Hier sind wir

hier sind wir.png

Oliver Jeffers

Zwei Monate nach seiner Geburt schafft der Autor für seinen Sohn Harland das bisher persönlichste Buch – eine Anleitung zum Leben auf der Erde – und damit gleichzeitig ein zauberhaftes Meisterwerk, das alles enthält, was ein Neuankömmling auf dieser Welt wissen muss.

Auf den knapp 50 Seiten spricht er in seinen farbenfrohen Bildern. Viel Text ist dabei nicht nötig und einige Sätze klingen vielleicht banal. Doch die Schlichtheit stupst warmherzig Wahrheiten an, die im Alltag doch häufig vergessen werden: Menschen sind unterschiedlich, doch es sind alles Menschen. Sei nett zu den Tieren, auch wenn sie nicht sprechen können und trage Sorge zu deinem Körper, das meiste davon wächst nicht nach.

Oliver Jeffers stammt aus Nordirland und lebt heute mit seiner Familie in Brooklyn, New York. Das wunderschöne Bilderbuch ist nominiert für den Wissenschaftsbuchpreis des Jahres 2019.

Werbemittel-Kategorie

978-3-314-10453-4

Fr. 23.90

Link zum Verlag

Ossip und der rote Faden

9783772528385.png

Annemarie van Haeringen

Ossip wartet nicht gerne. Er hat süsse Brötchen für seinen Besuch gebacken. Während des Wartens findet er einen roten Faden und beginnt ihm zu folgen. Über Gräser, vorbei an Schnecken, er fliegt mit dem Buntspecht, überquert ein Gewässer, sogar über den Arbeitsplatz von Annemarie van Haeringen und landet endlich bei seiner Freundin Wawa. Doch was ist mit Wawas Mütze geschehen?

Die Bildwelt ist klar, in schönen Farben und tollen Kontrasten ausgearbeitet. Die Farben sind sehr bewusst gesetzt und leiten so den Blick des Betrachters. Immer wieder arbeitet die Illustratorin mit einfachen Mustern und Ornamenten, was den Bildwelten eine zusätzliche Spannung verleiht.

Die Geschichte von Ossip ist ein gelungener Perspektivenwechsel. Der Betrachter bekommt die Welt aus der Sicht eines kleinen Wesens zu sehen. Kinder können sich noch viel besser in diese kleine Welt hineindenken. Sie beginnen sofort dem roten Faden zu folgen und denken sich noch viele weitere Abenteuer aus, welche sie selbst als kleine Wesen erleben würden. Damit bietet das Buch unzählige Sprechanlässe und regt zum Nachdenken an.

9783772528385_innenansicht_01.jpg

978-3-7725-2838-5

Fr. 24.90

Link zum Verlag

Erbsenfee und Einhornschaf- Gedichte für Kinder

9783825151461.png

Daniela Drescher

Daniela Drescher ist bekannt für ihre grossartigen Illustrationen. In diesem Buch präsentiert sie eine Auswahl ihrer Gedichte für Kinder. Die Gedichte erzählen von sagenhaften Gestalten, Zauberei, der Natur und ihren Bewohnern. Auf jeder Doppelseite ist ein Gedicht abgedruckt und dazu die passenden Bilder. Die Darstellung ist übersichtlich, die Schrift klar und gut lesbar. Die Gedichte sind ebenfalls so geschrieben, dass ein geübter Leseanfänger schon bald damit beginnen kann, sie zu erlesen.

978-3-8251-5146-1

Fr. 21.90

Link zum Verlag

Der Zauberspiegel- Märchen und Gedichte aus Europa

9783772527654.png

Dagmar Fink
Illustrationen: Bettina Stietencron

Der Zauberspiegel ist eine Sammlung von 25 europäischen Märchen und dazu passenden Gedichten, welche sich um das Thema der Verwandlung und Verzauberung drehen. Dieser Gedicht- und Märchenschatz geht viel tiefer als die üblichen Sammlungen und beinhaltet zum grossen Teil weniger bis kaum bekannte Märchen. Dies macht das Buch meiner Ansicht nach umso spannender.

Ergänzt werden die Texte mit Bleistiftzeichnungen von Bettina Stietencron, welche die Stimmungen im Text wunderbar auffangen und vermitteln.

Dagmar Fink hat eine schöne und umfangreiche Sammlung zusammengestellt, welche eine gelungene Auswahl an Texten bietet und eine tolle Ergänzung ist zu den üblichen Märchenbüchern ist.

978-3-7725-2765-4

Fr. 27.90

Link zum Verlag

Ist da ein Freund?

9783957280817_3Dn

Charlotte Gastaut

Dieses Buch ist Zauberei! Ich liebe Bücher und wehre mich mit Händen und Füssen gegen eReader. Aber was dieses Buch in Kombination mit der App „App Geschichten“ kann, das ist unglaublich.

