähnen. Lollo Tollschwoll möchte die Leute im Dorf nicht erschrecken und sammelt darum Pilze im Wald. Da findet er ein seltsam pelziges Ding in einem Baum. Natürlich kommt am Ende alles gut. Aber zuvor muss Sanna noch einen Schreckmoment aushalten.

Die Bilder sind ansprechend und klar gezeichnet. Sie wirken nicht überladen und sind doch voller kleiner Details. Besonders die jüngeren Kinder sind von dem Buch begeistert und wollen es immer wieder anschauen und erzählt bekommen. Dieses „Monster“ das so gefährlich aussieht und am Ende doch so nett ist, fasziniert. Die Unsinn-Sprache von Lollo Tollschwoll animiert zum eigenen Spiel mit Sprache.

Alles in allem ist es ein lustiges Buch, welches zuerst etwas Begleitung von Erwachsenen braucht um die Ängste um Lollo Tollschwoll zu meistern. Anschliessend dank der simplen Geschichte und den sinnvollen Bildfolgen zum eigenen Erzählen und Betrachten anregen.

978-3-280-03573-3

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Outdoor Kids- Bushcraft und Abenteuer mit Kindern für jede Jahreszeit

9783038000808.jpg

Nicolas Lätt

Nach Jahreszeiten geordnet hat Nicolas Lätt eine Sammlung an Anregungen und Ideen für Freizeitaktivitäten in der Natur und mit Kindern erstellt. Die Mischung ist bunt und vielseitig. Man findet alles Wichtige über das Bauen von Hütten, Goldwaschen, Bachbettwanderungen, Laubhütten, Iglu bauen, Wandern, Fahrrad fahren, draussen übernachten.

Der Outdoor-Profi wird vielleicht nicht unbedingt neuen Ideen finden, aber zumindest noch einmal die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Doch besonders für Kinder sind all die Bilder mit fröhlichen Kindern eine Fundgrube an Ideen.

Wenn dieses Buch am Samstag auf dem Esstisch liegt, will am Sonntag bestimmt niemand Zuhause bleiben!

Blick ins Buch

978-3-03800-080-8

Fr. 25.00

Link zum Verlag

Feuer machen

9783038009788

Taro Gehrmann

Ein weiteres phantastisches Outdoor-Buch des AT-Verlags! Und Pflicht für jeden Bushcrafter und die, welche es noch werden möchten.

Übersichtlich zusammengefasst findet der Leser unterschiedliche Arten von natürlichem und selbst hergestelltem Zunder, die Grundlagen über die unterschiedlichen Holzarten und ihre Brenn- und Heizeigenschaften, Feuerarten und ihre Anwendungen, sowie die wichtigsten Tipps und Tricks für grosse und kleine Abenteurer.

Taro Gehrmann hat ein tolles Nachschlagewerk geschaffen. Die Balance aus Bildern und Text ist sehr gut gelungen. Die zumeist selbsterklärenden und schönen Bilder werden durch den Text fundiert erläutert und ergänzt. Dank des massiven Karton-Umschlags, lässt es sich auch ohne schlechtes Gewissen in den Rucksack verstauen und mit in die Wildnis nehmen.

Blick ins Buch

978-3-03800-978-8

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Draussen schlafen

9783038009535.jpg

Markus Kellenberger

Der Titel sagt alles. Dieses besondere Buch vereint alles Wissen über das Schlafen in der freien Natur. Dabei meint der Autor nicht nur im Zelt oder Biwak, sondern auch einfach unter dem unendlichen Sternenhimmel. Der Leser findet nebst Packlisten und Sicherheitshinweisen auch die Rechtlichen Grundlagen in den wichtigsten Ländern Europas- von Skandinavien bis ans Mittelmeer und bis an den Atlantik.

Hier findet man alles Wissen, welches man für eine Nacht unter freiem Himmel braucht. Nun braucht man nur noch den Mut, sich auf das Abenteuer einzulassen.

