Mein Papa und ich

mein papa und ich

Ulf Nilsson

liebevoll illustriert von Heike Herold

Mit ihrem Vater erlebt die vierjährige Maja allerhand Spannendes. In acht Vorlesegeschichten aus dem alltäglichen Leben mit einem Kindergartenkind kommen sämtliche Gefühle zum Zuge, denn das Leben besteht nun leider nicht nur aus Abenteuer und Freude. So lernt das Mädchen mithilfe von Papa, ihre Angst gegenüber dem Nachbarshund zu bändigen oder mit der Enttäuschung umzugehen, wenn im Weihnachtspaket nicht das gewünschte Geschenk zu finden ist.

Der erfahrene Autor Ulf Nilsson schafft es, dass sich Eltern in den kurzen Geschichten aus dem Familienalltag schnell wiederfinden werden. Sein wichtiges Thema ist der Sieg des Guten über das Böse. So zaubert einem jedes Kapitelende ein Schmunzeln ins Gesicht.

papa3

978-3-89565-362-9

Fr. 24.90

Link zum Verlag

der Goldfisch ist unschuldig

der goldfisch

Tanja Fabsits

Obwohl das Titelbild nach meiner Meinung leider nicht sehr ansprechend ausgewählt wurde, entpuppt sich die Geschichte doch als sehr lesenswert. Sie ist lustig und leicht, zugleich traurig und nimmt sich dem schwierigen Thema einer psychischen Erkrankung innerhalb der Familie an.

Henris Papa liegt nämlich seit längerer Zeit nur auf dem Sofa, spricht nicht und schafft es dadurch auch nicht, am Familienleben teilzunehmen. Glücklicherweise erhält der Junge unerwartet Unterstützung von Signore Montesanto. Der Hauswart ist im Gegensatz zu seinem Vater immer für ein Gespräch offen und hat als früherer Geheimagent genügend Ideen, um für Henris Probleme kreative Lösungen zu finden. Bald schon stellt sich die Frage, ob es Henri trotz zahlreicher Hürden gelingt, seine Familie an Weihnachten zu vereinen und damit Papa wieder gesund zu machen.

Die Geschichte ist das gelungene und beeindruckende Erstlingswerk der Wiener Autorin. Es lässt erkennen, wie Kinder und Jugendliche eine Erkrankung wie ein Burn-Out erleben und bewegt sich beeindruckend zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit.

empfohlen ab 9 Jahren

978-3-7152-0726-1

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Familie Maulwurf – voll in Fahrt!

81vwRmPZxtL

Burny Bos

mit vielen bunten Bildern des Bestseller-Illustrators von Lars, dem kleinen Eisbären Hans de Beer

und übersetzt aus dem niederländischen von Sonja Fiedler-Tresp

„Kleine Tiere – grosser Spass!“ Diesem Motto wird das Leben von Familie Maulwurf mit Sicherheit gerecht. Täglich erleben sie neue Abenteuer, sei es beim Zelten im Waschraum oder beim gemeinsamen Bauen eines Baumhauses im Garten. Doch am liebsten sind die beiden Maulwurfskinder Mia und Max mit Oma unterwegs. Denn diese ist trotz hohem Alter noch für jeden Blödsinn zu haben.

Die Sammlung von knapp 50 Kurzgeschichten ist ideal zum Vorlesen – sowohl im Kindergarten oder in der Schule, als auch zu Hause. Denn die Kinder erkennen bestimmt die eine oder andere lustige, wie auch traurige Alltagssituation aus ihrer Familie wieder und freuen sich über die vielen detailreichen Bilder von Hans de Beer.

978-3-96177-020-5

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Mein Papa

9783772527371

Illustration: Annamarie van Heringen
nach einem chinesischen Text von Ao De & Ao Teer

Ein herzerwärmendes Buch für alle müden Väter und ihre Kinder!

In klaren Bildern erzählt das Buch die Geschichte des kleinen Elefanten, der so allerlei Tricks auf Lager hat um seinen müden Vater zu wecken. Dabei zeigt er viel Verständnis für die Müdigkeit des Papas und sieht die „Weckerei“ als Teil eines Spiels zwischen ihnen. Er weiss nie so recht, welche Art ihn zu wecken heute funktioniert. Der kleine Elefant weiss genau, wie er seinen Vater dazu bringt Geschichten zu erzählen oder wie er ihn vom Zeitung lesen abhalten kann und auch wann es ganz gut ist, dass der Papa schläft. Aber so oder so, am Ende ist nur wichtig, dass sein Papa der liebste der Welt ist.

Die Idee zu diesem Buch entstand, als sich Annemarie van Haeringen und ihr chinesischer Verleger Ao De 2011 auf der Buchmesse in Peking trafen. Es ist Ao Des Sohn Ao Teer gewidmet, der es nur allzu gut kennt, wie es ist, wenn ein müder Vater nach einem langen Arbeitstag im Verlag nur noch schläft und schläft und schläft … Und genau diese Nähe zur eigenen Lebenswelt ist im Text wunderbar spürbar.

