Mein Papa und ich

mein papa und ich

Ulf Nilsson

liebevoll illustriert von Heike Herold

Mit ihrem Vater erlebt die vierjährige Maja allerhand Spannendes. In acht Vorlesegeschichten aus dem alltäglichen Leben mit einem Kindergartenkind kommen sämtliche Gefühle zum Zuge, denn das Leben besteht nun leider nicht nur aus Abenteuer und Freude. So lernt das Mädchen mithilfe von Papa, ihre Angst gegenüber dem Nachbarshund zu bändigen oder mit der Enttäuschung umzugehen, wenn im Weihnachtspaket nicht das gewünschte Geschenk zu finden ist.

Der erfahrene Autor Ulf Nilsson schafft es, dass sich Eltern in den kurzen Geschichten aus dem Familienalltag schnell wiederfinden werden. Sein wichtiges Thema ist der Sieg des Guten über das Böse. So zaubert einem jedes Kapitelende ein Schmunzeln ins Gesicht.

papa3

978-3-89565-362-9

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Ein Nest voller Wunder

nest

Dianna Hutts Aston

Die detailreichen Illustrationen von Sylvia Long ergänzen die kurzen Texte und unterstreichen die reiche Vielfalt.

Als weiteres Buch aus der Naturkind-Reihe zeigt und erklärt es den Kindern anschaulich und wunderschön die verschiedensten Arten von Nestern, deren Bewohner und die überlebensnotwendigen Eigenschaften. Ganz nach den Grundsätzen des grünen Buchlabels ermöglicht das Sachbuch beim nächsten Spaziergang die Augen vielleicht etwas offener zu haben für diese Wunder der Natur. Denn nicht nur Vögel bauen Nester, nein, sogar das Schnabeltier oder der Orang Utan sorgt sich für ein schönes Zuhause für den Nachwuchs.

Und wie ist das mit uns? Wie lange ist unser Nest laut – und wann ist es still?

nest

 

978-3-7855-8913-7

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Familie Maulwurf – voll in Fahrt!

81vwRmPZxtL

Burny Bos

mit vielen bunten Bildern des Bestseller-Illustrators von Lars, dem kleinen Eisbären Hans de Beer

und übersetzt aus dem niederländischen von Sonja Fiedler-Tresp

„Kleine Tiere – grosser Spass!“ Diesem Motto wird das Leben von Familie Maulwurf mit Sicherheit gerecht. Täglich erleben sie neue Abenteuer, sei es beim Zelten im Waschraum oder beim gemeinsamen Bauen eines Baumhauses im Garten. Doch am liebsten sind die beiden Maulwurfskinder Mia und Max mit Oma unterwegs. Denn diese ist trotz hohem Alter noch für jeden Blödsinn zu haben.

Die Sammlung von knapp 50 Kurzgeschichten ist ideal zum Vorlesen – sowohl im Kindergarten oder in der Schule, als auch zu Hause. Denn die Kinder erkennen bestimmt die eine oder andere lustige, wie auch traurige Alltagssituation aus ihrer Familie wieder und freuen sich über die vielen detailreichen Bilder von Hans de Beer.

978-3-96177-020-5

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Ein kleiner Frosch macht Ärger

Bildschirmfoto 2018-02-09 um 21.00.55

Jakob Martin Strid

In einer schönen Sommernacht fiel ein Meteorit vom Himmel. Mit ihm krachte ein kleiner Frosch ins Wohnzimmer der Familie Frosch. Sie kümmerten sich liebevoll um ihn. Aber der kleine Frosch konnte manchmal sehr unartig sein. Er ärgerte seine Geschwister, bemalte den Vater, zerstörte das Telefon. Als die Eltern nicht mehr weiter wussten, brachten sie ihren kleinen Frosch zum Schulpsychologen. Doch selbst da ging der Ärger weiter. Die Eltern schimpfen und der kleine Frosch zieht in die Welt- denn wer möchte schon die ganze Zeit über ausgeschimpft werden. Am Ende findet der kleine Frosch nach Hause und der Epilog beweist, dass auch unartige Frösche berühmt werden können.

Schon beinahe gesellschaftskritisch hinterfragt Jakob Martin Strid unseren Umgang mit den sogenannt „schwierigen Kindern“- ohne dabei jedoch Schuldzuweisungen zu machen. Er zeigt schlicht einen anderen, sehr distanzierten Blickwinkel auf die Problematik. Die comic-hafte Umsetzung der Geschichte bringt den Betrachter immer wieder zum Schmunzeln und so mancher wird sich hin und wieder auch selbst im Buch entdecken.