978-3-03800-953-5

Fr. 24.00

Link zum Verlag

Outdoor mit dem Taschenmesser

9783038009818

Felix Immler

In handlichem Format präsentiert der Autor die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit dem Taschenmesser. Dazu eine ganze Reihe von Anregungen wie gross und klein das Taschenmesser im Wald selbst einsetzen kann. Anschaulich und leicht nachzumachen sind die Anleitungen. Vom Steinmesser, zur Waschstation, zur Sitzbank, zu diversen Kochutensilien, bis hin zum ausgefeilten Drehgrill mit Wasserantrieb sind viele Ideen beschrieben. Die Fotos regen dazu an, sofort selbst in den Wald zu gehen und auszuprobieren.

978-3-03800-981-8

Fr. 15.90

Link zum Verlag

Ein kleiner Frosch macht Ärger

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 21.00.55

Jakob Martin Strid

In einer schönen Sommernacht fiel ein Meteorit vom Himmel. Mit ihm krachte ein kleiner Frosch ins Wohnzimmer der Familie Frosch. Sie kümmerten sich liebevoll um ihn. Aber der kleine Frosch konnte manchmal sehr unartig sein. Er ärgerte seine Geschwister, bemalte den Vater, zerstörte das Telefon. Als die Eltern nicht mehr weiter wussten, brachten sie ihren kleinen Frosch zum Schulpsychologen. Doch selbst da ging der Ärger weiter. Die Eltern schimpfen und der kleine Frosch zieht in die Welt- denn wer möchte schon die ganze Zeit über ausgeschimpft werden. Am Ende findet der kleine Frosch nach Hause und der Epilog beweist, dass auch unartige Frösche berühmt werden können.

Schon beinahe gesellschaftskritisch hinterfragt Jakob Martin Strid unseren Umgang mit den sogenannt „schwierigen Kindern“- ohne dabei jedoch Schuldzuweisungen zu machen. Er zeigt schlicht einen anderen, sehr distanzierten Blickwinkel auf die Problematik. Die comic-hafte Umsetzung der Geschichte bringt den Betrachter immer wieder zum Schmunzeln und so mancher wird sich hin und wieder auch selbst im Buch entdecken.

Blick ins Buch… 

978-3-414-82473-8

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Eine Vogelhochzeit

Cover_Vogelhochzeit_72.jpg

Hendrik Jonas

Bald beginnt der Frühling und die Vögel machen sich auf die Suche nach einem Partner. So passiert es auch im Buch Eine Vogelhochzeit. Jeder Vogelherr findet seine Braut. Nur ein kleiner Vogel konnte sich nicht an sein Hochzeitslied erinnern. Weil er aber trotzdem eine Frau möchte, öffnet er seinen Schnabel und gibt sein Bestes. Er lockt alle möglichen Tiere an: einen Hund, eine Katze, ein Schwein, eine Kuh, … und viele mehr. Alle versuchen am Ende dem kleinen Vogel zu helfen, doch sie haben keine Idee mehr. Da hören sie ein ohrenbetäubendes: Arööööt!

Hendrik Jonas denkt sich die Geschichten für seine Bilderbücher selbst aus und das macht er ausgezeichnet. Bilder und Text verschmelzen und animieren zum mitsingen der Hochzeitslieder. Die Tiere sind unterhaltsam dargestellt: die Kuh kann auf Bäume klettern, die Katze hängt wie ein Faultier am Zweig, der Esel räkelt sich auf einem Ast. Jonas nutzt alte Buch- und Heftseiten als Malgrund und lässt die Schrift teilweise durch die Farbe durchschimmern. Die Kombination von unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr. Weitere spannende Eindrücke kann man auch direkt auf der Homepage von Hendrik Jonas sammeln.

978-3-86429-403-7

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Kommst du raus spielen?

product-6742.jpg

Rob Hodgson

Das Cover zeigt die Ausgangslage. Da ist ein Tier mit grossen Augen in der Höhle. Es verlässt die Höhle niemals, denn vor der Höhle wartet der Wolf. Dieser hat Hunger und möchte das Tier unbedingt überzeugen, die Höhle zu verlassen. Es lockt ihn mit allerlei, doch das geheimnisvolle Tier bleibt hart. Erst ein Donut ist Versuchung genug. Und an dieser Stelle verändert sich alles. Warum am Ende der Wolf in der Höhle sitzt und sich fürchtet, das überrascht und bringt den Betrachter zum Schmunzeln.