9783772527371_049783772527371_039783772527371_02

978-3-7725-2737-1

Link zum Verlag

Eulenglück und Hasenleid – Der Schweizer Bilderbuchschatz

85162886-00-00.jpg

Dieses Buch vereint elf pägende Schweizer Bilderbuch-Autoren. In dieser einmaligen Sammlung sind folgende Bilderbücher abgedruckt:

Hans Fischer: Pitschi
Johanna Spyri/ Maja Dusikova: Heidi
Marcus Pfister: Die müde Eule
Max Bolliger/ Jürg Obrist: Der Hase mit den himmelblauen Ohren
Mischa Damjan/ Gian Casty: Der Clown sagte Nein
Brüder Grimm/ Herbert Leupin: Hänsel und Gretel
Eveline Hasler/ Käthi Bhend: Die Nacht im Zauberwald
Felix Hoffmann: Joggeli wott go Birli schüttle
Celestino Piatti: Eulenglück
Ernst Kreidolf: Ein Wintermärchen
Eleonore Schmid: Das schwarze Schaf

Besonders gut gefällt mir, dass der Herausgeber es gewagt hat, so unterschiedliche Bilderbücher in einem grossen Werk zusammenzutragen. Sowohl was die Illustrationen angeht als auch die sprachlichen Umsetzungen, spiegeln die einzelnen Geschichten die Zeiten ihrer jeweiligen Ersterscheinung. Die Sammlung ist somit eine Art Portfolio für die Schweizer Bilderbuch-Geschichte. Alt und Jung findet darin Kindheitserinnerungen wieder und kann gleichzeitig Neues entdecken.

Das Buch wird ergänzt durch ein sehr persönliches Nachwort des Verlegers und den Kurzbiografien der einzelnen Autoren.

978-3-314-10435-0

Fr. 36.90

Blick ins Buch

Wir wollen doch nur spielen

90071516-00-00

Text: Berenike Oppermann
Illustration: Elisabeth Kihssl

In grossen, phantasievollen Bildern und einfachen Worten erzählt dieses Buch, wie die Welten von Kindern und Erwachsenen aufeinanderprallen. Die gleiche Situation wird jeweils einmal aus der Perspektive des Kindes erzählt: „Was wohl passiert, wenn ich das Grüne mit dem Gelben mische?“ und gleich danach ergänzt mit dem Kommentar der Erwachsenen: „Meine Mama schimpft, wo sind deine Tischmanieren? Pantsch nicht mit den Fingern im Essen! Und setz dich ordentlich hin.“

Beim Lesen und Anschauen dieses Bilderbuches kann man sich ein Lachen nicht verkneifen. Und wer selbst Kinder hat, wird so manche Situation wiedererkennen. Das Buch ist fast schon eine Art Kulturvermittler zwischen alt und jung. Mit viel Humor appelliert es an das gegenseitige Verständnis. Denn eigentlich waren wir doch alle mal Kinder. Auch wir hatten die Chance die Welt zu entdecken- ermöglichen wir das doch auch der nächsten Generation!

978-3-7022-3667-0

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Babybauch und Windelwunder

90071524-00-00.jpg

Text: Sarah Michaela Orlovský
Illustration: Birgit Antoni

Babybauch und Windelwunder greift ganz einfach und in Kinderlogik auf, was geschieht, wenn sich Nachwuchs in der Familie ankündigt. Aus dem „ich“ wird ein „wir“. Und dazwischen begleitet der Betrachter die kleine Familie zum Arzt, sieht wie der Bauch und das Baby darin wachsen, erfährt was alles angeschafft werden muss. Dann geht alles ganz schnell und das Baby kommt zur Welt. Auch vom Leben zu viert wird berichtet.

Ich finde es ein sehr gelungenes und feinfühliges Buch zu diesem Thema. Es vermittelt in einfachsten Worten und Bildern die wichtigsten, sachrichtigen Informationen, welche ein grosses Geschwister braucht um sich auf die neue Situation vorzubereiten.
Die Bilder und der Text sind unaufdringlich, in klaren Farben und Linien gemalt und machen das Buch so bereits für die Kleinsten erfassbar.

Ein ganz ganz tolles Buch für diesen besonderen Lebensabschnitt!

978-3-7022-3664-9

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Hase Hartmann

9783825151454.png

Text: Jan Kaiser
Illustration: Hans Lafrenz

Mats Hartmann wünscht sich so sehr einen Hasen. Als er endlich einen bekommt, ist dieser schon sehr bald nicht mehr interessant. Was dem Hasen Hartmann in seinem Käfig bleibt, sind seine Träume von der freien Wildbahn. Als Ostern gekommen ist, zieht Mats los und nimmt Hase Hartmann mit in den Wald. Endlich riecht er wieder die Freiheit. Doch plötzlich macht diese ihm Angst.

Dieses Bilderbuch ist gleichzeitig auch ein schönes Erstlesebuch. Der Text ist einfach und in grossen Buchstaben geschrieben. Die Bilder ergänzen den Text sehr gut. Anhand der Mimik lassen sich sehr gut die Gefühle des kleinen Hasen ablesen.

Hase Hartmann ist ein gutes Buch für Kinder, welche sich unbedingt ein Haustier wünschen. Es hilft dabei, sich mit dem Thema der artgerechten Haltung und den Gefühlen von Tieren auseinanderzusetzen.

978-3-8251-5145-4

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Der kleine Virgil

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 20.34.55

Ole Lund Kirkegaard

Der kleine Virgil wohnt in einem kleinen Städtchen in einem Hühnerhaus. Er erlebt mit seinen Freunden Oskar und Carl Emil allerlei Abenteuer. Sie jagen gemeinsam Drachen, suchen Schätze, bauen Virgils Hühnerhaus aus.