Das Buch an sich ist auf den ersten Blick unspektakulär. Schlichte Zeichnungen, welche ein kleines Wesen zeigen (wie es auch auf dem Umschlag zu sehen ist), ergänzt durch wenige einfache Skizzen. Doch hält man das Tablet oder Smartphone vor das Buch, dann beginnt es zu leben. Bunte Vögel fliegen ins Bild, Blumen erblühen, Blätter spriessen, Fische tauchen auf und so weiter. Alles wird untermalt von Klängen und lässt sich durch den Betrachter mit Hilfe von Wischbewegungen und Tippen beeinflussen. Dieses Buch fasziniert Jung und Alt. Es ist einfach und doch so poetisch- phantastisch!

978-3-95728-081-7

Fr. 29.90

Link zum Verlag

Als die Sonne ein Kind war

Als-die-Sonne-ein-Kind-war

Nach einem Mythos der Maya erzählt von Ambar Past und Maruch Mendes Oeres, illustriert von Tamana Araki

Der Schöpfungsmythos der Maya erzählt von einer Mutter, welche mit drei Söhnen in der Dunkelheit des Urwaldes lebt. NeNe ist der jüngste der drei Brüder und spielt und zaubert, formt Lebewesen aus Lehm, verändert die Erscheinung von Tieren. Die älteren Brüder sind Zwillinge und sind gemeinsam unterwegs, jagen Tiere und sammeln Holz. Die Mutter spinnt Baumwolle um daraus Kleider für ihre Söhne zu weben.
So leben sie, bis die Zwillinge NeNe herausfordern und er sie in Affen verwandelt. Damit stürzt er sich und seine Mutter in ein Unglück und muss nun selbst einen Ausweg finden.  Am Ende verwandelt er die Mutter in den Mond, sich selbst in die Sonne.

Von diesem Mythos geht ein wundersamer Zauber und eine Poesie aus. Dieser Eindruck wird dadurch noch verstärkt, dass uns die Vorstellungen und Symbolbilder sehr fremd sind. Doch sie sind so ursprünglich, dass wir sie dennoch intuitiv verstehen und nachvollziehen können. Jede Kultur erzählt ihren Kinder seine ganz eigenen Schöpfungsgeschichten. Immer sind sie ein Spiegel dessen, was eine Gesellschaft ausmacht, welche Werte gelebt werden und woran sie sich orientieren. Im Sinne der Völkerverständigung erachte ich es als ein Geschenk, wenn diese Mythen dank solcher Bilderbüchern für uns und unsere Kinder zugänglich gemacht werden. Meine Erfahrung zeigt, dass Kinder sich sehr lange mehr mit NeNe und seiner Mutter identifizieren können als mit Astronomischen Fakten.

Leseprobe

978-3-905804-43-0

Fr. 24.80

Die Froschprinzessin

9783825179878_12658von Wechan, Bettina

Der Zar befiehlt seinen drei Söhnen, mit dem Bogen zu schiessen und diejenige zur Braut zu nehmen, zu deren Füssen der Pfeil landet. Der Pfeil des dritten Sohnes Iwan Zarewitsch landet in einem Sumpf vor einem Frosch und so muss er diesen zur Frau nehmen. Das bringt ihm viel Spott und Kummer ein. Doch als der Zar seine Schwiegertöchter auf die Probe stellt, nimmt das Märchen eine ungeahnte Wendung. „Die Froschprinzessin“ bringt die russische Märchenwelt in unser Bücherregal. Die Bilder sind satt und in kräftigen Farben mit Ölkreide gemalt. Es ist der Illustratorin gelungen, die Stimmungen der einzelnen Akteure einzufangen und ausdrucksstark wiederzugeben. Sie erleichtern den Zugang zu den uns teilweise sehr fremden Figuren (z.B. Baba Jaga), welche in vielen russischen Märchen aber eine zentrale Rolle spielen.

978-3-8251-7987-8

Fr. 20.90

Die Sonnenschaukel

Bilderbuch von Eyb-Green, Sigrid

Die Sonnenschaukel erzählt die Geschichte der vier Jahreszeiten. Als Zwergenfrauen besuchen sie den Garten und jede bringt ihre besondere Stimmung mit zu den Blumen und Tieren. Der Frühling malt Sommersprossen auf die Käfer, der Sommer bindet sich Blumen ins Haar, der Herbst zählt die Schneckenhäuser und der Winter trägt immer einen Vorrat an Nüssen mit sich herum. Die sehr poetische Geschichte ist in Versen verfasst. Zudem steckt die Erzählung voller Symbole und sie erschliesst sich nicht auf den ersten Blick. Die zarten Collagen und Illustrationen nehmen die BetrachterInnen sofort gefangen. Jede Seite ist ein wahres Kunstwerk. In Kombination mit dem Text werden aus ihnen Suchbilder, welche die unterschiedlichsten Rätsel in sich bergen. Dieses Buch zieht Erwachsene und Kinder gleichermassen in seinen Bann. Es ist moderne Seelennahrung.

978-3-7026-5902-8

Fr. 20.90