Kommst du raus spielen? ist das erste Bilderbuch des jungen Engländers und ich finde es rundum gelungen. Nebst der eigentlichen Geschichte versteckt sich ein Wurm auf fast jeder Seite des Bilderbuches und erlebt sein ganz eigenes Abenteuer.
Die Gefühlslage des Wolfes lässt sich herrlich an der Position der Augenbrauen ablesen und Kinder bereitet es viel Vergnügen, die Gesichter nachzustellen. Die Collagen sind fabenfroh und ausdrucksstark. Der Text dank grosser, klarer Schrift und einfachen Sätzen auch für Leseanfänger gut verständlich.

Im Buch blättern…

978-3-8458-2295-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Wieso geht´s hier nicht weiter?

86866176-00-00

Tomoko Ohmura

Kannst du 50 verschiedene Fahrzeuge aufzählen?
Tomoko Ohmura macht in diesem Buch genau das. Seite für Seite reihen sich Kranwagen, Müllauto, Taxi, Rikscha, Buggy, Abschleppwagen, …, …, aneinander. Dazu zeigt sie die unterschiedlichsten Fahrer und Beifahrer, welche schimpfen, rufen, staunen, diskutieren. Es gibt viel zu sehen und zu lachen. Doch die grösste Überraschung wartet da, wo der Stau beginnt. Doch mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Wieso geht’s hier nicht weiter? ist ein tolles Buch. Nicht nur für alle Fans von Rädern und Maschinen, sondern auch für Leseanfänger bietet das Buch viel Unterhaltung. Die kurzen Ausrufe der Menschen sowie die Namen der Fahrzeuge sind gut verständlich und leicht zu lesen. Beim Betrachten kann man sich noch unzählige weitere Geschichten ausdenken: Warum sind die Schweinchen abgehauen? Wie kamen die Löwen auf das Dach des Safaribus? Wie wurde das Auto auf dem Abschleppwagen derart plattgedrückt?

 

wieso1

978-3-89565-355-1

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Alles unter Wasser

a397b4_dffb06a3d36e4ac2955c7b8f0c419914~mv2

Anna Aparicio Català

In einem kleinen Dorf interessierte sich kein Bewohner für das Leben der Anderen. Jeder ging seiner Wege. Bis es eines Tages zu regnen begann und das Dorf nach und nach in den Fluten versank. Als der Hase den Regen eines Tages probierte, war das Wasser salzig. Er rief die Dorfbewohner zusammen und gemeinsam machte man sich auf die Suche nach der Ursache. Gemeinsam mussten sie vor Geistern und dunklen Schattenwesen fliehen, Hindernisse überwinden und entdeckten am Schluss, woher der Tränen-Regen kam. Sie fanden den „Kleinen“- und mehr sei nicht verraten.

Dieses so simple Buch über Freundschaft, Teamgeist, Trennungsschmerz und neue Hoffnung ist berührend. Ohne viele Worte aber mit sehr aussagekräftigen Bildern wird die Geschichte leicht verständlich und bietet Raum für Gespräche und Phantasien. Die Illustrationen sind überzeichnet, wie Kinder das oft machen. Der Regen ist so stark, dass er das Bild fast überdeckt, die Erkennungsmerkmale der einzelnen Tiere übergross. Nur die Schattenwesen und „der Kleine“ sind nicht klar zu erkennen. Aber so ist es wohl auch in der Realität: die Herausforderungen und die verbindenden Elemente des Zusammenlebens sind nicht immer ersichtlich und müssen laufend neu entdeckt werden.

978-84-947040-5-5

Fr. 26.90

Link zum Verlag

Fell und Feder

0737_Fell und Feder_Cover_definitiv_Z.indd

Lorenz Pauli
Kathrin Schärer

Die herrliche Geschichte über zwei ungleiche Freunde basiert auf der gleichnamigen Kinderoper von Lorenz Pauli (Libretto), Rodolphe Schacher und Charlotte Perrey (Musik), welche im Frühjahr 2018 vom Argovia Philharmonic Orchestra uraufgeführt wird.