Wie in allen bei WooW Books erschienenen Geschichten von Ole Lund Kirkegaard besticht auch „Der kleine Virgil“ durch ein unglaubliche Nähe zur Kinderwelt. Die Wortwahl, die Perspektive, die Gefühle, alles scheint direkt von einem Kind für die Kinder geschrieben worden zu sein. Die Abenteuer sind nicht komplex oder tiefgründig, keiner versucht krampfhaft eine Moral in das Buch zu verpacken. Es ist schlicht das Leben einer Gruppe Kinder, die noch ganz Kind sein können. Da ist Platz für Freiheit, Phantasie und Träumerei und die Erwachsenen spielen lediglich eine Nebenrolle.

Ich habe alle erschienenen Bücher meinen eigenen Kindern vorgelesen. Es hat uns allen unglaublich Spass gemacht und die Figuren kamen auch in unserem Familienalltag immer wieder zur Sprache. Der Text ist so geschrieben, dass man ihn leicht ins Schweizerdeutsch übersetzen kann. Die Bilder sind grossartig. Meist gibt es in jedem Kapitel ein farbiges Bild und dieses unterstützt das Verständnis der Geschichten und nährt die Phantasie der Zuhörer.

978-3-96177-012-0

Fr. 14.90

Link zum Verlag

Was wird aus uns? Nachdenken über die Natur

86866178-00-00

Antje Damm

In der Einleitung beschreibt die Autorin, wie ihr Vater sie in ihrer Kindheit mit in den Wald genommen hat und ihr die Namen von Tieren, Pflanzen und Pilzen beigebracht hat. Er meinte, man könne etwas besser schätzen, wenn man es benennen kann. Im Anschluss hat sie auf vielen Doppelseiten Fragen gesammelt und mit Hilfe von ausdrucksstarken Bildern verdeutlicht.

Wie schon ihr Buch „Frag mich“ regt auch dieses zum Dialog an. Zwischen Kindern, Kindern und Erwachsenen und auch Erwachsene unter sich. Kaum eine Frage kann einfach beantwortet werden. Sie sind komplex und vielschichtig.

Ich habe das Buch als Ergänzung zu „Frag mich“ für das Morgenritual in der Klasse genutzt. Das Tageskind darf sich eine Seite auswählen, die Frage vorlesen und wer mag, der darf zur Frage Stellung beziehen. Die Gespräche, welche aus diesem einfach Ritual entstanden, waren sehr spannend und eröffneten immer wieder neue Perspektiven, auch für Erwachsene. „Was wird aus uns“ bietet somit auch eine Möglichkeit den Kindern Raum zu geben, sich und ihre Gedanken zu äussern und sich ernst genommen zu fühlen. Denn auf die Fragen gibt es keine richtigen und falschen Antworten.

Ein wirklich unvergleichliches Buch für alle Altersklassen!

Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.59.13Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.58.53Bildschirmfoto 2018-02-28 um 09.59.04

978-3-89565-356-8

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Mein ganzer Tag

86866175-00-00

Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski

Was eigentlich ein kartoniertes Buch für die ganz Kleinen ist, stach mir sofort als Hilfsmittel für den DaZ- Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) ins Auge. Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski haben über 200 Alltagsbegriffe gesammelt und in einfachen aber sehr ansprechenden Bildern visualisiert. Das erste Bild ist ein Kopfkissen am Morgen, das letzte der Mond in der Nacht. Dazwischen sind vielfältige Darstellungen von allem Möglichen, das einem Kind im Laufe des Tages begegnet. Da sind Kleider, Nahrungsmittel, Spielsachen, Fahrzeuge, Tiere, Hygienebegriffe, Körperteile, Figuren aus Geschichten und vieles mehr. Das Buch kann so als Wortschatzsammlung genutzt werden, aber auch Grundlage bieten für unzählige lebensnahe Sprech- oder sogar Schreibanlässe.

Bildschirmfoto 2018-02-28 um 10.02.56

978-3-89565-354-4

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Komm nur herein!

0728_Komm nur herein_Cover_Z.indd

Max Bolliger
Lihie Jacob

In einem Märchenhaus wohnt eine Fee, die kann ganz wunderbar Geschichten erzählen. Bei ihr wohnt eine kleine Maus. Doch eines Tages tauchen Fremde auf. Zuerst eine Katze, später ein Hund. Auch sie wollen ins Märchenhaus, auch sie wollen Geschichten hören. Doch die Maus findet das gar nicht gut. Sie fürchtet sich und nagt die Kommode an. Mit Hilfe der Guten Fee freunden sich die drei an und am Ende hofft die kleine Maus sehr, dass die Besucher morgen wieder kommen.

Diese schöne Geschichte über die Angst vor Fremdem und Neuem wurde von Lihie Jacob einzigartig illustriert. (Auch von ihr ist das Buch ZiegenHundeKrähenMama.) Besonders gut gefällt mir, wie sie einfach und flächig malt und den Bilder durch Ornamente und Muster eine ganz eigene Dynamik.

Diese Geschichte ist so einfach und verständlich und regt doch zu vielen Gedanken an. Sie bietet eine gute Grundlage für Gespräche und um mit Kinder zu philosophieren.

978-3-7152-0728-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Alle in den Garten!