Blick ins Buch… 

978-3-414-82473-8

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

64492662-00-00

Illustrationen: Joëlle Tourlonias
Text: Michael Engler

Nach dem erfolgreichen ersten Band Wir zwei gehören zusammen geht die Geschichte von Hase und Igel nun weiter. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt. Sie lernen ein Eichhörnchen kennen und das ist dem Hasen ein bisschen ähnliches als der Igel. Als der Hase plötzlich nicht mehr nach Hause kommt, macht sich der Igel zuerst Sorgen, dann wird er wütend. Der Leser erlebt alle Gefühlslagen des kleinen Igels mit und man erinnert sich sehr leicht an ähnliche Situationen im eigenen Leben. Wie schnell fühlt man sich veranlasst an einer Freundschaft zu zweifeln. Umso schöner, wenn am Ende alles ganz anders ist, als man gedacht hat!

Blick ins Buch…

978-3-8339-0701-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Kommst du raus spielen?

product-6742.jpg

Rob Hodgson

Das Cover zeigt die Ausgangslage. Da ist ein Tier mit grossen Augen in der Höhle. Es verlässt die Höhle niemals, denn vor der Höhle wartet der Wolf. Dieser hat Hunger und möchte das Tier unbedingt überzeugen, die Höhle zu verlassen. Es lockt ihn mit allerlei, doch das geheimnisvolle Tier bleibt hart. Erst ein Donut ist Versuchung genug. Und an dieser Stelle verändert sich alles. Warum am Ende der Wolf in der Höhle sitzt und sich fürchtet, das überrascht und bringt den Betrachter zum Schmunzeln.

Kommst du raus spielen? ist das erste Bilderbuch des jungen Engländers und ich finde es rundum gelungen. Nebst der eigentlichen Geschichte versteckt sich ein Wurm auf fast jeder Seite des Bilderbuches und erlebt sein ganz eigenes Abenteuer.
Die Gefühlslage des Wolfes lässt sich herrlich an der Position der Augenbrauen ablesen und Kinder bereitet es viel Vergnügen, die Gesichter nachzustellen. Die Collagen sind fabenfroh und ausdrucksstark. Der Text dank grosser, klarer Schrift und einfachen Sätzen auch für Leseanfänger gut verständlich.

Im Buch blättern…

978-3-8458-2295-2

Fr. 19.90

Link zum Verlag

Zwei für mich, einer für dich

86866173-00-00

Jörg Mühle

Teilen ist nicht einfach und will gelernt sein. Bär und Wiesel zeigen, dass man auch nach einmal teilen noch kein Profi ist und jede Situation aufs neue eine Herausforderung sein kann. Der Bär findet drei Pilze und bringt diese nach Hause. Das Wiesel bereitet sie zu und gemeinsam wollen die Freunde essen. Doch wer bekommt nun wie viele Pilze und wieso? Die Diskussion beginnt. Bär und Wiesel argumentieren nach allen Regeln der Kunst. Am Ende verlieren sie beide oder nicht? Und wie sollen nun die drei Walderdbeeren geteilt werden?

Was Jörg Mühle hier zu Papier gebracht hat, bringt jeden zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Die Geschichte ist so treffend gezeichnet und der Text könnte ein direkter Mitschnitt sein aus der letzten Pause, dem Mittagessen oder vom Kindergeburtstag. Es ist nicht zu übersehen und zu überlesen, dass der Autor und Illustrator selbst eine  Tochter hat und weiss, wie solche Situationen sich entwickeln. Mit klaren Farbstiftstrichen fängt er die Mimik und Gestik der Kontrahenten ein und ergänzt sie mit wenigen Möbeln und Accessoires: ein berühmter Kinderstuhl, eine karierte Tischdecke, ein Bild, ein Schirm. Zusammen mit den Baumstämmen und dem Laub am Boden entsteht das perfekte Bühnenbild.

zwei1
978-3-89565-357-5

Fr. 18.90

Link zum Verlag

Alles unter Wasser

a397b4_dffb06a3d36e4ac2955c7b8f0c419914~mv2

Anna Aparicio Català

In einem kleinen Dorf interessierte sich kein Bewohner für das Leben der Anderen. Jeder ging seiner Wege. Bis es eines Tages zu regnen begann und das Dorf nach und nach in den Fluten versank. Als der Hase den Regen eines Tages probierte, war das Wasser salzig. Er rief die Dorfbewohner zusammen und gemeinsam machte man sich auf die Suche nach der Ursache. Gemeinsam mussten sie vor Geistern und dunklen Schattenwesen fliehen, Hindernisse überwinden und entdeckten am Schluss, woher der Tränen-Regen kam. Sie fanden den „Kleinen“- und mehr sei nicht verraten.