Bereits vor der eigentlichen Geschichte beginnt die Erzählung und gewährt uns einen Blick hinter eine Theaterbühne. Hier stehen ein Hund und ein Huhn aufgeregt bereit und warten auf ihren grossen Auftritt. Und dann geht es los. Da ist ein Huhn auf der Suche nach Abenteuern und Schatzkisten und ein Hund, welcher sich sehnlichst einen Freund wünscht, der ihn versteht, ihm hilft und Geschichten erzählt.

Doch beide werden zuerst einmal enttäuscht und finden lediglich einander. Doch wie das Leben so spielt, erfüllen sich Träume oft ganz anders als erwartet. So wissen die beiden Protagonisten am Ende eines ganz sicher: „…einen Freund zu haben, der anders ist, ist das beste Abenteuer.“

Kathrin Schärer und Lorenz Pauli haben schon mehrere gemeinsame Bücher erfolgreich veröffentlicht und auch in Fell und Feder überzeugen sie auf ganzer Linie. Die ausdrucksstarken Bilder und der humorvolle Text ergänzen sich sehr gelungen. Dabei erinnert ein roter Vorhang oder Elemente des Bühnenbildes immer wieder an den Ursprung der Geschichte und die Rahmenhandlung, welche durch den Prolog aufgezeigt wurde. Damit ist es eine unterschwellige Aufforderung an die Kinder, selbst Theater zu spielen. Und natürlich auch, sich auf die Freunde einzulassen, welche das Schicksal bringt.

978-3-7152-0737-7

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Alle sehen eine Katze

1600x1200_resize_up_68311448cd9a8238f9bb1e2014919a32

Brendan Wenzel

Die Katze ging durch die Welt mit ihren Schnurrhaaren, Ohren und Pfoten…

So beginnt Wenzels Buch. Doch die Geschichte erzählt nicht etwa davon, was die Katze alles sieht und erlebt, sondern dreht den Spiess um. Der Betrachter sieht bekommt Seite für Seite einen neuen Eindruck davon, wie andere Tiere die Katze sehen und wahrnehmen. Der Fisch durch das Glas, die Biene mit ihren Facettenaugen, der Vogel aus der Luft, der Regenwurm die Vibrationen und so weiter. In seinem ganz eigenen, farbenfrohen Stil zeigt uns Brendan Wenzel wie unterschiedlich Wahrnehmung ist. Der Hund sieht eine ausgemergelte Katze auf der Flucht, die Maus ein furchterregendes Ungeheuer. Und sie alle haben aus ihrer Warte recht. Doch was ist richtig? Und wie nimmt sich die Katze selbst wahr?

Ein kunterbuntes Kunstwerk, welches für alle Altersstufen spannend, anregend und unterhaltsam sein kann.

978-3-314-10405-3

Fr. 20.90

Alle sehen eine Katze Bastelvorlage

Banner_Katze_V2_Luchs

Der Wal in der Wanne

produkt-7276

Jellett, Tom

Bruno muss baden. Doch das geht nicht, denn in seiner Badewanne schwimmt ein Wal. Niemand aber glaubt ihm. Verzweifelt versucht er seine Geschwister zu überzeugen. Am Ende hat der Wal eine Idee, wie Bruno doch noch sauber gewaschen ins Bett kommt. Der Wal in der Wanne ist eine farbenfrohe Geschichte, welche wunderbar in das magische Alter des 3- bis 6-jährigen Kindes passt. Auch wenn sie aus der Sicht des Erwachsenen teilweise etwas unstrukturiert wirkt und sich am Schluss nicht wirklich auflöst, übt die Geschichte eine gewisse Faszination auf die kleinen ZuhörerInnen/BetrachterInnen aus, welche gut spürbar wird.