0726_Alle in den Garten_Cover_Z.indd

Emma Lidia Squillari

Ernesto ist ein älterer Herr und Bertram sein alter Hund. Beide wohnen in einem kleinen Haus am Stadtrand und ihr Garten ist der allerschönste weit und breit. Aber der Garten gefällt nicht nur den beiden Bewohnern. Auch viele Tiere aus der Umgebung kommen in den Garten und werden immer frecher. Sie essen vom Salat, knicken Zweige ab, nagen das Gemüse an. Als Ernesto und Bertram die ungebetenen Gäste erwischen, verjagen sie sie lautstark. Am nächsten Morgen räumen die zwei den Garten wieder auf. Nach und nach wächst alles, viel zu viel um alles alleine zu essen. Doch es kommen keine Besucher mehr in den Garten. Nicht mal mehr die Vögel pfeifen. Zum Glück hat Ernesto eine Idee.

Die schönen Bilder aus dem Garten mit all den Gemüsesorten, Salaten und Früchten lässt nicht nur die Herzen von Garten-Freunden höher schlagen. Emma Lidia Squillari gelingt es ausgesprochen gut, die Emotionen von Mensch und Tier auf dem Papier festzuhalten. Man fühlt mit Ernesto und seinem Hund, aber auch mit den Tieren im Garten. Es ist schon beinahe ein Wimmelbuch, so viele Tiere und Pflanzen kann man auf den Seiten entdecken und benennen.
Der Text ist angenehm geschrieben und passt sich gut in die Illustrationen ein. Kinder können der Geschichte aber auch nur anhand der Bilder wunderbar folgen.

978-3-7152-0726-1

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Outdoor Kids- Bushcraft und Abenteuer mit Kindern für jede Jahreszeit

9783038000808.jpg

Nicolas Lätt

Nach Jahreszeiten geordnet hat Nicolas Lätt eine Sammlung an Anregungen und Ideen für Freizeitaktivitäten in der Natur und mit Kindern erstellt. Die Mischung ist bunt und vielseitig. Man findet alles Wichtige über das Bauen von Hütten, Goldwaschen, Bachbettwanderungen, Laubhütten, Iglu bauen, Wandern, Fahrrad fahren, draussen übernachten.

Der Outdoor-Profi wird vielleicht nicht unbedingt neuen Ideen finden, aber zumindest noch einmal die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Doch besonders für Kinder sind all die Bilder mit fröhlichen Kindern eine Fundgrube an Ideen.

Wenn dieses Buch am Samstag auf dem Esstisch liegt, will am Sonntag bestimmt niemand Zuhause bleiben!

Blick ins Buch

978-3-03800-080-8

Fr. 25.00

Link zum Verlag

Feuer machen

9783038009788

Taro Gehrmann

Ein weiteres phantastisches Outdoor-Buch des AT-Verlags! Und Pflicht für jeden Bushcrafter und die, welche es noch werden möchten.

Übersichtlich zusammengefasst findet der Leser unterschiedliche Arten von natürlichem und selbst hergestelltem Zunder, die Grundlagen über die unterschiedlichen Holzarten und ihre Brenn- und Heizeigenschaften, Feuerarten und ihre Anwendungen, sowie die wichtigsten Tipps und Tricks für grosse und kleine Abenteurer.

Taro Gehrmann hat ein tolles Nachschlagewerk geschaffen. Die Balance aus Bildern und Text ist sehr gut gelungen. Die zumeist selbsterklärenden und schönen Bilder werden durch den Text fundiert erläutert und ergänzt. Dank des massiven Karton-Umschlags, lässt es sich auch ohne schlechtes Gewissen in den Rucksack verstauen und mit in die Wildnis nehmen.

Blick ins Buch

978-3-03800-978-8

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Draussen schlafen

9783038009535.jpg

Markus Kellenberger

Der Titel sagt alles. Dieses besondere Buch vereint alles Wissen über das Schlafen in der freien Natur. Dabei meint der Autor nicht nur im Zelt oder Biwak, sondern auch einfach unter dem unendlichen Sternenhimmel. Der Leser findet nebst Packlisten und Sicherheitshinweisen auch die Rechtlichen Grundlagen in den wichtigsten Ländern Europas- von Skandinavien bis ans Mittelmeer und bis an den Atlantik.

Hier findet man alles Wissen, welches man für eine Nacht unter freiem Himmel braucht. Nun braucht man nur noch den Mut, sich auf das Abenteuer einzulassen.

978-3-03800-953-5

Fr. 24.00

Link zum Verlag

Outdoor mit dem Taschenmesser

9783038009818

Felix Immler

In handlichem Format präsentiert der Autor die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit dem Taschenmesser. Dazu eine ganze Reihe von Anregungen wie gross und klein das Taschenmesser im Wald selbst einsetzen kann. Anschaulich und leicht nachzumachen sind die Anleitungen. Vom Steinmesser, zur Waschstation, zur Sitzbank, zu diversen Kochutensilien, bis hin zum ausgefeilten Drehgrill mit Wasserantrieb sind viele Ideen beschrieben. Die Fotos regen dazu an, sofort selbst in den Wald zu gehen und auszuprobieren.