Dieses so simple Buch über Freundschaft, Teamgeist, Trennungsschmerz und neue Hoffnung ist berührend. Ohne viele Worte aber mit sehr aussagekräftigen Bildern wird die Geschichte leicht verständlich und bietet Raum für Gespräche und Phantasien. Die Illustrationen sind überzeichnet, wie Kinder das oft machen. Der Regen ist so stark, dass er das Bild fast überdeckt, die Erkennungsmerkmale der einzelnen Tiere übergross. Nur die Schattenwesen und „der Kleine“ sind nicht klar zu erkennen. Aber so ist es wohl auch in der Realität: die Herausforderungen und die verbindenden Elemente des Zusammenlebens sind nicht immer ersichtlich und müssen laufend neu entdeckt werden.

978-84-947040-5-5

Fr. 26.90

Link zum Verlag

Fell und Feder

0737_Fell und Feder_Cover_definitiv_Z.indd

Lorenz Pauli
Kathrin Schärer

Die herrliche Geschichte über zwei ungleiche Freunde basiert auf der gleichnamigen Kinderoper von Lorenz Pauli (Libretto), Rodolphe Schacher und Charlotte Perrey (Musik), welche im Frühjahr 2018 vom Argovia Philharmonic Orchestra uraufgeführt wird.

Bereits vor der eigentlichen Geschichte beginnt die Erzählung und gewährt uns einen Blick hinter eine Theaterbühne. Hier stehen ein Hund und ein Huhn aufgeregt bereit und warten auf ihren grossen Auftritt. Und dann geht es los. Da ist ein Huhn auf der Suche nach Abenteuern und Schatzkisten und ein Hund, welcher sich sehnlichst einen Freund wünscht, der ihn versteht, ihm hilft und Geschichten erzählt.

Doch beide werden zuerst einmal enttäuscht und finden lediglich einander. Doch wie das Leben so spielt, erfüllen sich Träume oft ganz anders als erwartet. So wissen die beiden Protagonisten am Ende eines ganz sicher: „…einen Freund zu haben, der anders ist, ist das beste Abenteuer.“

Kathrin Schärer und Lorenz Pauli haben schon mehrere gemeinsame Bücher erfolgreich veröffentlicht und auch in Fell und Feder überzeugen sie auf ganzer Linie. Die ausdrucksstarken Bilder und der humorvolle Text ergänzen sich sehr gelungen. Dabei erinnert ein roter Vorhang oder Elemente des Bühnenbildes immer wieder an den Ursprung der Geschichte und die Rahmenhandlung, welche durch den Prolog aufgezeigt wurde. Damit ist es eine unterschwellige Aufforderung an die Kinder, selbst Theater zu spielen. Und natürlich auch, sich auf die Freunde einzulassen, welche das Schicksal bringt.

978-3-7152-0737-7

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Der Junge und der Fisch

9783314104169xl

Max Velthuijs

Dieses Buch erzählte uns die Lehrerin am ersten Schultag. Ich hatte es lange vergessen. Doch als ich die Neuauflage des NordSüd-Verlages in den Händen hielt, begann ich mich zu erinnern.

Der kleine Junge fängt sich einen Fisch und bringt diesen nach Hause in die Badewanne. Doch was er auch tut, der Fisch wird nicht glücklich. Weder Blumen, Geschichten noch Medizin vermögen den Fisch ganz gesund zu machen. Erst dank einem Traum erkennt er, wie sehr er sich nach seinem See und der Freiheit sehnt. Der Junge stellt seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse für das Glück seines Freundes zurück und bringt ihn zurück an den See. Und als der Junge sah, wie vergnügt der Fisch war, da war auch er glücklich.

Die Geschichte ist ein wahres Lehrstück über Freundschaft und Miteinander. Obwohl die Geschichte 1969 erstmals erschienen ist, hat sie nichts von ihrer Aktualität verloren. Weder Text noch Bilder wirken verstaubt oder überholt. Sie sprechen noch heute Kinder wie Erwachsene an, mit ihren klaren, satten Farben und unverschnörkelten Darstellungen.

