Eulenglück und Hasenleid – Der Schweizer Bilderbuchschatz

85162886-00-00.jpg

Dieses Buch vereint elf pägende Schweizer Bilderbuch-Autoren. In dieser einmaligen Sammlung sind folgende Bilderbücher abgedruckt:

Hans Fischer: Pitschi
Johanna Spyri/ Maja Dusikova: Heidi
Marcus Pfister: Die müde Eule
Max Bolliger/ Jürg Obrist: Der Hase mit den himmelblauen Ohren
Mischa Damjan/ Gian Casty: Der Clown sagte Nein
Brüder Grimm/ Herbert Leupin: Hänsel und Gretel
Eveline Hasler/ Käthi Bhend: Die Nacht im Zauberwald
Felix Hoffmann: Joggeli wott go Birli schüttle
Celestino Piatti: Eulenglück
Ernst Kreidolf: Ein Wintermärchen
Eleonore Schmid: Das schwarze Schaf

Besonders gut gefällt mir, dass der Herausgeber es gewagt hat, so unterschiedliche Bilderbücher in einem grossen Werk zusammenzutragen. Sowohl was die Illustrationen angeht als auch die sprachlichen Umsetzungen, spiegeln die einzelnen Geschichten die Zeiten ihrer jeweiligen Ersterscheinung. Die Sammlung ist somit eine Art Portfolio für die Schweizer Bilderbuch-Geschichte. Alt und Jung findet darin Kindheitserinnerungen wieder und kann gleichzeitig Neues entdecken.

Das Buch wird ergänzt durch ein sehr persönliches Nachwort des Verlegers und den Kurzbiografien der einzelnen Autoren.

978-3-314-10435-0

Fr. 36.90

Blick ins Buch

Der Zauberspiegel- Märchen und Gedichte aus Europa

9783772527654.png

Dagmar Fink
Illustrationen: Bettina Stietencron

Der Zauberspiegel ist eine Sammlung von 25 europäischen Märchen und dazu passenden Gedichten, welche sich um das Thema der Verwandlung und Verzauberung drehen. Dieser Gedicht- und Märchenschatz geht viel tiefer als die üblichen Sammlungen und beinhaltet zum grossen Teil weniger bis kaum bekannte Märchen. Dies macht das Buch meiner Ansicht nach umso spannender.

Ergänzt werden die Texte mit Bleistiftzeichnungen von Bettina Stietencron, welche die Stimmungen im Text wunderbar auffangen und vermitteln.

Dagmar Fink hat eine schöne und umfangreiche Sammlung zusammengestellt, welche eine gelungene Auswahl an Texten bietet und eine tolle Ergänzung ist zu den üblichen Märchenbüchern ist.

978-3-7725-2765-4

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Aus dem Milchmeer entstand die Welt- Acht Göttergeschichten aus Indien

Rietberg_Milchmeer_Cover.jpg

Museum Rietberg, Zürich (Herausgeber)

Das Museum Rietberg in Zürich ist das einzige Kunstmuseum für  aussereuropäische Kulturen in der Schweiz und besitzt eine  international renommierte Sammlung mit Werken aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien. Unter anderem gehören über 1400 indische Miniaturen zum Bestand des Museums. Die Bilder sind sehr klein- manche Details nur mit einer Lupe zu erkennen und sie sind sehr empfindlich.

In diesem Buch ist nun eine Auswahl dieser Miniaturen veröffentlicht. Dazu wurden acht passende Varianten aus dem grossen Geschichtenschatz der indischen Götterwelt abgedruckt. Entstanden ist ein spannender Einblick in eine besondere Kunstrichtung und die indische Kultur überhaupt. Die Geschichten sind hervorragend ausgewählt und so verfasst, dass sie sich gut erzählen lassen und man der Handlung auch ohne Vorwissen folgen kann. Ergänzend findet man am Ende des Buches ein Wer ist wer? in dem man die wichtigsten Figuren noch einmal nachlesen kann.

Eigentlich ist dieses Buch ein Museumsführer der ganz besonderen Art. Man bekommt Lust, das Museum Rietberg zu besuchen und sich all die Bilder anzusehen. Gleichzeitig erinnert es uns völlig wertfrei daran, wie unterschiedlich die Weltanschauungen sein können. Damit wird Aus dem Milchmeer entstand die Welt auch zu einem Buch, welches sich unter anderem wunderbar im Bereich ERG (Ethik, Religion, Gemeinschaft) des neuen Lehrplans einsetzen lässt.

978-3-905804-84-3

Fr. 25.00

Link zum Verlag

Leseprobe

Als die Sonne ein Kind war

Als-die-Sonne-ein-Kind-war

Nach einem Mythos der Maya erzählt von Ambar Past und Maruch Mendes Oeres, illustriert von Tamana Araki

Der Schöpfungsmythos der Maya erzählt von einer Mutter, welche mit drei Söhnen in der Dunkelheit des Urwaldes lebt. NeNe ist der jüngste der drei Brüder und spielt und zaubert, formt Lebewesen aus Lehm, verändert die Erscheinung von Tieren. Die älteren Brüder sind Zwillinge und sind gemeinsam unterwegs, jagen Tiere und sammeln Holz. Die Mutter spinnt Baumwolle um daraus Kleider für ihre Söhne zu weben.
So leben sie, bis die Zwillinge NeNe herausfordern und er sie in Affen verwandelt. Damit stürzt er sich und seine Mutter in ein Unglück und muss nun selbst einen Ausweg finden.  Am Ende verwandelt er die Mutter in den Mond, sich selbst in die Sonne.