978-3-03800-981-8

Fr. 15.90

Link zum Verlag

Ein kleiner Frosch macht Ärger

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 21.00.55

Jakob Martin Strid

In einer schönen Sommernacht fiel ein Meteorit vom Himmel. Mit ihm krachte ein kleiner Frosch ins Wohnzimmer der Familie Frosch. Sie kümmerten sich liebevoll um ihn. Aber der kleine Frosch konnte manchmal sehr unartig sein. Er ärgerte seine Geschwister, bemalte den Vater, zerstörte das Telefon. Als die Eltern nicht mehr weiter wussten, brachten sie ihren kleinen Frosch zum Schulpsychologen. Doch selbst da ging der Ärger weiter. Die Eltern schimpfen und der kleine Frosch zieht in die Welt- denn wer möchte schon die ganze Zeit über ausgeschimpft werden. Am Ende findet der kleine Frosch nach Hause und der Epilog beweist, dass auch unartige Frösche berühmt werden können.

Schon beinahe gesellschaftskritisch hinterfragt Jakob Martin Strid unseren Umgang mit den sogenannt „schwierigen Kindern“- ohne dabei jedoch Schuldzuweisungen zu machen. Er zeigt schlicht einen anderen, sehr distanzierten Blickwinkel auf die Problematik. Die comic-hafte Umsetzung der Geschichte bringt den Betrachter immer wieder zum Schmunzeln und so mancher wird sich hin und wieder auch selbst im Buch entdecken.

Blick ins Buch… 

978-3-414-82473-8

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Ein Jahr auf dem Land

product-8231.jpg

Magdalena Kozieł- Nowak

Wer die Werke der Illustratorin betrachtet, der sieht sofort, dass Magdalena Kozieł- Nowak Farben liebt. Ihre Bilder fliessen förmlich über. Sich auf den Bildern zu orientieren ist nicht ganz einfach, macht aber einen riesen Spass! Im Buchumschlag von Ein Jahr auf dem Land stehen zu den einzelnen Akteuren kurze Zusammenfassungen, welche den Fokus auf die Bilder verändert. Der Betrachter begegnet auf jeder Doppelseite der selben Szenerie: ein Bauernhof mit all seinen ganz unterschiedlichen Bewohnern. Aber mit jedem mal umblättern wandelt sich die Situation um einen Monat. So verändert sich der Hof, die Tiere und Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten immer weiter. Dieses Buch wird man niemals zweimal auf die gleiche Weise betrachten. Dafür gibt es viel zu viel zu sehen und zu entdecken. Es lassen sich eigene Geschichten ausdenken, aber auch Naturphänomene nachvollziehen.

Ein so ganz und gar nicht gewöhnliches Wimmelbuch!

Blick ins Buch… 

978-3-8458-2592-2

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Wir zwei gehören zusammen

44147382-00-00

Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Text: Michael Engler

Als der kleine Hase und der kleine Igel sich treffen, merken sie bald, dass sie ganz verschieden sind. Doch genau die Gegensätze sind es, welche sie aneinander mögen. Dem Hasen gefallen die Stacheln, dem Igel das glatte Fell. Und so werden sie die besten Freunde. Sie lernen, essen, spielen, träumen zusammen und geniessen den Frühling, Sommer und den Herbst. Doch dann wird alles anders. Der Igel muss den Hasen verlassen. Er weiss nicht warum, aber er spürt es tief in sich. Den ganzen Winter über sehnt sich der Hase nach seinem Freund. Doch er bleibt nicht untätig. Er tut alles, damit sie sich im nächsten Winter nicht wieder trennen müssen.

Diese feinfühlige Geschichte macht Mut, dass auch aus den grössten Gegensätze einzigartige Freundschaften entstehen können. Was Kinder intuitiv wissen, wird dem erwachsenen Betrachter wieder in Erinnerung gerufen. Der Autor sagt dazu: „Geschichten über sehr gleiche Paare sind doch meist recht langweilig, oder? Ungleiche Paare sind ungleich interessanter. Die Kinder, denen ich das Buch vorlese, verstehen das sehr gut: Man kann sich wunderbar mit jemandem anfreunden, der vollkommen anders und vielleicht sogar ganz fremd ist.“
Die Illustratorin fängt Natur und Jahreszeiten sorgfältig ein und schafft einen wunderbaren Lebensraum für die beiden Freunde. Die Zeichnungen sind leicht verniedlicht, ohne dabei jedoch zu übertreiben. Die Stimmungen und Jahreszeiten werden durch die entsprechende Farbwahl widerspiegelt.

In der Zwischenzeit ist auch zweiter Band über die beiden Freunde erschienen.

Blick ins Buch…

978-3-8339-0371-7

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

64492662-00-00

Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Text: Michael Engler

Nach dem erfolgreichen ersten Band Wir zwei gehören zusammen geht die Geschichte von Hase und Igel nun weiter. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt. Sie lernen ein Eichhörnchen kennen und das ist dem Hasen ein bisschen ähnliches als der Igel. Als der Hase plötzlich nicht mehr nach Hause kommt, macht sich der Igel zuerst Sorgen, dann wird er wütend. Der Leser erlebt alle Gefühlslagen des kleinen Igels mit und man erinnert sich sehr leicht an ähnliche Situationen im eigenen Leben. Wie schnell fühlt man sich veranlasst an einer Freundschaft zu zweifeln. Umso schöner, wenn am Ende alles ganz anders ist, als man gedacht hat!