978-3-314-10416-9

Fr. 20.90

LEBEN

nordsued-leben-91790519000-1@1x

Cynthia Rylant
Brendan Wenzel

Ein philosophisches Bilderbuch über das Leben an sich, seinen Sinn, seine Höhen und Tiefen.

In wenigen sensiblen Worten und mit unvergleichlichen, treffenden Bildern schaffen es Autorin und Illustrator, dem Leser die Augen zu öffnen für all die Schönheiten und Perspektiven, welche das Leben immer wieder bereithaltet. Egal wie düster der Moment, wie traurig der Tag, immer wächst alles um dich herum weiter und bietet Raum und Chance für einen neuen Weg.

Seite für Seite lassen sich unzählige Tiere entdecken. Manche begegnen einem im Buch immer wieder, andere spielen nur Nebenrollen. Doch alle zeigen in ihrem Ausdruck einen ganz eigenen Charakter, einmalig und einzigartig wie wir alle.

978-3-314-10417-6

Fr. 21.90

Malalas magischer Stift

9783314104411_1510068732000_xxl

Malala Yousafzai
illustriert von Kerascoët

Malala Yousafzai ist bekannt als die jüngste Friedensnobelpreisträgerin und UNO-Friedensbotschafterin. Die Tochter eines Schuldirektors wuchs in Pakistan auf und begann als 11-jährige unter einem Pseudonym für BBC Urdu zu schreiben, als die Taliban den Mädchen in ihrer Region verboten, in die Schule zu gehen. Seither kämpft sie unermüdlich für das Recht auf Bildung für alle, besonders auch für Mädchen.

In Malalas magischer Stift erzählt sie ihre eigene Geschichte für Kinder. In einer einfachen aber eindrücklichen Sprache teilt sie ihre Gedanken mit dem Leser. Die Texte zeugen von Phantasie aber auch von starkem Willen und einer unbeugsamen Kraft. Sie berichtet vom Pakistan ihrer Kindheit und ihrem Einsatz für die Mädchenbildung, ohne einen Mahnfinger zu erheben oder Schuldige zu benennen. Und trotzdem weckt sie im Leser eine Verantwortung und auch Mut, sich für seine Rechte und die Rechte aller einzusetzen und zu kämpfen.

Das Künsterehepaar Sébastien Cosset und Marie Pommepuy hat unter dem Pseudonym Kerascoët die Bilder zum Malalas Geschichte gezeichnet. Mit klaren Linien und Farben, verdeutlichen sie die Erzählung ohne mit ihr zu konkurrenzieren.

978-3-314-10441-1

Fr. 21.90

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

k209_uebersichtsbild_0

Serres, Alain
Fronty, Aurélia

In diesem Buch werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte vorgestellt. In einfachen Worten, begleitet von leicht nachvollziehbaren Beispielen und eindrücklichen Bildern, erfahren Kinder und Erwachsene, was allen Kindern dieser Welt zustehen würde. Jede einzelne Seite bietet Diskussionsstoff, sowohl für die Familie, als auch für Institutionen aller Art.

Serres und Fronty ist ein ganz besonderes Bilderbuch gelungen, welches lehrt ohne zu belehren, berührt ohne Mitleid zu erregen oder Schuld zuzuweisen.

978-3-314-10174-8

Fr. 22.90

Ich bin der kleine MUTIGER

ich-bin-der-kleine-mutigervon Jakobs, Günther

Aus dem kleinen Jungen wird über Nacht ein mutiger Tiger, ein MuTiger, wie er sich selbst nennt. Er brüllt – und schon bekommt er Frühstück, den besten Platz im Bus, Bonbons von der Lehrerin. Er macht Kunststücke auf dem Pausenplatz und erschreckt Spaziergänger. Als er sich am Abend ins Bett kuschelt, nimmt er sich fest vor, am nächsten Morgen als Elefant aufzuwachen. Was er da wohl erleben wird? In einfachen Sätzen und Bildern erzählt dieses Buch davon, wie vieles sich im Leben ändern könnte, wenn man nur mal für einen Tag jemand anderer wäre. Kinder schlüpfen bekanntlich gerne in die Rolle von starken, gefährlichen Tieren. Dieses Buch animiert sie, diese so wichtigen Rollenspiele auszuleben, und bietet den Eltern gleichzeitig eine gute Möglichkeit, diese auch zu thematisieren.

978-3-551-51888-0

Fr. 19.50