Von diesem Mythos geht ein wundersamer Zauber und eine Poesie aus. Dieser Eindruck wird dadurch noch verstärkt, dass uns die Vorstellungen und Symbolbilder sehr fremd sind. Doch sie sind so ursprünglich, dass wir sie dennoch intuitiv verstehen und nachvollziehen können. Jede Kultur erzählt ihren Kinder seine ganz eigenen Schöpfungsgeschichten. Immer sind sie ein Spiegel dessen, was eine Gesellschaft ausmacht, welche Werte gelebt werden und woran sie sich orientieren. Im Sinne der Völkerverständigung erachte ich es als ein Geschenk, wenn diese Mythen dank solcher Bilderbüchern für uns und unsere Kinder zugänglich gemacht werden. Meine Erfahrung zeigt, dass Kinder sich sehr lange mehr mit NeNe und seiner Mutter identifizieren können als mit Astronomischen Fakten.

Leseprobe

978-3-905804-43-0

Fr. 24.80

Das Flüstern des Orients- Arabische Märchen zum Vorlesen und Entdecken

das-fluestern-des-orients-196960578

Franziska Meiners

Meiners studierte Kommunikationsdesign und stellte sich in ihrer Abschlussarbeit die Frage, welche Rolle die Mediengestaltung bezüglich der Kulturvermittlung einnehmen kann. Das Flüstern des Orients ist das Resultat dieser Arbeit.

Es ist einerseits eine Sammlung von arabischen Märchen, aber auch ein Appell, die Erzählkunst und den Wert der Märchen nicht zu vergessen. Gleichzeitig bietet es einen vielschichtigen kindgerechten Zugang zur Arabischen Kultur. Mitmach-Seiten mit arabischen Schriftzeichen, Ornamenten, Sachinformationen und Ausmalbildern lassen die Kinder noch tiefer in diese fremde Welt eintauchen.

Die Bilder sind schlichte, dreifarbige Drucke, welche an den Ursprung der Märchen erinnern und doch an die Lebenswelt und das Verständnis Westeuropäischer Kinder anknüpft. Die Märchen sind sorgsam gewählte Beispiele für die vielseitige arabische Erzählkultur. Ein Dschinn findet genauso seinen Platz wie die Meerjungfrau, das Kamel, der Sultan, Kameltreiber, Teppiche, Seidenkissen, das Hammam und der Basar. Ein kurzes Glossar hilft beim Verständnis.

978-3-314-10429-9

Fr. 33.90

Die Prinzessin auf dem Kürbis

145.929.956

von Wolfsgruber, Linda

Die Geschichte knüpft an der Stelle an, an welcher das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse endet. Der Prinz aus dem Nachbarland ist entsetzt über die empfindliche Erbsenprinzessin und will auf keinen Fall eine solche zur Frau. Seine Prinzessin muss Strickleitern hochklettern und auf unbequemen Betten schlafen können. Tatsächlich findet er seine Traumfrau, welche ihn vor ihrem Einverständnis zur Heirat allerdings noch ordentlich auf die Probe stellt. Das Bilderbuch eignet sich sehr gut, um Mädchen ein weniger frauenfeindliches Bild von Prinzessinnen aufzuzeigen. Dabei hört man als Erzählender jedoch auch eine Prise Moralin aus der Geschichte heraus. Die besonderen Illustrationen haben ebenfalls gar nichts Süsses an sich, stecken aber voller Humor.

978-3-7026-5901-1

Fr. 20.90

Die Froschprinzessin

9783825179878_12658von Wechan, Bettina

Der Zar befiehlt seinen drei Söhnen, mit dem Bogen zu schiessen und diejenige zur Braut zu nehmen, zu deren Füssen der Pfeil landet. Der Pfeil des dritten Sohnes Iwan Zarewitsch landet in einem Sumpf vor einem Frosch und so muss er diesen zur Frau nehmen. Das bringt ihm viel Spott und Kummer ein. Doch als der Zar seine Schwiegertöchter auf die Probe stellt, nimmt das Märchen eine ungeahnte Wendung. „Die Froschprinzessin“ bringt die russische Märchenwelt in unser Bücherregal. Die Bilder sind satt und in kräftigen Farben mit Ölkreide gemalt. Es ist der Illustratorin gelungen, die Stimmungen der einzelnen Akteure einzufangen und ausdrucksstark wiederzugeben. Sie erleichtern den Zugang zu den uns teilweise sehr fremden Figuren (z.B. Baba Jaga), welche in vielen russischen Märchen aber eine zentrale Rolle spielen.

978-3-8251-7987-8

Fr. 20.90