Blick ins Buch…

978-3-8339-0701-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Zwei für mich, einer für dich

86866173-00-00

Jörg Mühle

Teilen ist nicht einfach und will gelernt sein. Bär und Wiesel zeigen, dass man auch nach einmal teilen noch kein Profi ist und jede Situation aufs neue eine Herausforderung sein kann. Der Bär findet drei Pilze und bringt diese nach Hause. Das Wiesel bereitet sie zu und gemeinsam wollen die Freunde essen. Doch wer bekommt nun wie viele Pilze und wieso? Die Diskussion beginnt. Bär und Wiesel argumentieren nach allen Regeln der Kunst. Am Ende verlieren sie beide oder nicht? Und wie sollen nun die drei Walderdbeeren geteilt werden?

Was Jörg Mühle hier zu Papier gebracht hat, bringt jeden zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Die Geschichte ist so treffend gezeichnet und der Text könnte ein direkter Mitschnitt sein aus der letzten Pause, dem Mittagessen oder vom Kindergeburtstag. Es ist nicht zu übersehen und zu überlesen, dass der Autor und Illustrator selbst eine  Tochter hat und weiss, wie solche Situationen sich entwickeln. Mit klaren Farbstiftstrichen fängt er die Mimik und Gestik der Kontrahenten ein und ergänzt sie mit wenigen Möbeln und Accessoires: ein berühmter Kinderstuhl, eine karierte Tischdecke, ein Bild, ein Schirm. Zusammen mit den Baumstämmen und dem Laub am Boden entsteht das perfekte Bühnenbild.

zwei1
978-3-89565-357-5

Fr. 18.90

Link zum Verlag

Als die Sonne ein Kind war

Als-die-Sonne-ein-Kind-war

Nach einem Mythos der Maya erzählt von Ambar Past und Maruch Mendes Oeres, illustriert von Tamana Araki

Der Schöpfungsmythos der Maya erzählt von einer Mutter, welche mit drei Söhnen in der Dunkelheit des Urwaldes lebt. NeNe ist der jüngste der drei Brüder und spielt und zaubert, formt Lebewesen aus Lehm, verändert die Erscheinung von Tieren. Die älteren Brüder sind Zwillinge und sind gemeinsam unterwegs, jagen Tiere und sammeln Holz. Die Mutter spinnt Baumwolle um daraus Kleider für ihre Söhne zu weben.
So leben sie, bis die Zwillinge NeNe herausfordern und er sie in Affen verwandelt. Damit stürzt er sich und seine Mutter in ein Unglück und muss nun selbst einen Ausweg finden.  Am Ende verwandelt er die Mutter in den Mond, sich selbst in die Sonne.

Von diesem Mythos geht ein wundersamer Zauber und eine Poesie aus. Dieser Eindruck wird dadurch noch verstärkt, dass uns die Vorstellungen und Symbolbilder sehr fremd sind. Doch sie sind so ursprünglich, dass wir sie dennoch intuitiv verstehen und nachvollziehen können. Jede Kultur erzählt ihren Kinder seine ganz eigenen Schöpfungsgeschichten. Immer sind sie ein Spiegel dessen, was eine Gesellschaft ausmacht, welche Werte gelebt werden und woran sie sich orientieren. Im Sinne der Völkerverständigung erachte ich es als ein Geschenk, wenn diese Mythen dank solcher Bilderbüchern für uns und unsere Kinder zugänglich gemacht werden. Meine Erfahrung zeigt, dass Kinder sich sehr lange mehr mit NeNe und seiner Mutter identifizieren können als mit Astronomischen Fakten.

Leseprobe

978-3-905804-43-0

Fr. 24.80

Schlaf gut

Nadareischwili_Schlafgut_Cover

Ein Bilderbuch aus Georgien von Tatia Nadareischwili

Ein kleiner Junge kann nicht einschlafen und geht ein bisschen spazieren. Unterwegs trifft er eine Giraffe, einen Vogel, ein Faultier und viele andere Tiere. Alle wissen ganz genau, wie der Junge am besten einschlafen könnte. Doch egal ob er den Kopf unter den Arm steckt, an einem Baum hängt oder sich von den Wellen tragen lässt, er findet keinen Schlaf. Erst ganz am Ende des Buches wird er müde und legt sich ins Bett.

Wie alle baobab-Bücher ist auch dieses etwas Besonderes. Die Geschichte ist nicht nur auf Deutsch, sondern auch in der Muttersprache der Autorin gedruckt. Die einzigartige georgische Schrift mit ihren Schnörkeln sieht aus, als hätte sie ihren Ursprung in einem Märchenland. Die Georgischen Schriftzeichen sind Teil der grossflächigen Bilder und regen an um mit Kindern über Sprache und Schrift nachzudenken und zu sprechen.

Ganz nebenbei erfährt man viel über die Schlafgewohnheiten von allerlei Tieren und kann immer wieder herzlich lachen, wenn man sieht, wie der Junge versucht diese nachzuahmen oder auch gleich selbst versucht den Kopf wie eine Giraffe auf den Rücken zu legen.

Und wie immer erfreut baobab nicht nur durch ungewohnte Texte und Illustrationen, sondern auch durch eine hochwertige und sorgfältige Papierauswahl und Verarbeitung.

Leseprobe

978-3-905804-78-2

Fr. 21.80

Das Flüstern des Orients- Arabische Märchen zum Vorlesen und Entdecken

das-fluestern-des-orients-196960578

Franziska Meiners

Meiners studierte Kommunikationsdesign und stellte sich in ihrer Abschlussarbeit die Frage, welche Rolle die Mediengestaltung bezüglich der Kulturvermittlung einnehmen kann. Das Flüstern des Orients ist das Resultat dieser Arbeit.