978-3-480-23298-7

Fr. 18.90

Wer will den blauen Raben haben?

produkt-7415von Holland, Carola

Der blaue Rabe wird im Regenwald gross. Als eines Tages sein Wohnbaum einem Brand zum Opfer fällt, muss er übers Meer fliehen. Dabei lernt er einen neuen Freund kennen, erfährt jedoch auch Ablehnung und Misstrauen, weil er anders aussieht und anderes Fressen liebt. Am Ende findet er Anschluss bei den Nebelkrähen. Sie achten nicht auf die Federfarbe, sondern auf die Fähigkeit des Blauraben, so toll Geschichten erzählen zu können. Die farbenfrohen Bilder sind schlicht und trotzdem sehr ausdrucksstark. Sie sind auch für junge BetrachterInnen leicht zu erfassen. Der Text ist einfach und klar gegliedert, was die Geschichte auch zu einem geeigneten Buch für LeseanfängerInnen macht. Ohne den Mahnfinger zu erheben, erinnert uns dieses Bilderbuch daran, dass die inneren Werte am Ende entscheidend sind.

978-3-522-45831-3

Fr. 18.90

Die fabelhafte Reise des Gaspard Amundsen

produkt-7375

Abenteuerliches von Laura Fuchs

Gaspard Amundsen ist ein Grossstadtkrokodil. Eines Tages, im Alter von 107 Jahren, fühlt er eine Unruhe in sich und sein Brennnesseltee schmeckt auf einmal bitter. Er erkennt, dass es Zeit ist, sich auf eine Reise zu begeben. Dabei wird er ausgeraubt, fährt mit dem Zug, fliegt mit einem blinden Maulwurf, rudert mit einem Boot, treibt durch das Meer, wandert, findet neue Freunde – und landet am Ende wieder bei sich zu Hause. Der Autor hat eine Geschichte geschrieben, wie sie sich sonst nur Kinder ausdenken. Seite für Seite eröffnet sich eine neue, ungeahnte Welt. Die Ortswechsel, welche Gaspard auf seiner Reise macht, erfordern viel Fantasie. Doch die Bilder ergänzen den Text hervorragend und bieten genügend Raum, sich Tag für Tag einer neuen Seite und damit einer neuen Welt zu widmen. Denn Bild und Text lassen viel Platz für eigene Gedankengänge und Geschichten.

978-3-522-45824-5

Fr. 21.90

Mit dem Zeppelin nach New York : Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz

Das grossartige Sachbilderbuch erzählt die wahre Geschichte des Kabinenjungen Werner Franz, der mit der Hindenburg mehrmals den Atlantik überquert. Er ist auch mit an Bord, als es am 6. Mai 1937 in Lakehurst zur Katastrophe kommt und das Luftschiff bei der Landung explodiert. Werner hat Glück und überlebt. Ergänzt wird die Erzählung durch Informationen zum geschichtlichen Kontext (Nationalsozialismus, Wirtschaftskrise) und über den Aufbau und die Funktionsweise eines Zeppelins, über Rituale und den Umgang unter den Besatzungsmitgliedern … Die Illustrationen, Aquarelle, Bleistiftskizzen und technischen Zeichnungen unterstützen den Sachtext gut. Der Text ist sehr umfangreich, wird aber jemanden, der sich für Luftschiffe interessiert, nicht abschrecken.

978-3-8369-5884-4

Fr. 19.40

Hut auf, Party ab!

Bilderbuch von Hindley, Kate

Der Ich-Erzähler bekommt eine Einladung. Einzige Bedingung, um eingelassen zu werden, ist, einen Hut zu tragen. Doch die Suche nach einem Hut gestaltet sich schwierig. Am Ende kommt ein Affe mit Hut mit zur Party. Doch Affen werden nicht eingelassen, wenn sie kein Monokel tragen. Das Problem ist schnell gelöst, indem man einen Dachs holt und dessen Monokel ausleiht. Doch Dachse dürfen nur hinein, wenn sie Klavier spielen können. So geht die Geschichte immer weiter, bis sie am Ende eine völlig unerwartete Wendung nimmt. Die Zeichnungen sind sehr lustig und ergänzen den in unterschiedlichen Schriftarten gestalteten Text wunderbar. Bereits eine einzelne Doppelseite birgt sehr viel Gesprächsstoff und beflügelt die Fantasie.

978-3-8369-5921-6

Fr. 18.–