Es ist einerseits eine Sammlung von arabischen Märchen, aber auch ein Appell, die Erzählkunst und den Wert der Märchen nicht zu vergessen. Gleichzeitig bietet es einen vielschichtigen kindgerechten Zugang zur Arabischen Kultur. Mitmach-Seiten mit arabischen Schriftzeichen, Ornamenten, Sachinformationen und Ausmalbildern lassen die Kinder noch tiefer in diese fremde Welt eintauchen.

Die Bilder sind schlichte, dreifarbige Drucke, welche an den Ursprung der Märchen erinnern und doch an die Lebenswelt und das Verständnis Westeuropäischer Kinder anknüpft. Die Märchen sind sorgsam gewählte Beispiele für die vielseitige arabische Erzählkultur. Ein Dschinn findet genauso seinen Platz wie die Meerjungfrau, das Kamel, der Sultan, Kameltreiber, Teppiche, Seidenkissen, das Hammam und der Basar. Ein kurzes Glossar hilft beim Verständnis.

978-3-314-10429-9

Fr. 33.90

LEBEN

nordsued-leben-91790519000-1@1x

Cynthia Rylant
Brendan Wenzel

Ein philosophisches Bilderbuch über das Leben an sich, seinen Sinn, seine Höhen und Tiefen.

In wenigen sensiblen Worten und mit unvergleichlichen, treffenden Bildern schaffen es Autorin und Illustrator, dem Leser die Augen zu öffnen für all die Schönheiten und Perspektiven, welche das Leben immer wieder bereithaltet. Egal wie düster der Moment, wie traurig der Tag, immer wächst alles um dich herum weiter und bietet Raum und Chance für einen neuen Weg.

Seite für Seite lassen sich unzählige Tiere entdecken. Manche begegnen einem im Buch immer wieder, andere spielen nur Nebenrollen. Doch alle zeigen in ihrem Ausdruck einen ganz eigenen Charakter, einmalig und einzigartig wie wir alle.

978-3-314-10417-6

Fr. 21.90

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

k209_uebersichtsbild_0

Serres, Alain
Fronty, Aurélia

In diesem Buch werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte vorgestellt. In einfachen Worten, begleitet von leicht nachvollziehbaren Beispielen und eindrücklichen Bildern, erfahren Kinder und Erwachsene, was allen Kindern dieser Welt zustehen würde. Jede einzelne Seite bietet Diskussionsstoff, sowohl für die Familie, als auch für Institutionen aller Art.

Serres und Fronty ist ein ganz besonderes Bilderbuch gelungen, welches lehrt ohne zu belehren, berührt ohne Mitleid zu erregen oder Schuld zuzuweisen.

978-3-314-10174-8

Fr. 22.90

Der Wal in der Wanne

produkt-7276

Jellett, Tom

Bruno muss baden. Doch das geht nicht, denn in seiner Badewanne schwimmt ein Wal. Niemand aber glaubt ihm. Verzweifelt versucht er seine Geschwister zu überzeugen. Am Ende hat der Wal eine Idee, wie Bruno doch noch sauber gewaschen ins Bett kommt. Der Wal in der Wanne ist eine farbenfrohe Geschichte, welche wunderbar in das magische Alter des 3- bis 6-jährigen Kindes passt. Auch wenn sie aus der Sicht des Erwachsenen teilweise etwas unstrukturiert wirkt und sich am Schluss nicht wirklich auflöst, übt die Geschichte eine gewisse Faszination auf die kleinen ZuhörerInnen/BetrachterInnen aus, welche gut spürbar wird.

978-3-480-23298-7

Fr. 18.90

ZiegenHundeKrähenMama … oder: Was ist mit Mama los?

51CxuOjywTL._SX344_BO1,204,203,200_

von Jacob, Lihie

Mit der Mama von Laute Lotte und Kleiner Paul stimmt etwas nicht. Sie will nicht mehr vom Sofa aufstehen. Sie meckert wie eine Ziege an den beiden Kindern herum. Papa versucht zu vermitteln und bittet die Kinder um Rücksicht. Bald ist Mama gegenüber den Kindern bissig wie ein Hund, dann kräht sie wie eine Krähe. Das Buch begleitet Laute Lotte und Kleiner Paul durch ein Jahr und erzählt aus ihrer Sicht von der psychisch kranken Mutter, deren wechselhaftes Verhalten durch Tiere dargestellt wird. Es ist nicht klar, ob es für die Mutter eine Heilung gibt oder die Kinder lediglich lernen, sich mit ihrer Situation zu arrangieren. Das Buch ist eine Herausforderung. Es lässt sich nicht im ersten Durchblättern verstehen und Kinder brauchen eine achtsame Begleitung bei der Auseinandersetzung mit dieser besonderen Familiensituation.

978-3-7152-0707-0

Fr. 24.90

Ich hab jetzt zwei Kinderzimmer

9783770755042_1448902913004_xxl

von Puts, Veronique

Ein Kind mit Namen Acht erlebt die Scheidung der Eltern. Es schildert die Gefühle, die Erlebnisse in der Schule, die Ängste, die tröstenden Gespräche mit den Grosseltern, den Gang vor Gericht und schlussendlich auch das Leben als Kind mit zwei Kinderzimmern. Acht stellt Vor- und Nachteile gegenüber, welche es in der Trennung der Eltern sieht. Auf der letzten Doppelseite bietet das Buch Gedankenanstösse und Platz für die jungen BetrachterInnen, ihre eigenen Gefühle aufzuschreiben. Die Bilder wie die Geschichte sind geschlechtsneutral formuliert und sprechen somit Mädchen wie Knaben in einer Trennungssituation an. Die collagierten Bilder widerspiegeln die Gefühlswelt von Acht auf eindrückliche Art und Weise und entsprechen mit den handschriftlichen Notizen einer Art kindlichem Tagebuch einer Scheidung.

978-3-7707-5504-2

Fr. 20.90

Weil du mir so fehlst : Dein Buch fürs Abschied nehmen, vermissen und erinnern

OD_9783551518767-weil-du-mir-so-fehlst_cover_A01_mit-stickerstan

von Klammt, Andreas

Ayse Bosse ist Trauerbegleiterin. In ihrem Buch verbindet sie die Geschichte eines kleinen Bären, der jemanden durch Tod verloren hat, mit Informationen für trauernde Kinder und deren Angehörige und bietet Raum, damit die Kinder auf ganz verschiedene Art ihre Emotionen ausdrücken und zu Papier bringen können. Es gibt Platz für Fragen an den Verstorbenen, für Fotos, für Zeichnungen. Die Autorin trägt auch Anregungen zusammen, wie Kinder ihre Erinnerungen festhalten und wie sie damit umgehen können. Die Ideen sind so vielseitig, dass das Buch auf mich leider sehr unstrukturiert wirkt. Vieles empfinde ich oberflächlich oder überspitzt formuliert, z.B. die Aussage „Tod ist doof“, welche immer wieder zu lesen ist. Ich kann das Buch höchstens als Ergänzung zu anderen Fach- und Bilderbüchern zum Thema Tod empfehlen.

978-3-551-51876-7

Fr. 21.90

Grossvaters Karpfen : Eine festliche Freundschaft

Grossvaters-Karpfen-Eine-festliche-Freundschaft_719269

Jacobsen, Kathrin

Hier liegt eine Weihnachtsgeschichte der ganz besonderen Art vor. Der Grossvater als Oberhaupt der Familie bestimmt, dass es dieses Jahr als Weihnachtsessen einen Karpfen geben soll. Damit Karpfen gut schmecken, muss man sie vor dem Essen einige Wochen in klarem Wasser schwimmen lassen. Darum quartiert der Grossvater den Fisch in der Badewanne ein. Mit der Zeit werden die beiden so gute Freunde, dass Grossvater es nicht übers Herz bringt, den Fisch zu essen, und ihn zurück in den Teich trägt. Als Alternative bringt er eine Gans mit nach Hause. Doch am Ende überlebt auch sie den Weihnachtstag. Das etwas ungewohnte Querformat, die einfachen, aber ausdrucksstarken Zeichnungen und der unterhaltsame Text machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Schatz im Bücherregal.

a / Lesealter / Vorlesealter 4 / K Bilderbuch, Weihnachten / AB
978-3-7913-7238-9

Fr. 21.90

Wann ist endlich Weihnachten?

03510_8_U_WannIstEndlichWeihnachten.indd

Braun, Sébastien

Bärenkind Klein-Pip freut sich unglaublich fest auf Weihnachten. Tag für Tag weckt es am Morgen seinen Vater und meint, nun sei endlich Weihnachten. Doch immer wieder muss der Bärenvater sein Kleines vertrösten. Aber sie bereiten jeden Tag etwas für das grosse Fest vor. Sie besorgen sich einen Baum, sie schreiben Weihnachtskarten, sie packen Geschenke ein, sie bauen einen Schneemann und dann – dann ist endlich Weihnachten. Die bunten Bilder sind voller Kleinigkeiten, welchen die Kinder in der Weihnachtszeit auch zu Hause begegnen: Adventskalender, Weihnachtspost, Geschichten … Damit können sie sich wunderbar in die Geschichte hineinversetzen. Die immer wiederkehrenden, einfachen Sätze ziehen sie in Bann.

978-3-280-03510-8

Fr. 19.90

Tante Fannys Stern

Bilderbuch übers Sterben von Oral, Feridun

Grosstante Fanny kann nicht mehr alleine wohnen und zieht zur Hasenfamilie. Hier hat sie Zeit zum Spielen und zum Geschichtenerzählen. Sie zeigt den Hasenkindern, wie man Kränze bindet und Pfeifen schnitzt. Der Hasenmama lehrt sie, den besten Apfelkuchen zu backen. Sie berichtet von früher und teilt ihre Erinnerungen mit allen. Am Abend winkt sie immer den Sternen und verrät, dass sie eines Tages selbst zu den Sternen fliegen wird. Als es so weit ist, drücken die Familienmitglieder ihre Trauer ganz unterschiedlich aus. Sie helfen alle beim Waschen der Tante, ziehen ihr ein schönes Kleid an und jedes Kind legt ihr einen kleinen Schatz mit in den Sarg. Der Autorin ist zusammen mit dem Illustrator ein feinfühliges und grossartiges Bilderbuch gelungen. Es greift die Fragen der Kinder sorgfältig auf und bietet Hilfestellungen für den Umgang mit dem Tod.

978-3-86566-302-3

Fr. 20.90